Search for content, post, videos

Loslassen und zum Orgasmus kommen

In meinem Artikel über Orgasmus habe ich dir ja erzählt, dass es wichtig ist loszulassen. Denn ein Orgasmus ist das Resultat von An- und Entspannung.

Doch wie lasse ich denn los?

Diese Frage höre ich häufig und die will ich dir in diesem Artikel mal beantworten.

 

Wie kannst du loslassen?

Warum so viele nicht loslassen können hat meistens etwas mit Kontrolle zu tun. Die Kontrolle abzugeben ist hier in der westlichen Welt nicht so gängig. Wir streben eher nach Fokus, Zielen und Sicherheit. Und diese Faktoren (die übrigens sehr männlich sind) bringen das Loslassen nicht wirklich mit sich.

Loszulassen ist sehr weiblich und bedeutet nichts anderes als sich hinzugeben – dem Partner, dem Gefühl, dem Körper und der Situation.

Doch da fängt ja genau der Knackpunkt an. Einige sind in ihrem Körper nicht richtig präsent und deswegen sind Sensationen und Gefühle im Körper oftmals überwältigend und das überfordert.

Wenn dies der Fall ist, dann braucht man schon einen Partner, der einen auch halten kann. Glaubst du dein Partner kann dich halten? Wenn ja, gut. Wenn nicht, dann lerne dich selbst halten zu können. (Was ich sowieso nur jedem ans Herz legen kann.)

 

Wie kannst du das Loslassen trainieren?

Loslassen zu trainieren klingt irgendwie gegensätzlich, oder nicht? Aber ich habe dennoch eine Übung für dich, die du ja mal austesten kannst. Bevor ich sie dir aber verrate, erwähne ich noch, dass es Übung braucht und das meistens nicht von heut auf morgen geht – wie bei so vielen Sachen eben.

So, los zur Übung:

Wenn du das nächste Mal duschen bist, dann hocke dich hin und schnappe dir deinen Duschkopf. Das Wasser auf angenehme Temperatur eingestellt und nicht zu stark und dann hältst du ihn dir vor die Vulva. Ich denke auf der Klitoris macht es meisten Spaß! Gehe nicht in Aktion und bewege deine Hand. Beobachte und spüre einfach, wie das Wasser deine Vagina berührt und was sich in deinem Körper zeigt.

Es kann sein, dass du zuerst auch nicht viel spürst. Je nachdem wie sensibel du bist. Diese Technik ist auch sehr gut, um dich von Vibratoren zu sensibilisieren.

Bleib präsent und beobachte!

Entsteht mehr Energie und Lust?

Bemerkst du den Peak vor dem Orgasmus?

Kannst du dich diesem Gefühl voll hingeben?

Das kannst du ja ab und an mal machen, wenn du unter Dusche stehst und schau mal, ob sich dann im Bett etwas verändert.

Dazu gibt’s auch ein Video. Schau es dir jetzt an >>

 

Hab’s gut und bis bald,

Jennifer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *