Search for content, post, videos

Loslassen: Und du hast Platz für was Neues!

Tja Loslassen… besonders jetzt zum Jahreswechsel ein großes Thema. Buddha hat da was ganz cooles zu gesagt:

„Lerne loszulassen, das ist der Schlüssel zum Glück.“

Ja ja… klingt aber immer so einfach.

Aber guck dir mal ein kleines Kind an. Es hat ein Spielzeug in der linken Hand, ein anderes in der rechten und sobald es noch was sieht lässt es einfach beide fallen. Und schon ist frei für’s Neue. Und das Kind sitzt nicht lange da und heult rum. Es hat bereits tierisch Spaß mit seinem neuen Spielzeug.

 

Warum solltest du denn überhaupt loslassen?

Wenn du einen Punkt erreicht hast an dem du merkst, dass es so irgendwie nicht weitergehen kann, dann sollte sich was ändern. Oh ja.. ich höre schon einige aufschreien „Ich mag keine Veränderungen!“ Aber ich kann dir sagen, dass man irgendwann echt Spaß an Veränderungen hat. Besonders wenn es einem danach immer viel besser geht.

Wenn du also an etwas festhältst, dann verzettelst du dich. Du entwickelst dich nicht weiter und deine seelische und körperliche Gesundheit leidet.

 

Warum fällt Loslassen so schwer?

Etwas loszulassen gleicht einem Abschied. Einem Cut der nicht rückgängig gemacht werden kann. Und das wird dann noch mit Ungewissheit getoppt.

Was mache ich denn ohne?

Was kommt denn danach?

Ja dann kann ich ja nie wieder…

Wenn du etwas loslässt, dann willst du bestimmt sofort was Neues. Etwas Neues, dass dir hilft über das Alte hinwegzukommen, abzulenken und den Platz einzunehmen. Ganz egal ob es eine Beziehung ist, Freundschaft, eine Angewohnheit oder ein Gegenstand.

Aber was ist wenn der Nachfolger auf sich warten lässt? Dann stehen wir zwischen zwei Stühlen. Das Alte ist weg und das Neue noch nicht da.

Das hat sich bei mir irgendwie durch 2015 gezogen und ich hatte viiiiel zum Loslassen. Ich war ganz schön oft weder Fisch noch Fleisch. Fühlte sich echt beschissen an, aber man gewöhnt sich dran! Ich kam mir oft so vor als würde ich fallen und fallen und fallen… und es hört einfach nicht auf. Doch dann wurde mir irgendwann klar, dass auch das Fallen irgendwie angenehm und frei sein kann.

she-flows-loslassen

Wie wird Loslassen also einfacher?

Ich freue mich auf das Unbekannte das kommen wird. Denn ich weiß, dass es richtig richtig gut wird! Vorfreude ist ja schließlich auch die schönste Freude!

Und da bin ich auch schon beim Vertrauen.

Du musst vetrauen, dass alles was passiert genau richtig ist für dich.

So wie jetzt auch mit dem Jahreswechsel. Du freust dich doch bestimmt auf’s Neue, oder? Ein neues Jahr mit ganz viel „nicht wissen“. Wir wissen nicht, wie es aussehen wird, wie wir uns entwickeln, wen wir treffen und wie es ausgeht. Wir wissen mal gar nichts. Wir können nur eins machen: Das Beste aus dem Jahr!

Neues ausprobieren, Neues sehen, tollen Menschen begegnen.

Das ist das Einzige dass wir beeinflussen können. Uns selbst.

Wir können nichts kontrollieren. Keinen Menschen, keine Situation. Nur unsere eigenen Gedanken, unsere Wahrnehmung und unser Handeln.

Und ich will da einfach nur Spaß haben und schöne Dinge fabrizieren.

Du doch auch, oder?

In diesem Sinne mache ich jetzt mal Schluss und wünsche dir einen geeeeenialen Start ins neue, unbekannte und einzigartige 2016!

Hier eine kleine Prognose: Es wird großartig!

Fühl dich ganz doll gedrückt von mir und bis nächstes Jahr 😉

Jennifer

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *