Search for content, post, videos

Wie ist dein Männerbild?

Vor zwei Jahren ist mir etwas bewusst geworden – etwas nicht so schönes. Ehrlich gesagt war ich ziemlich erschrocken über die Tatsache. Und zwar mein damaliges Männerbild.

Ein Workshop änderte mein Männerbild

Bei einem Workshop in London vor zwei Jahren gab es eine Übung, in der sich die Männer vereinzelnd in den Raum gestellt haben und die Augen verbunden hatten. Wir Frauen sollten sich durch den gesamten Raum bewegen und dabei den Männern ins Ohr flüstern, was wir besonders an Männern im Allgemeinen mögen.

Ich dachte, „Was für ein Scheiß ist das denn hier? So eine beschissene Aufgabe!“

Meine Knöpfe wurden gedrückt und ich hatte keinen Bock. Ich schlängelte mich also durch den Raum, an den Männern knapp vorbei, ohne ihnen wirklich etwas ins Ohr zu flüstern. Und da wurde es mir klar: Ich war überfordert und wusste wirklich nicht was ich sagen sollte.

„Was ist denn so toll an Männern?“, fragte ich mich. Es kam keine Antwort!

Das machte mich wirklich traurig, denn das zeigte mir, wie wenig ich damals von ihnen gehalten habe. Diese Übung hat mir bewusst gemacht, was sich tief im Inneren für ein Männerbild abgespielt hat.

Durch das Bewusstmachen kam etwas in Bewegung und als ich nach dem Workshop wieder zu Hause in Berlin ankam, da wollte ich schreiben. Ich nahm Block und Stift in Hand und schrieb.

Einen Liebesbrief an die Männer

 

Liebe Männer,

dies ist ein kleiner Liebesbrief an euch.
Ich entschuldige mich, dass ich euch bisher alle unter einen Kamm geschert habe. Insgeheim habe ich immer gedacht, ihr habt Hintergedanken und wollt etwas Böses. Eigene Lust stillen, uns ausnutzen und der ganze Kram. Krasse Worte, ich weiss.

Umso glücklicher bin ich, dass ich das nicht mehr so denke. Ich sehe euch jetzt anders.

Ihr seid eine kraftvolle Erscheinung. Voller Ruhe, Gelassenheit und Fokus. Ihr seid einfach der beste Ausgleich zu uns Frauen. Ihr gebt uns Halt und Sicherheit. Ihr seid die Stütze die uns auffängt, während wir uns hingeben. Ihr tut das mit einer Euphorie und Gewissheit, als hättet ihr nie etwas anderes gemacht. Ihr seid mit ganzer Aufmerksamkeit da. Verehrt und liebt uns, für das was wir sind.

Ich danke euch! Schön das es euch gibt!

In Liebe, Jennifer

 

Das Männerbild ändern

Wie du siehst hat sich da vor zwei Jahren etwas in mir geshiftet. Und ich bin ziemlich dankbar dafür.

Mit dieser Sich auf die Männerwelt, bin ich offen für wunderschöne Beziehungen, tollen Begegnungen und Momenten. Ich kann nur empfehlen mal nach innen zu gucken und abzuchecken, wie du zu den Männern stehst und wie dein Männerbild gerade ist.

Nur du kannst daran etwas verändern. Es lohnt sich!

Schau dir dazu jetzt mein Video an!

 

Genieß die Sonne und überhaupt… genieße alles!

Jennifer

2 comments

  • Angie

    Was für ein schöner Beitrag!
    So eine grundsätzliche Sicht beeinflusst ja maßgeblich, was für Erfahrungen wir machen. Wenn ich glaube, dass alle Männer böse und egozentrisch sind, wird sich mein Fokus so sehr darauf richten, dass ich genau die Situationen verstärkt wahrnehme, die diese Sichtweise bestätigen – für alle anderen Momente mache ich mich blind.

    Ich werde diesen Impuls auf jeden Fall mal in meine Meditation mitnehmen – oft merke ich fremden Männern gegenüber vor allem Angst: Weil sie (körperlich) stärker sind als ich und ich mich wehrlos fühle. (Insgeheim unterstelle ich da aber ja schlechte Absichten).

    Vielen Dank für den tollen Input! 🙂

    • Hi Angie,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Genauso sehe ich das nämlich auch.
      Dein Außen spiegelt dein Innen wieder – sowas von!

      Viel Spaß beim Meditieren und sehr gerne für den Input!

      Jennifer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *