Ich hatte letztens ein Buch in der Hand, mit dem wunderbarem Titel VULVA. Da musste ich doch reinlesen. 😉

Und wenn du mich schon länger kennst und mir folgst, dann wirst du wissen das ich immer Vagina zu dem weiblichen Genital gesagt habe.

Aber durch das Buch sehe ich das jetzt etwas anders. Und das will ich natürlich mit dir teilen!

 

Die Unterdrückung des weiblichen Geschlechts

Es war einmal… eine Zeit, in der Mädchen auf die Welt kamen und denen etwas fehlte. Ja, es fehlte ihnen einen Penis. Und da ihnen dieses wichtige Etwas fehlte, sagte man, Mädchen seien Missgeburten und sind weniger wert als Jungs.

Was das mit den Mädchen machte, muss ich dir ja bestimmt nicht erzählen.

Und um diese Thematik zu ignorieren, wurde über die Jahre so getan, als würde es den weiblichen Geschlechtsteil nicht wirklich geben. Aber medizinisch musste ein Wort doch schließlich gefunden werden. Vagina.

Aber die Vagina bezeichnet nur einen Kanal. Ja quasi ein Loch. Und dieser Teil des weiblichen Geschlechts war für Männer interessant. Denn dadurch konnten sie Lust empfinden und zum Orgasmus kommen.

Ich will aber gar nicht so tief in die alten Zeiten reingehen, weil ich da echt die Schwere und den Schmerz noch spüre. Deswegen switch ich mal zu heute…

 

Vulva, das sichtbare Geschlecht

Was genau bezeichnet denn die Vulva?

Alles, was du außen bei einer Frau siehst. (Also zwischen ihren Schenkeln natürlich.)

Sie besteht aus:

  • dem Venushügel
  • die Klitoris
  • die äußeren Lippen (Labia majora)
  • die inneren Lippen (Labia minora)
  • der Harnröhrenöffnung
  • und dem Scheideneingang (Scheidenvorhof)

 

Und die Vagina?

Ja die Vagina fängt am Scheideneingang an und geht in den (weiblichen) Körper. Sie ist praktisch das Verbindungsstück von der Gebärmutter (Uterus) zum Scheidenvorhof.

Wenn wir also von der Vagina sprechen, dann beschreiben wir genau genommen nur einen Kanal. Und das ist doch viel zu schade, oder findest du nicht?

Deswegen finde ich es mittlerweile so cool, noch ein Wort für den äußeren Teil zu haben. Und diesen auch somit mehr wertzuschätzen.

Schau dir dazu ich mein Video an. ⬇️

 

Wie siehst du das Ganze? Was ist deine Meinung zu der Sache?

Alles wie immer unten in die Kommentare 😉

 

Bis ganz bald,

Jennifer
http://www.sheflows.de
Hallöchen, ich bin Jennifer. Ich möchte spüren, ich will wissen was ich will und was ich brauche. Ich will mich selbst einfach am besten kennen. In mir steckt noch viel Ungeahntes das entdeckt werden will. Und ich vermute in dir auch. Deswegen habe ich She flows gegründet. Ich zeige dir, wie du dich wieder mehr mit deinem Körper verbindest, deine Sexualität neu entdeckst und sie mit Spaß auslebst. Worauf wartest du? Los geht's!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.