Search for content, post, videos

Nackt schlafen: Warum du es unbedingt ausprobieren solltest

Ins warme, kuschelige Bett huschen. Die weiche Decke streicht über deine nackte Haut und es fühlt sich an wie im Himmel. So frei und vollkommen.

So in etwa würde ich nackt schlafen beschreiben. Wie du siehst, bin ich ein riesen Fan. Aber das war nicht immer so.

Ich gehörte zu den 85% der Deutschen, für die ein Slip, Hose und Shirt zum Schlafen dazugehören. Sogar auch im Sommer bei brüllender Hitze. Für mich kam das gar nicht in den Sinn, einfach nichts anzuziehen. Im Gegenteil – ich fand das eher ekelig. Ich kannte auch ein paar Freundinnen die nackt geschlafen haben und ich habe nur meinen Kopf geschüttelt. Vielleicht wollte ich mich einfach umhüllen und verdecken. Wer weiß. Hatte ja immer ein „paar Problemchen“ mit meinem Körper. (Das kannst du übrigens in diesem Artikel hier lesen.)

In meiner langjährigen Beziehung hatten wir das auch nicht. Sogar nach dem Sex musste ich mir einfach wieder etwas anziehen. Mit meinem jetzigen Verstand denk ich mir nur: „Ist ja voll unsexy!“ 😀

Dinge ändern sich halt. Und das ist auch gut so!

 

Wie kam ich also zum nackt schlafen?

Ich habe mich vor einem Jahr besonders doll mit meinem Körper auseinandergesetzt und im Sommer habe ich angefangen keine Unterwäsche mehr zu tragen. In diesem Blogpost verrate ich dir übrigens warum du den BH mal auslassen solltest. Aber zurück zum Thema…

Das war der Startschuss zum neuen Freiheitsgefühl. Und dann tauchte auch auf einmal eine Stimme auf und sagte: „Ey Perle, lass mal die Klamotten aus.“ Unsicher befolgte ich den Rat und ich war überrascht. Echt nicht schlecht, dachte ich mir. Na klar war es für’s Erste echt gewöhnungsbedürftig, aber in der zweiten Nacht machte ich mir darüber schon gar keine Gedanken mehr und sprang nackig ins Bett. Es war/ist einfach herrlich.

Abgesehen davon dass ich mich einfach viel besser fühle, mehr bei mir bin und dadurch viel ausgeglichener, habe ich mich mal schlau gemacht und geguckt was nackt schlafen so macht. Und siehe da, ich habe viele gute Gründe gefunden.

Hier nenne ich dir mal welche:

5 gute Gründe nackt zu schlafen

1. Besserer Schlaf

Nachts kühlt sich der Körper automatisch um ein paar Grad ab und das geht ohne Klamotten natürlich einfacher. Somit schläfst du viel schneller ein. Wer sich lieber mit Schlafsachen und Socken ins Bett haut, schläft nicht so tief und fest und wacht Nachts öfter auf.

2. Nackt schlafen hält jung

Darum werde ich also immer jünger geschätzt 😉 Nein, kleiner Spaß! Also ein kühleres Klima unter der Bettdecke ist super für die Produktion von Melatonin. Das sorgt nämlich dafür, dass mehr Wachstums- und Anti-Aging-Hormone ausgeschüttet werden. Yiehaa!

3. Schützt vor Infektionen

Natürlich supi für uns Frauen. Wenn du nämlich ohne Unterwäsche schläfst, wird deine Vagina gut belüftet. Durch einen Slip ist es da unten meist warm und feucht, und wer mag es da besonders gern? Genau, die lieben Bakterien.

4. Nackt schlafen macht sexy

Durch’s nackt schlafen bekommst ein besseres Körpergefühl. Das kann ich übrigens nur bestätigen! Wer mit seinem Körper also besser connected ist, hat mehr Selbstbewusstsein und das macht sexy. Ist doch klar!

5. Es ist viel einfacher

Mal ganz ehrlich, es ist doch viel entspannter, einfach aus den Alltags-Klamotten zu springen und nackt ins Bett zu gehen. Keine Gedanken machen, was man zum Schlafen anzieht und somit gibt’s auch weniger zum Waschen 😉

 

Und du?? Schläfst du bereits schon nackend?

Oder denkst du, du würdest Nachts bestimmt erfrieren und deswegen ist das nichts für dich?

 

Bin gespannt… schreib’s unten in die Kommentare!

Grüüüüüße,

Jennifer

Ps.: Hier geht’s zum Video!

31 comments

  • phine

    ich hab es auch mal versucht, aber ich friere tatsaechlich sehr in der nacht, auch im sommer. :/ wie machst du das im winter? ich muss auch im winter immer das fenster offen haben. wenn ich dann mal wieder versucht habe, nackt zu schlafen, habe ich am naechsten morgen direkt halsschmerzen gehabt und ich konnte die nacht ueber nur schlecht schlafen weil mir so kalt war. ich werde es nochmal versuchen, so schnell aufgeben will ich nicht. 😀 hast du noch tipps? 🙂

    • Hey Phine, danke dir für deinen Kommentar!
      Also das mit dem Fenster kenne ich sehr gut. Ich muss es auch immer offen haben. Da ist es mir auch egal wie kalt es draußen ist. Wir hatten hier letztens -15 Grad und da war ich auch nackend im Bett. Ich habe eine riesige dicke Winterdecke (2 x 2,20 kann ich nur empfehlen 😉 ) und dazu kommen dann noch 2-3 Wolldecken. Auf einer liege ich drauf, die zweite kommt über mich, dann die Bettdecke und dann evtl. noch eine. Einfach herrlich und so kuschelig. 😉 Irgendwie wie ein Burger… hahaha 😀

      • phine

        ich hab es versucht, es überwunden und es klappt.:) danke für deinen tollen artikel, das hat mich ermutigt es nochmal zu versuchen. und ja…sogar mein freund macht mit 😀 finde es super dass du immer so offene artikel schreibst…weiter so.:) ein gutes nacktschlafen wünsche ich.;)

        • Yeah! Voll gut 😀 Danke das du noch mal Feedback gibst! Und danke für das Kompliment. Werde ich machen!
          Dann kann der Sommer ja kommen! 😉

  • Ich schlafe seit ich 11 bin nackt!
    Das kommt wohl daher, dass ich in die Pubertät gekommen bin und ich so schlafen wollte, um ich zu sein, ganz ohne Zwang und Etikette.
    In einem Gefängnis aus Stoff kann ich nicht, das gibt aber auch Probleme wenn man im Spital liegt und man nur mit Nacht Hemd schlafen darf bin ich stinke sauer und schlafe keine Minute.
    Mein Körper rebelliert und meine Seele jammert.
    Im Wachleben könnte ich mir aber nicht vorstellen nackt zu leben.
    bin mal gespannt wie das im Altenheim dann wird solange dauert das ja auch nicht mehr. oder ist das dort erlaubt.
    Kleider in der Nacht ist unhygienisch und stört die Nervenbahnen und die Seele.
    selbst in meinem Testament steht, dass ich mal ohne Kleider etc. kremiert werden will.
    wenn die Natur gewollt hätte, dass wir 24h im Tag in Kleidern sein müssten hätte sie uns mit einem Vollpelz gesteckt.

    • Schön das du deine Meinung teilst.
      Voll gut, dass du das schon so früh gecheckt hast! Und ich sehe das genauso. Die Natur wird sich schon was dabei gedacht haben 😉
      Viele Grüße, Jennifer

      • Melina

        Früher hab ich genauso gedacht, fand es komisch und eklig. Allein auf den Gedanken bin ich gar nicht von selbst gekommen. Aber jetzt find ich es wunderbar und kann mich so viel besser spüren. Jetzt im Winter schlüpf ich dennoch manchmal in einen Schlafanzug, je nach Laune. Danke für deine Artikel. ….super inspirierend!

        • Danke dir Melina für deinen Kommentar.
          Und es ist toll das du nach deinem Gefühl gehst! Das ist meiner Meinung nach immer der bester Weg.

          Ganz liebe grüße und danke für das Kompliment 🙂
          Jennifer

    • Die Meinung von Beat finde ich gut! 👍
      Schlafe auch seit Kurzem unbekleidet.
      Hat ein Gefühl, von Freiheit!

  • […] ich mich also entschieden hatte, den Vibrator nicht mehr zu benutzen und auch angefangen habe nackend zu schlafen hatte ich ja nichts mehr, das mich von meiner Vagina getrennt hat und so entstand eine ganz neue […]

  • […] festgestellt, dass ich mit ein paar Haaren weniger mehr Freude habe. Besonders seit dem ich nackt schlafe und kaum noch Unterwäsche […]

  • […] habe angefangen nackt zu schlafen. Den Artikel darüber kannst du hier lesen. Und seit diesem Sommer trage ich so wenig wie möglich Unterwäsche. Das Freiheitsgefühl ist echt […]

  • jutta

    Seit ich diesen Artikel gelesen habe und es ausprobiert habe bin ich überzeugte nacktschläferin! Es ist einfach ein tolles und freies Gefühl. Ich bin mehr bei mir selbst und lasse mir mittlerweile sogar morgens viel mehr Zeit bis ich mir dann mal was überziehe:-)
    Auch habe ich das Gefühl das ich meiner vagina was gutes tue damit wenn sie nachts endlich mal atmen kann und nicht in einem Gefängnis aus Stoff ist!
    Auf den slip kann ich also bestens verzichten und das mittlerweile sogar manchmal tagsüber. Ist einfach toll sich weiblich zu fühlen!
    LG jutta

    • Voll toll zu lesen, danke dir für dein Feedback!
      Das mit der Vagina ging mir ähnlich. Als würde sie endlich nach Luft schnappen und jetzt lächend mit mir durch die Gegend gehen 😀

      Und besonders jetzt bei der Sommerhitze in Berlin freut sie sich, unterm Rock frische Luft abzubekommen!

  • jutta

    Ja bei dem Wetter ist das ne tolle Sache da hast du recht! Ist ja fast nochmal ein blogpost wert. Dann hast du jeweils einen für BH frei und für schlüppi frei:-)
    Eine sonniges Wochenende wünsche ich.
    Lg jutta

  • […] Jup, ich musste nämlich feststellen das ich es so gut es geht vermeide, einen Slip anzuziehen. Ich fühle mich da einfach so eingeengt. Der Auslöser von dem ganzen war das Nacktschlafen. […]

  • […] Lies dazu: Nackt schlafen: Warum du es unbedingt ausprobieren solltest […]

  • Guten Tag liebe Mitleser,
    vielen Dank für diesen informativen Beitrag. Auch wenn ich deinen Beitrag sehr schön finde und mich die genannten Punkte überzeugen, bin ich absolut nicht jemand, der nackt schlafen könnte. Zumal mir nachts sehr kalt wird und ich ohne meiner Winterdecke nicht schlafen kann. Nun bin ich auf der Suche nach einer neuen und ich wurde glücklicherweise schnell fündig im Internet.

    • Hi Jonas,

      ich musste deinen Kommentar zwei mal lesen, weil ich das mit dem „im Internet fündig werden“ zweideutig verstanden hatte… hahahaha! 😀
      Wenn du es einmal ausprobierst, wirst du merken, dass der Körper ganz anders aufheizt. Gib dem einen Abend ein Versuch, ansonsten hast du ja noch deine Winterdecke 😉

      Liebe Grüße,
      Jennifer

  • Vanessa

    Hallo,
    Ich bin ja auch BH-Frei und schlafe nur in Unterhose. Ich mag das Gefühl irgendwie nicht untenrum nackt zu sein. Früher war das noch schlimmer, da konnte ich nichtmal duschen gehen sondern musste immer baden. Heute präferiere ich Duschen, einfach weil es schneller geht und wassersparender ist. Hast du vielleicht ein Tipp wie ich mich ans nackt schlafen gewöhnen könnte?
    Liebe Grüße
    Vannessa

    • Hi Vanessa,

      wenn ich Besuch habe, dann schnappe ich mir ein langes, leichtes Trägerkleidchen. Da trage ich nichts drunter.
      Vielleicht hilft es zuerst, wenn du oben rum noch was trägst.
      Und wenn du dich dann an das Gefühl gewöhnt hast, dann kannst du ja beides auslassen.

      Berichte mal ob es geklappt hat!

  • Thomas

    Hi ihr Lieben,
    meine Tips zum nackt schlafen im Winter:
    Wie Jennifer schon erwähnte ist es sehr gut unter dem Körper und über dem Körper eine Wolldecke zu benutzen, damit der Körper keinen Kontakt zu Baumwolle oder gar Plastestoff hat. Die Wolldecken sollten aus echter Wolle (Baumwolle ist keine Wolle) sein, oder zumindest mit 80% Wollanteil. Merinowolle fühlt sich immer warm an. Wenn du da rein schlüpfst kann der Körper eigentlich nicht frieren.
    Wenn ich im Winter nackt schlafe trage ich IMMER eine Mütze auf meinem Kopf und ein Halstuch (einfach ein Schlauchtuch oder Multifunktionstuch). Kopf und Hals reagieren extrem auf Kälte (sowieso wenn du bei offenem Fenster schläfst).
    Also macht einfach was um euren Hals, Mütze aufsetzen und der Rest bleibt nackt.
    Das schaut auch lustiger aus!

  • Ich brauche leider auch immer meine Schlüpper, finde es sonst irgendwie tatsächlich unhygienisch 😅 gerade wenn ich meine Tage habe, schiebe ich immer Panik, dass ich die Bettwäsche einsaue…ich weiß man kann sie waschen aber mein Kopf macht da nicht mit 😶

    • Dieser Kopf 😜
      Mittlerweile trage ich wenn meine Tage habe, nachts auch wieder einen Slip. Ich kann dann einfach besser schlafen.

  • Ich schlaf auch nackt, wäre ja blöd, ich trage nie Unterwäsche, weder Schlüpfer noch Bh, keinen Schlüpfer erst seit einigen Wochen, wie Du, liebe Jennifer insofern hast. Danke super Gefühl. Und ne Intimrasur hab ich mir in meinem hohen Alter von 61 auch gegönnt. Schade, dass ich nicht schon längst darauf gekommen bin

  • […] ich nackt schlafe, hüpfe ich im Evakostüm aus meinem Bett und geh ins Bad. Zähne putzen, Gesicht waschen und […]

  • Eine wirklich sehr schöne Arbeit!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *