Diese wunderbare Sache um meine Lust mal in Schwung zu bringen, habe ich erst letzte Woche entdeckt und ich kann davon einfach nicht genug bekommen.

Das will ich natürlich mit dir teilen, denn… es ist super simpel, du hast es immer parat und es steigert deine Libido, aber sowas von!

Aber etwas ganz wichtiges vorweg:

Erlaube dir deine Lust zu spüren

Das klingt vielleicht etwas abstrus, aber viele Frauen (und ich bin auch eine davon), machen dicht, wenn sie näher an ihre Lust kommen.

Bei mir ist es oft, wenn ich alleine bin. „Alleine Lust haben, das ist nicht erlaubt.“ So fühlt sich das irgendwie an. In der heutigen Gesellschaft ist es nicht wirklich üblich, dass Frauen voll in ihrer Lust sind und sie leben. Gleich ist eine Frau eine Schlampe. Warum? Weil diese Lust super kraftvoll ist. Und davor haben viele Angst.

Deswegen hatte mich eine Freundin von mir ermuntert meine Lust auch zu spüren! Ja und deswegen habe ich so Spaß an diese Übung gefunden. Sie bringt mir neue Freiheit.

Und so geht die Übung

Mache dir ein kleines Kopfkino. Stell dir eine Szene vor die dich anturnt und dir Lust verbreitet, (auch eine die du schon erlebt hast) und male diese Situation voll aus. Mitt all deinen Sinnen und bis ins kleinste Detail.

  • Wer ist das?
  • Wo ist das?
  • Wie ist die Beziehung zwischen euch?
  • Was passiert mit deinem Körper?

Gehe so tief in die Story, bis du dich gut fühlst. Sobald Scham oder Schuld aufkommt, weil diese Person vielleicht einen Partner hat, oder du on einer Beziehung bist, versuche trotzdem weiter zu gehen und es dir zu erlauben.

Es ist deine Vorstellung und da darfst du alles machen, was du dir wünscht. So lange du dich dabei gut fühlst!

 

Spüre die Lust in deinem Körper

Da diese Übung ganz schön kopflastig ist, ist es jetzt wichtig die Lust in deinem Körper zu spüren. Und da helfen folgende Fragen:

  • Spürst du ein Kribbeln? Wenn ja wo? In oder an deinem Körper?
  • Wie ist deinen Atmung? 
  • Spürst du dein Herz schneller schlagen?
  • Fängt dein Unterleib an praller zu werden?
  • Öffnet sich deine Vagina?

Das sind alles kleine Anregungen um dich mit deinem Körper zu verbinden.

Diese Übung kannst du ja auch mit dem Vagina Facing oder dem Vaginal Mapping machen. Dann kannst du beobachten, wie sich deine Vagina durch die Erregung verändert.

 

Aber vielleicht hast du ja auch eine ganz eigene Technik?! Dann verrate sie uns unten in den Kommentaren. Ich freue ich von dir zu lesen 🙂

 

Tschüssi und bis bald,

Jennifer
http://www.sheflows.de
Hallöchen, ich bin Jennifer. Ich möchte spüren, ich will wissen was ich will und was ich brauche. Ich will mich selbst einfach am besten kennen. In mir steckt noch viel Ungeahntes das entdeckt werden will. Und ich vermute in dir auch. Deswegen habe ich She flows gegründet. Ich zeige dir, wie du dich wieder mehr mit deinem Körper verbindest, deine Sexualität neu entdeckst und sie mit Spaß auslebst. Worauf wartest du? Los geht's!
  • Charlott

    Hey ihr Lieben, mir hilft es oftmals erotische Geschichten zu lesen, dass kurbelt meine Fanasie an und dann startet für mich mein Kopfkino. Ich probiere mich auf meine Atmung zu konzentrieren, wirklich mal zu atmen und mich so ein bisschen zu lockern. Zeit nehmen ist auch immer ganz gut. Spielzeug ist auch sehr schön.
    Ansonsten, geschrieben habe ich noch nie, großartig laut bin ich auch nicht und ja, ich muss lernen mir mehr zu erlauben. Wenn ich´s mir recht überlege, ich weiß nicht, ob schreiben, was für mich ist. Da steigt auf jeden Fall ganz viel Scham auf, wenn ich mir vorstelle das Menschen dieses Buch finden und was sie dann wohl über mich denken. Auch bei mir, ich fühle mich recht armselig und denke was für ein komischer Kauz ich bin. Ganz ehrlich mir fällt es schwer davon weg zu kommen. Alles Liebe, Charlott

    Donnerstag, 14. September 2017 um 11:50 Uhr
    Kommentieren
    01
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hi Charlott,

      wenn die Scham aufkommt, dann lass die mal da sein. Es ist nur ein Gefühl, nicht die Realität! Da ist nur noch was drin, dass du irgendwo mal aufgeschnappt hast.

      Ich hatte auch mal so eine Stimme die sagte, „ich bin der absolute Dreck.“, „Ich bin Abschaum“ etc.
      Aber das ist nicht echt.

      Hast du ein Bild von dieser Stimme die sagt, dass du armselig und ein komischer Kauz bist?
      Es ist spannend da mal genauer hinzugucken!
      Bei weiteren Frage schriebe mir gerne eine Mail!

      Liebe Grüße,
      Jennifer

      Donnerstag, 14. September 2017 um 17:15 Uhr
      Kommentieren
      02

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.