Also ich muss ja schon sagen, die liebe kleine Klitoris ist ja ganz schön im Mittelpunkt. Warum? Dabei hat der weibliche Körper doch noch so viel mehr zu bieten.

Ich gebe es aber zu… sobald die Klitoris stimuliert wird, kommt Frau doch richtig in Wallung und weitere Orgasmen können entstehen.

Lies dazu auch: Kennst du die 6 verschiedenen Orgasmus-Arten?

 

She-flows-Klitoris-Eisberg

Die Klitoris ist nur die Spitze vom Eisberg

Die Klitoris ist nur ein kleiner Punkt oberhalb der Vagina?

Dödööö…. nicht wirklich. Denn die Klitoris geht noch viel weiter, man sieht es nur nicht. Und dahinter verbirgt sich ein ganz geniales Netzwerk. Hier auf dem Foto siehst du die Klitoris mal in voller Pracht. Krass, oder?

(Kunst von Sophia Wallace)

Und weil das ein Part der Anatomie ist, macht es Sinn, dich mit deiner gesamten Vagina zu beschäftigen.

  • Wo sitzt die Klitoris?
  • Liegen die inneren Lippen nah an den äußeren?
  • Wo ist der Scheideneingang?
  • Und wo die Urethra? (Ausgang Harnröhre)

Und die Frage aller Fragen: Wie fühlt es sich dort an?

Aber das kommt jetzt im nächsten Schritt…

 

Lerne dich zuerst kennen

Bevor du deinen Partner darum bittest das alles hier mal an dir zu testen, geh selbst auf Tuchfühlung. Kenne dich selbst, bevor jemand dich kennenlernt. Und das gilt natürlich auch für deinen Körper. Deswegen schnappe dir einen Spiegel und leg selbst Hand an.

Dabei spielt deine Umgebung eine Rolle. Suche dir einen gemütlichen Platz, an dem du nicht gestörst wirst.

Hier mal eine kleine Checkliste:

  • Ist dein Zimmer frisch und sauber?
  • Wie ist das Licht? Magst du vielleicht ein paar Kerzen anzünden, oder bevorzugst du es einfach im Dunkeln? (Dann wird das aber mit dem Spiegel nix 😉 )
  • Stehst du auf Musik? Vielleicht bringt dich das in eine entspannte Stimmung.
  • Fühl dich sexy! Zieh dir was hübsches an oder lass die Klamotten doch gleich aus.

Wichtig: Fühl dich rundum wohl und sicher!

 

Meine 4 liebsten Techniken

Dich nur ganz auf die Klitoris zu beziehen und da hin und her zu reiben, ist auf Dauer nicht so dolle. Denn sobald du die Zeit überschritten hast, dann wird es einfach nur taub dort und es schwappt von „Boah ist das geil!“ zu „Komm lass mal gut sein.“.

Deswegen finde ich eine indirekte Stimulation genial!

1. Geh zum Beispiel mit deinem Mittelfinger über den Schaft deiner Klitoris, also oberhalb von ihr. Es fühlt sich dort wie eine dicke Ader an, die von oben nach unten geht. Probiere mal seitliche Bewegungen, wie auch hoch und runter zu streichen. Variiere dabei auch den Druck. Was fühlt sich für dich am besten an?

2. Nimm 3 Finger, am besten Zeige-, Mittel- und Ringfinger und kreise um deine Klitoris herum. Beziehe die Lippen mit ein und auch den Scheideneingang, falls es sich gut anfühlt. Mach es mal schneller und mal langsamer. Durch das Bewegen deiner Venuslippen, wird deine Klitoris die ganze Zeit hin- und hergeschoben und da fühlt sie sich bestimmt wohl, oder?

3. Sanft mit deiner Handfläche zu klopfen kann auch einiges. Nimm deine Finger und klopfe leicht auf deine gesamte Vagina. Mal in Höhe der Klitoris, mal etwas tiefer. Variiere auch hier den Druck und die Geschwindigkeit. Manchmal mag ich es und dann mal nicht so. Höre einfach darauf, was dir dein Körper in diesem Moment sagt.

4. Sobald du richtig angeturnt bist, kannst du mit direkter Stimulation weitermachen. Denn durch die Erregung wurde deine Klit größer und praller, sowie auch deine beiden Lippen. Mache kleine, schnelle Bewegungen auf deiner Klitoris und atme tief in dein Becken. Bei den meisten Frauen ist oben links die erogene Zone schlecht hin. Mache dort pulsierende auf und ab Bewegungen und das Atmen nicht vergessen 😉

 

Was du sonst noch wissen solltest

Die Klitoris ist schon eine Marke für sich. Das was gestern noch gut war, ist heute so lala. Und das war soeben noch funktioniert hat, kann nach 5 Sekunden auch wieder vorbei sein.

Deswegen spüre immer in deinen Körper! Was ist heute dran? Was mag ich und was nicht? Und kommuniziere das auch mit deinem Partner. Er steckt nämlich nicht in deinen Körper. Woher soll er wissen was du gerade gut findest?

Reden hilft 😉

Ach und noch was… geh mit Spaß und Neugierde an die Sache. Es ist eine Entdeckungstour!

 

Hast du vielleicht eine Lieblingstechnik die du mit uns teilen möchtest? Dann schreib’s unten in die Kommentare. Ich freue mich von dir zu lesen!

Mach dir einen hübsche Tag und bis bald,

deine Jennifer

 

Jennifer
http://www.sheflows.de
Hallöchen, ich bin Jennifer. Ich möchte spüren, ich will wissen was ich will und was ich brauche. Ich will mich selbst einfach am besten kennen. In mir steckt noch viel Ungeahntes das entdeckt werden will. Und ich vermute in dir auch. Deswegen habe ich She flows gegründet. Ich zeige dir, wie du dich wieder mehr mit deinem Körper verbindest, deine Sexualität neu entdeckst und sie mit Spaß auslebst. Worauf wartest du? Los geht's!
  • Janina
    http://janinagarconne.de

    Hallo Jennifer,

    ich habe deinen Blog gerade erst entdeckt und bin absolut begeistert!
    Toll, mit wie viel Positivität du schreibst und uns Frauen ermutigst, uns wohlzufühlen und einfach glücklich mit uns selbst zu sein. Viele – besonders Frauen – reden ja leider beschämt über ihre Sexualität und Körperempfinden, was total dämlich ist, weil das alles ja eigentlich ganz natürlich ist.
    Ich finde es schön dass du zeigt, wie unverkrampft man mit sich selbst umgehen und den eigenen Körper besser kennen- und liebenlernen kann. Ich danke dir dafür und freue mich auf jeden weiteren Blogpost!

    Liebe Grüße,
    Janina

    Freitag, 9. September 2016 um 12:53 Uhr
    Kommentieren
    01

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.