Na klar, jeder von uns masturbiert, onaniert, befriedigt sich selbst, holt sich einen runter… oder wie auch immer du es noch nennen magst. Ich nenne es übrigens „Solo-Sex“ 😉

Ich vermute mal du hast auch ein kleines Spielzeug in irgendeiner Schublade von dir versteckt, oder?

Aber weisst du was?

Mir ist da mal was klar geworden…

Laaaaange lange Zeit habe ich mich nicht direkt berührt. Ich erzähl dir mal davon:

 

Zum ersten Mal selbst befriedigt

Mit 11 habe ich bemerkt, dass sich das irgendwie toll anfühlt, wenn ich meinen Finger da unten (besonders um die Klitoris) hin- und herbewege. So ein wohlig, angenehmes, elektrisierendes Gefühl. Allerdings geschah das immer über der Unterhose. Irgendwie kam es mir nie in den Sinn, mich komplett zu berühren.

Und dann hatte ich auch noch damals ein Massagegerät im Schrank gefunden. Yeahhhh!! Den habe ich mir gleich mal geschnappt und hab ihn aufgelegt. Es war lustig. Und so blieb es auch über die ganzen Jahre.

Ich legte mir mit zwanzig einen Vibrator zu und der wurde zu meinem, kleinen intimen Freund. Aber auch da, immer alles schön über dem Höschen und innerhalb von 2 Minuten erledigt.

 

She-flows-selbst-befriedigen

Sich selbst befriedigen und die Scham

Taucht bei dir auch ein doofes Gefühl nach dem selbst befriedigen auf? Bei mir hat sich immer Scham und schlechtes Gewissen breit gemacht nachdem ich „fertig“ war. Und das war immer ein ganz schön starker Schlag ins Gesicht. Ich wollte mir ja schließlich was Gutes tun. Stattdessen dieser bittere Beigeschmack…

Ich weiß nicht warum es heute noch so mitschwingt, aber unsere menschliche Sexualität ist mit der Scham echt eng verknüpft. Vergnügen ganz alleine? Das macht man nicht. Das also geheim zu halten und die Lust zu verstecken, führt zu Scham und schlechtem Gewissen.

Wo kommt dieses Denken denn her?

Bis vor über 100 Jahren galt Selbstbefriedigung als krankheitserregend und die Kirche trägt ja auch heute noch teilweise einiges dazu bei. Es ist schmuddelig, es schickt sich nicht… und offen darüber gesprochen wird ja auch nicht wirklich.

Also mir hat das damals keiner gesagt. Keiner hat mir erzählt, dass es wichtig und gesund ist sich selbst zu berühren, sich zu erkunden und Spaß zu haben. Deswegen hatte ich ja so lange den Salat.

 

Keine Ablenkungen bitte

Porno’s und Vibratoren sind äußere Reize und lenken total von dem Geschehen in dir, deinem Körper ab. Und du schaffst damit auch einfach eine Barriere zu dir selbst. Du trennst dich. Und es geht ja gerade JETZT darum, dir total nah zu sein.

Abgesehen davon baust du eine unnatürliche Befriedigung auf. Oder hattest du schon einmal einen Mann, der seinen Finger oder Zunge so schnell wie ein Vibrator benutzen konnte? Wenn  ja, dann stell mir den mal vor! (Kleiner Scherz 😛 )

Ich musste meine Klitoris auch erstmal wieder von dem Druck und der Geschwindigkeit entwöhnen. Echt jetzt! Denn durch die ständige Benutzung Eies Vibrators, wird die Vagina – speziell die Klitoris – taub. Diese Reize sind einfach viel zu viel für sie.

Nachdem ich mich also entschieden hatte, den Vibrator nicht mehr zu benutzen und auch angefangen habe nackend zu schlafen hatte ich ja Nichts mehr, das mich von meiner Vagina getrennt hat und so entstand eine ganz neue Beziehung zum Thema Selbstbefriedigung.

 

Selbst befriedigen, aber richtig

Jetzt kommt was super Wichtiges: Es gibt nicht nur deine Vagina!

Ich kenne da noch Zeiten… Sobald ich Lust spürte, ging es sofort runter und ab auf die Klitoris. So ganz nach dem Motto Druck ablassen… nicht so optimal.

Denn dein ganzer weiblicher Körper ist orgasmisch und sollte auch komplett einbezogen werden. Von den Ohrläppchen bis hin zu den Zehen… jeeeede einzelne Partie willst du erforschen 😉

Der Kontakt zu dir und deinem Körper ist einfach super wichtig und was ganz Wertvolles. Genieße es so viel es geht!!

 

Wie siehst du das? Hast du einen Vibrator und benutzt ihn regelmäßig?

Wie vielseitig gestaltest du dann dein Solo-Sex?

Alles Liebe,
deine Jennifer

 

Jennifer
http://www.sheflows.de
Hallöchen, ich bin Jennifer. Ich möchte spüren, ich will wissen was ich will und was ich brauche. Ich will mich selbst einfach am besten kennen. In mir steckt noch viel Ungeahntes das entdeckt werden will. Und ich vermute in dir auch. Deswegen habe ich She flows gegründet. Ich zeige dir, wie du dich wieder mehr mit deinem Körper verbindest, deine Sexualität neu entdeckst und sie mit Spaß auslebst. Worauf wartest du? Los geht's!
  • Roger

    Liebe Jennifer,

    da hast du eines der wichtigsten Themen der Menschheit beleuchtet!

    Sich selbst zu erkunden/kennenlernen, ist mit das Wichtigste überhaupt im Leben eines jeden Menschen.

    Nur wer sich und damit seinen physischen Körper kennt und liebt, kann seinem Gegenüber (Partner/Partnerin) mitteilen was ihr bzw. ihm gefällt.

    Dann kann man seine Wünsche äußern, und deren Erfüllung erleben! Wenn beide Partner so offen und liebevoll miteinander kommunizieren können.

    Erfüllender Sex mit einem Partner/ einer Partnerin, ist Balsam für die Seele und die beste Medizin für unseren Körper.

    Nur wer sich und seinen Körper kennt, kann sich auch hingebungsvoll seinem Partner/ seiner Partnerin öffnen und begegnen.

    Wenn du, liebe Jennifer, deine Community auch mit uns Männern teilen möchtest, so würde mich das sehr freuen!

    Herzliche Grüße und schon mal ein schönes, liebevolles Wochenende
    sendet und wünscht dir

    Roger

    Freitag, 8. April 2016 um 10:14 Uhr
    Kommentieren
    01
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Lieber Roger,

      vielen vielen Dank für deinen tollen Kommentar 🙂
      Du triffst es auf total auf den Punkt! Und genau das möchte ich auch mit She flows erreichen.

      Sich selbst nicht spüren zu können ist das Schlimmste was einem Menschen passieren kann. Ich spreche aus Erfahrung.
      Es ist nämlich so toll und bereichernd, sich und seinen Körper zu kennen, zu wissen was man(n)/frau will und das auch weiterzugeben und zu kommunizieren.

      Nur so kann ein tiefe und befriedigende Beziehung entstehen.

      Und ihr Männer seid natürlich herzlichst Eingeladen in der Community! Es freut mich, wenn ihr uns verstehen wollt 😉

      Schönen Sonntag dir uns alles Liebe,
      Jennifer

      Sonntag, 10. April 2016 um 11:13 Uhr
      Kommentieren
      02
  • Fabi

    Liebe Jennifer,

    ich bin vor ein paar Tagen auf deinen Blog gestoßen und total begeistert. Ich habe richtig Spaß beim lesen und habe auch viel gelacht.
    Du gibst diesen Themen mit deiner Art zu Schreiben etwas würdevolles, das mag ich sehr.
    So sollte sich jede*r in/mit ihrem*seinem Körper fühlen können.
    Bei meinen ersten Erfahrungen mit mir selbst, ging es mir sehr ähnlich, wie dir.
    Ich war jung und habe irgendwie immer meine Unterhose drüber gehabt.
    Warum, kann ich gar nicht sagen, aber nachdem ich es einmal ohne ausprobiert habe, kam die Unterhose mir nie wieder dazwischen 😉

    Ach und meine Yoni Eier sind auch schon auf dem Weg =)

    Schreibe weiter so
    Liebste Grüße
    Fabi

    Mittwoch, 31. August 2016 um 14:11 Uhr
    Kommentieren
    03
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo liebe Fabi,

      da erwische ich deinen Kommentar jetzt erst, der ist einfach im Spam gelandet 🙁
      Sorry, das ich dir deswegen jetzt erst schreibe!

      Danke für deine Sicht und freut mich voll, dass ich dich zum Lachen bringen kann. Soll doch schließlich Spaß machen der eigene Körper.

      Ach, und jetzt sollten deine Yoni-Eier ja auch schon bei dir angekommen sein. Wie kommst du zurecht und was sagst du?

      Schicke dir einen ganz lieben Gruß aus Berlin,
      Jennifer

      Dienstag, 29. November 2016 um 16:25 Uhr
      Kommentieren
      04
  • Kim

    Toller Beitrag! Und hast genau einen Nerv bei mirngetroffen. Ich hab zuhause auch meinen Vibrator. Und bisher war ich sehr dankbar für. Aber danach fühle ich mich tatsächlich immer irgendwie komisch. Überhaupt nicht entspannt und befriedigt. Manchmal denke ich mir „echt jetzt? Das wars?“ Und dann bin ich ziemlich enttäuscht. Ich habe noch keinen Orgasmus durch meine Finger oder einem Mann erleben dürfen. Ich hätte auch schon die Befürchtung, dass ich mich zu sehr daran gewöhnt hatte.
    Jetzt stellt sich mir nur die Frage, wie ich am effektivsten von loswerde. Hast du ein paar Tipps für mich?

    Liebe Grüße 💕

    Donnerstag, 4. Mai 2017 um 10:14 Uhr
    Kommentieren
    05
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hi Kim, vielen Dank für deinen ehrlichen Kommentar!

      Es gibt verschiedene Qualitäten von Orgasmen. Das meist verbreitete ist, die (sexuelle) Energie im Unterleib, speziell in den Genitalien zu sammeln und dann beim Kommen ist es verpufft. Doch diese Energie durch den ganzen Körper, also nach innen zu lenken, das nährt.

      Wie im Video schon erzählt muss sich die Vagina, speziell die Klitoris wieder entwöhnen. Und diese Umstellung bietet es an, deinen ganzen Körper mit einzubeziehen. Beine, Po, Brüste und sich nicht nur auf die Klit zu fokussieren. Geduld und Spaß, ohne ein erreichen wollen ist meiner Meinung der Schlüssel.

      Hilft dir das?

      Lieben Gruß zu dir, Kim!
      Jennifer

      Dienstag, 9. Mai 2017 um 21:06 Uhr
      Kommentieren
      06

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.