Search for content, post, videos

Weiblichkeit: Was heißt es eigentlich eine Frau zu sein?

Was ist Weiblichkeit? Und was bedeutet eigentlich das Frausein?

Als ich mich vor ca. 2 Jahren auf den Weg machte, etwas über mich als Frau und meiner Sexualität zu erfahren, kam ich an dieser Frage natürlich nicht vorbei.

Genau genommen, war dies die erste Frage die ich mir gestellt hatte.

 

Was bedeutet Weiblichkeit überhaupt?

  • Sind es lang geschwungene Wimpern oder ein roter Kussmund?
  • Sind es lange und volle Haare?
  • Ist es Röcke zu tragen und sich elegant wie eine Katze auf Stöckelschuhen zu bewegen?
  • Sind es große Brüste und einen wohlgeformten Hintern?
  • Heisst es, so attraktiv für Männer zu sein, dass sie nicht widerstehen können?
  • Oder bedeutet es, Mutter zu sein, zu kochen und zu Hause die Bude in Schuss zu halten?

 

Was macht eine Frau zur Frau?

Wikipedia sagt folgendes: Weiblichkeit, seltener Fraulichkeit, adjektivisch auch feminin, umfasst kulturell und gesellschaftlich der Frau zugeschriebene Eigenschaften. … Das Wort Weiblichkeit ist schon seit dem 15. Jahrhundert bezeugt und in seiner Ursprungsbedeutung nach Grimm „Charakter, Eigenschaft als Frau“, synonym zu einem noch älteren althochdeutschen wîbheit ‚weibliche Wesensart‘, beide zum Wort Weib, dem ursprünglichen Allgemeinbegriff der Frau.

 

Typisch weiblich?

Für mich ist Weiblichkeit ein Gefühl. Ein Gefühl das von ganz tief in mir kommt. Und ich versuche es mal für dich zu beschreiben:

  • Es ist das Urvertrauen, dass alles in Ordnung ist.
  • Die Weisheit, die ich über meinen Körper habe.
  • Die Lust mich auszudrücken. Sei es durch Tanz, Musik, Kunst oder Sex.
  • Den Respekt zu mir, mich meinem eigenen Zyklus hingeben zu können – mit all seinen Emotionen.
  • Mich mit der Natur verbunden zu fühlen.

 

Es gibt viele verschiedene Kulturen und Religionen. Das ist klar. Aber ich finde es spannend wie das Thema der Weiblichkeit, das Frausein, dort dargestellt und zelebriert wird.

Falls du ein tolles Buch dazu lesen willst, dann kann ich dir Die Wolfsfrau von Clarissa Pinkola Estés empfehlenIn ihrem Buch findest du viele Geschichten und Mythen aus verschiedenen Kulturkreisen dieser Welt, die sie analysiert und interpretiert. Macht echt Spaß es zu lesen!

(Foto von cuded)

 

Die Eigenschaften von Weiblichkeit

Das ganze Universum beruht auf Balance und tut auch alles, um dieses Gleichgewicht aufrecht zu erhalten.

Yin und Yang kennst du ja bestimmt. Und dieses Zeichen beschreibt das männliche und das weibliche Prinzip auf dieser Erde.

 

Yin

Yang

weibliches Prinzip

männliches Prinzip

Wasser Feuer
Tiefpunkt Höhepunkt
innen außen
Gefühle Verstand
natürlich technisch
Hingabe Kontrolle
sein tun
aufnehmend erzeugend
liebend kämpfend
Entspannung Spannung
heilend geil
Ruhe Bewegung
langsam schnell
Leere Fülle
Intuition Logik
religiös (spirituell/Gefühl) politisch (Intellekt/Verstand)
außen schwach außen stark
innen stark innen schwach

 

Wir alle haben beide Anteile in uns. Es ist halt die Frage was unser ganz individuelles naturell ist und in welchem Verhältnis sie zueinander stehen.

Ich kann dir auf jedem Fall schon mal sagen, dass die Welt, so wie sie jetzt gerade ist, sehr männlich ist. Und da müssen wir alle gucken, wo wir Platz für die weibliche Seite machen können.

Wie du siehst kommt Weiblichkeit nicht von außen. Und es wäre auch viel zu schade Frauen, (wie auch Männer) auf das Äußere zu reduzieren. Weiblichkeit kommt von innen. Und sie ist in allen von uns.

Falls du meinen YouTube Kanal noch nicht kennst, dann check ihn mal aus. Dort findest du auch das Video zum heutigen Thema.

Hach, dieser Artikel hat mich beim Schreiben echt berührt und hat mich noch mal daran erinnert, unsere eigenen Qualitäten rauszulassen. Ich hoffe er hat dir gefallen!

Gib deine Meinung gerne unten in die Kommentare! 🙂

 

Fühl dich gedrückt,

Jennifer

1 comment

  • Hallo Jennifer,
    Dein Artikel hat mich berührt und zum nachdenken veranlasst. Weiblichkeit ist nicht definiert durch Äußerlichkeiten, lange Haare, große Brüste, knackiger Hintern, high Heels. Für mich gehört das dazu, aber ist nicht Voraussetzung. Wenn ich Dich Yin/Yang Liste anschaue, bin ich doch der überwiegend weibliche Typ und ich mag mich dafür. Für die inneren Werte, aber auch für meine äußere Erscheinung. Lange Haare, hab ich nicht mehr, schöne Brüste, hab ich meiner Meinung nach. Ich freue mich, wenn ich dafür, für meine Erscheinung, Komplimente bekomme. Auf dem Blog bh-frei Habichte ja dazu schon gepostet. Das sin mal meine ersten Gedanken. Wenn mir mehr einfällt, werde ich wieder posten.
    Vielen Dank für Deine Anstöße zum Nachdenken
    Liebe weibliche Grüße
    Uli

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *