„Tu deinem Körper des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.“ – Teresa von Avila

Jeden Tag stellen wir so vielen Menschen diese Frage: „Na, wie geht’s dir?
Ob es ernst gemeint ist, oder einfach nur daher gesagt, ist für jeden bestimmt anders.

 

Aber wie oft fragst du dich das selbst?

In diesem Artikel verrate ich dir mal meine Techniken, wie ich mit meinem Körper spreche und somit die Beziehung zu mir selbst stärke.

Und das sind schon mal zwei Fragen, die du dir jeden Tag stellen kannst:

  • „Wie geht es mir heute?“
  • „Was ist in diesem Moment in meinem Körper present?“

 

Warum ist die Beziehung zu uns so wichtig?

Eigentlich ganz einfach: Wenn wir selbst nicht wissen was in uns abgeht und uns beschäftigt… ja wie soll denn dann bitte schön Jemand anderes da durchblicken?

In dem du selbst die Beziehung mit dir führst, wie du sie am liebsten mit einem Partner hättest, dann bist du weniger abhängig. Mit anderen Worten:

  • du bist freier
  • ausgeglichener
  • und entspannter

Und am wichtigsten für mich: Es macht dich wirklich kraftvoll!

 

So sprichst du mit deinem Körper

1. Variante

Du hast an oder in deinem Körper etwas, was sich bemerkbar macht. So wie ein Zucken, eine Enge oder ein Ziehen. Und dann widmest du dich dieser Stellen. Auch wenn es nicht ganz so angenehm ist. Und dann kannst du die Stelle an oder in deinem Körper beschreiben.

Wie fühlt es sich da an? Gibt es Farben, oder hat es eine Form?

Und dann fragst du das Gefühl einfach mal: „Hey, möchtest du mir was zeigen?“

 

2. Variante

Du pickst dir eine Körperstellen an deinem Körper aus, die du nicht so geil an dir findest. Der Bauch oder der Po ist es zum Bespiel oft bei mir. Dann legst du deine Hände dort auf und stellst eine Verbindung her.

Da wird bestimmt sofort Wut oder Traurigkeit hochkommen, aber wenn du trotzdem mal kurz durchatmest und dann fragst, was hat die Stelle dir zu sagen?

Wie findet sie das, dass du sie nicht magst? Höre einfach mal hin!

 

Schaue dir das Video dazu an. Und like es gerne auf YouTube, wenn es dir gefällt. Da gibt’s auch noch viel mehr von mir zu sehen 😛

Und hier ist das Video in dem wir das zusammen machen.

 

Bis ganz bald!

Tschüssi,

 

Tags:
Jennifer
http://www.sheflows.de
Hallöchen, ich bin Jennifer. Ich möchte spüren, ich will wissen was ich will und was ich brauche. Ich will mich selbst einfach am besten kennen. In mir steckt noch viel Ungeahntes das entdeckt werden will. Und ich vermute in dir auch. Deswegen habe ich She flows gegründet. Ich zeige dir, wie du dich wieder mehr mit deinem Körper verbindest, deine Sexualität neu entdeckst und sie mit Spaß auslebst. Worauf wartest du? Los geht's!
  • Dani

    Sehr interessantes Video. Wäre toll wenn du mal ein angeleitetes Video speziell für den Bauch machen könntest? 😉 Das ist nämlich meine Problemzone, denke es würde mir echt helfen wenn ich mich mit meinem Bauch aussöhnen könnte…

    Freitag, 28. April 2017 um 23:12 Uhr
    Kommentieren
    01
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hi Dani, cool und danke für dein Feedback! Das Video dazu ist auf jeden Fall in Planung 😉

      Dienstag, 2. Mai 2017 um 13:23 Uhr
      Kommentieren
      02

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.