Search for content, post, videos

Zyklus: Was geht da unten eigentlich jeden Monat genau ab?

Stell dir mal folgendes vor:

Es ist Sommer. Die Sonne leuchtet, es ist warm und du trägst kurze und leichte Klamotten. Du unternimmst viel und brauchst nicht viel Schlaf – bist einfach voller Energie. Du isst wahrscheinlich auch anders. Viel leichter und nicht so heiße Sachen.

Doch irgendwann merkst du, dass der Sommer sich verabschiedet und der Herbst so langsam kommt. Blätter fallen, es wird kühler und früher dunkel.

Und nach einer Weile kündigt sich auch der Winter an. Es ist arschkalt draußen und stockfinster. Morgens kommst du kaum aus dem Bett und würdest am liebsten drin bleiben. Es ist so schön warm und kuschelig. Du brauchst mehr warme und schwerere Mahlzeiten. Und die Motivation großartig was zu unternehmen ist gering. Lieber zu Hause einen Gemütlichen machen und Filme gucken. Ohja!

Das Gammeln war zwar schön… aber endlich! Die Tage werden wieder heller. Wohoo! Frühjahrsputz kurz gemacht und raus aus dem Haus. Jetzt heißt es Freunde zusammentrommeln und Sachen unternehmen.

So. Was hat das denn jetzt bitteschön mit dem weiblichen Zyklus zu tun?

Schon gut, ich komm zur Sache.

Jetzt mal ehrlich. Ich kann mich ja irren… aber wieviel wissen wir Frauen eigentlich über unseren Zyklus? Ich wusste nur, dass er so um die 28 Tage dauert und man vor oder während der Periode anders drauf sein kann. Die einen wollen Schokolade futtern und die anderen sind melancholisch oder etwas aufbrausend. Dann ist sie da und man denkt sich: „Scheiße, ist denn ein Monat schon wieder um?“.

Das war’s aber. Oder nicht?

Der gesamte Zyklus sollte richtig wahrgenommen werden. So wie wir es auch mit dem Jahr und seine Jahreszeiten machen. Nur so können wir begreifen, zu was wir zur jeweiligen Zeit überhaupt in der Lage sind.

Also, los geht’s mit dem kleinen Sexualkundeunterricht…

 

1. Jahreshälfte

Frohes Neues! – Periode

Mit dem 1. Tag der Periode beginnt ein neuer Zyklus. Im Gehirn wird das Hormon FSH produziert, das durch’s Blut runter zu den Eierstöcken geschickt wird. Dort werden Eizellen aufgeweckt, die nur darauf warten mit der Reifung anzufangen. Nur eine Eizelle entwickelt sich meistens heran. Die anderen packen ihre Koffer und bilden sich einfach wieder zurück.

(Winter)

(Ja ich weiß, das Gehirn ist irgendwie komisch geworden.)
Weiter geht’s mit der nächsten Saison.

 

Vorbereitung auf den Eisprung (Follikelphase)

Um die Eizelle bildet sich ein Follikel (Eibläschen). Darin bildet sich Östrogen – das weibliche Geschlechtshormon, das dafür sorgt dass die Gebärmutterschleimhaut in der Gebärmutter dicker wird. An den Zervixdrüsen eröffnen Östrogene die Saison: Der Zervixschleim wird gebildet. So können die Spermien besser und schneller ans Ziel kommen.

Der Körper bereitet sich somit schon mal auf eine mögliche Schwangerschaft vor.

(Frühling)

 

2. Jahreshälfte

Eisprung (Halbzeit)

Das Hormon LH kommt aus dem Gehirn dazu und verhilft zum Eisprung. Die reife Eizelle springt also aus dem Follikel und verlässt den Eierstock. Es wird von der Eileiter aufgenommen.

Nach dem Eisprung haben die Spermien 12-18 Stunden Zeit die Eizelle zu befruchten.

Aber Achtung: Spermien können bis zu 7 Tagen im Wonderland Frau überleben. Deswegen sind es immer 5-7 fruchtbare Tage im Monat.

(Sommer)

zyklus-3

Gelbkörperphase

Der übergebliebene Follikel bleibt im Eierstock und wird zum Gelbkörper. Diese kleine Drüse produziert das Gelbkörperhormon Progesteron. Damit gibt es der Gebärmutterschleimhaut bescheid, dass eine befruchtete Eizelle im Anmarsch ist. Deswegen wird sie mit mehr Nährstoffen ausgestattet.

By the way: Durch Progesteron steigt die Körpertemperatur um ein halbes Grad etwa an und es wird Wasser gespeichert. Deswegen fühlen wir uns manchmal etwas aufgequollen und nicht so toll!

Die Eizelle wandert dann entlang der Eileiter Richtung Gebärmutterschleimhaut.

Wird die Eizelle nicht befruchtet, löst sie sich einfach auf und die Produktion von Progesteron hört auf. Die gewachsene Gebärmutterschleimhaut hat somit also keinen Job mehr und ist überflüssig. Sie löst sich ab und dabei blutet es. Auch die Zervixdrüsen haben nichts mehr zu tun. Also kein Zervixschleim mehr!

(Herbst)

zyklus-4

Und dann geht’s wieder von vorne los.

Ein neuer Zyklus, neue Stimmugen, Gefühle, Up’s and Down’s. Aufregend, was?

 

Umso bewusster wir jede einzelne Phase wahrnehmen, desto näher sind wir an unseren Bedürfnissen dran.

Was brauche ich denn jetzt? Worauf habe ich Lust? Was würde mir guttun?

So macht es einfach alles viel mehr Spaß 😉

Findest du nicht?

Bin gespannt was du zu berichten hast! Schreib’s unten in die Kommentare.

 

Mach’s gut und bis bald,

Jennifer

 

9 comments

  • Wow, was für ein toller Artikel! Ich liebe deine Illustrationen und deinen Schreibstil! Was für eine geile Idee, den Zyklus nach den Jahreszeiten aufzuteilen 🙂 So kann man es sich tatsächlich besser merken. Ich habe meinen Zyklus die ganze Schulzeit gar nicht verstanden und mich damit auch nicht beschäftigt. Die Pille genommen, weil es alle machen und mir keine weiteren Gedanken dazu gemacht. Aber irgendwann bin ich endlich aufgewacht. Ich finde es sehr wichtig, zu wissen, was eigentlich da unten so los ist. Ich hatte nach dem Absetzen einen sehr unregelmäßigen Zyklus und musste darauf vertrauen, dass mein Körper wieder in Balance kommen wird. Heute kommt meine Periode pünktlich immer Anfang des Jahres und ich freue mich darüber wie noch nie! Ein wahres Wunder, was da passiert und das wird dir erst bewusst, wenn alles schief läuft und der Körper von den ganzen Hormonen noch ganz verpeilt ist.
    Liebe Grüße,
    Katharina

    • Danke Katharina für deinen lieben Kommentar 🙂 Ich kann mich da nur anschließen. Ich wollt mit 15 die Pille schon haben…. war ja schließlich cool. Habe sie aber dann doch erst mit 17 genommen. Der Körper braucht etwas um sich davon zu erholen und zu reinigen. Aber auf ihn ist immer Verlass 😉

  • Aah total super!!! Ich hab die letzten 3 Jahre eine totale Annäherung an meinen Körper + Zyklus gewagt und liebe es! Das ist bei mir vor allem durch den Umstieg auf die Menstruationstasse + ein Ende der hormonellen Verhütung passiert. Eine ode an meinen moon cup hab ich grad letzten Donnerstag veröffentlicht 😀

    Umso bewusster wir jede einzelne Phase wahrnehmen, desto näher sind wir an unseren Bedürfnissen dran. Das kann ich nur unterschreiben 🙂

    Liebe Grüße
    Andrea

    • Hi Andrea, danke dir für deinen Beitrag. Toll das du dich auch mit deinem Körper und Zyklus beschäftigst. Das macht echt viel mit einem!

      Werde mir deinen Artikel gleich mal angucken 😉

  • Pialina

    Hi 🙂 zuerst mal ein ganz großes Lob für Deine Webseite, finde ich uuur super! Vor ein paar Monaten habe ich auch endlich die Pille abgesetzt weil ich mein Frausein wieder richtig spüren möchte- mit allen ups and downs selbstverständlich 😉 und ich hab mich auch wirklich darauf gefreut wieder eine richige Menstruation zu haben. Während der Pille ist das ja nicht so natürlich… Nur irgendwie ist die Blutung seit dem Absetzen ziemlich schwach und ich mache mir schon Sorgen ob da alles in Ordnung ist…Woran könnte das liegen? Hast Du vielleicht irgendwelche Tipps wie man dem Körper da helfen könnte?
    Danke und bitte weiter so :-*
    Pialina

    • Liebe Pialina,

      viiiielen Dank! Das höre ich natürlich super gerne 😉
      Und ich finde toll, dass du die Pille abgesetzt hast. Es ist echt erstaunlich, wie sich das Gefühl zu sich selbst verändert, oder?

      Ich würde einfach weiter gucken, wie weit sich deine Menstruation reguliert. Vielleicht ist es bei dir schwächer, aber dafür länger. Vergleich sie aber nicht mit der Periode, während der Pillenzeit. Das kann echt ein großer Unterschied sein. Und dein Körper ist super intelligent, und macht schon das Richtige 😉

      Benutzt du noch OB’s und Binden?
      Da steckt nämlich ganz schön viel Mist drin, die unter anderem die Blutung anregen.

      Hoffe ich konnte helfen.
      Bei weiteren Fragen, einfach melden 🙂

  • […] jeden Monat da unten bei dir so passiert, habe ich hier ja schon […]

  • […] Reflektiere und schaue nach innen! – Die Zeit vor der Periode ist die Phase in der du nach innen schauen sollst. Du sollst dich zurückziehen und Zeit für dich nehmen. Das ist vom Zyklus so vorgesehen. Deswegen sind wir meistens nicht so motiviert etwas zu unternehmen. Was geht in dir ab? Was beschäftigt dich? Ich empfehle dir auch den Artikel hier: Zyklus: Was geht da unten eigentlich jeden Monat genau ab? […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *