Search for content, post, videos

Keine Lust auf Sex? Probier’s mal hier mit!

Soooo, du hast also grad keine Lust auf Sex?

Oder kennst jemanden dem es so geht?

Ich denke jeder hat mal so eine Phase. Sex ist ein großer Bestandteil in einer Beziehung und der wird umso größer, wenn der Sex einfach gar nicht mehr stattfindet. Aber warum ist es so weit verbreitet?

Auf diese Frage haben sich natürlich auch Paartherapeuten spezialisiert, in vielen Frauenzeitschrift gibt es Tipps und Tricks zu lesen und die Pharmaindustrie hat Pillen entwickelt die die Lust steigern sollen. Der Markt boomt also!

Google spuckt zu diesem Thema auch einiges an möglichen Ursachen aus:

Keine Lust auf Sex – die Ursachen

Körperliche Faktoren wie

  • Medikamente
  • Erkrankung
  • Hormone
  • Schmerzen beim Sex
  • sich und seinen Körper nicht akzeptieren

oder psychologische Faktoren wie

  • Stress (in der Familie oder im Job)
  • Routine
  • schlechte Beziehungserfahrungen

… können dazu beitragen.

Es gibt auf jeden Fall zahlreiche Ursachen und was letztendlich der Auslöser sein kann, ist mit einem Mausklick natürlich nicht zu sagen. Wobei die meisten das ja am liebsten hätten.

Und deswegen habe ich mich gefragt, warum es für die schönste Aktivität der Welt einen inneren Schweinehund gibt?

She-flows-keine-Lust-auf-Sex

Sexuelles Verlangen entsteht im Kopf

Wie so fast alles entsteht auch Lust auf Sex im Kopf!

Ich habe mich dann mal im Netz schlauer gemacht und bin dann „zufällig“ auf ein Youtube Video von Anthony Robbins gestoßen. Er spricht da zwar nicht über Sex, aber er hat mir eine neue Sicht auf die Kopf Geschichte gegeben.

Und zwar sagt er: „Where focus goes, energy flows.“
(So einen ähnlichen Spruch habe ich ja auch schon in meinem letzten Artikel gebracht ;-))

An was denkst du also, wenn du an Sex mit deinem Partner denkst?

Ich gebe dir mal ein paar Vorlagen:

  • Oh man, ich will schlafen. Ich muss ja schließlich um 6 Uhr aufstehen.
  • Ach ne, ich bin nicht rasiert und war heute auch noch nicht duschen.
  • Ich muss die Waschmaschine noch machen und vielleicht schaffe ich es dann noch zu kochen. Ach, aber einkaufen muss ich dann aber vorher noch.
  • Sex ist nicht so wichtig. Wir kuscheln ja schließlich und sind uns sehr nahe.
  • Sollen wir doch noch schnell Sex haben? Ist ja schließlich schon ne Woche her.

Und wenn das Kopfkino dann einmal läuft, geht es noch weiter und bringt viel mehr Einzelheiten. So was wie…

… wenn wir gleich im Bett liegen kommt er bestimmt näher angekrochen, streichelt mich kurz am Rücken, evtl. küsst er mich noch am Nacken, Brüste noch schnell geknetet, aber dann geht’s ja auch schon runter zur Klitoris. Tzee… als ob das als Vorspiel genügen würde!
Ja dann haben wir Sex und dann vögeln wir wieder auf dieselbe Art. Immer 2 Stellungen, dann läuft der Fernseher dabei noch und ich bin voll abgelenkt. Ach, auf den Tag kommt es jetzt auch nicht drauf an. Wir machen es einfach morgen. Und zack sind 6 Monate vergangen.

So in etwa war es mal bei mir. Da kannte ich aber noch nicht diese Herangehensweise:

 

So steigerst du die Lust auf Sex

Wie du im oberen Beispiel gelesen hast, geht es da um den Prozess. Wie es also zum Sex kommt und wie der Sex dann ist. Es zeigt also, wie du über Sex denkst. Und der turnt dich, so wie er meistens abläuft wohl nicht so an, stimmt’s?

Frage dich deswegen mal das hier: Wie möchte ich mich fühlen?

  • Was willst du?
  • Was wünscht du dir?
  • Wie willst du berührt werden?
  • Wie soll es nach dem Sex sein?

Je präziser und fokussierter du weißt was du willst, desto schneller bist du da. Und das kannst du dann auch deutlich machen. Es liegt an dir was du bekommst. Also geh und hol es dir 😉

Ich bin sehr gespannt was du berichten wirst und noch mehr, ob es für dich funktioniert! Du kannst mir auch gerne per Mail eine persönliche Nachricht schicken, falls du noch Fragen dazu hast.

 

Ich sag mal bis bald!

Jennifer

Ps.: Watch video here!

2 comments

  • Jenny

    Hi Jennifer, ich bin gerade durch die hormonfreie Verhütung und einen Link von „wearetheladies“ auf deinen Blog gestoßen und gerade super happy über diesen „Fund“ 😀 Mal abgesehen von den Themen Achtsamkeit, Selbstliebe, Hormonfreie Verhütung, Feminismus, Pornos für Frauen etc… fehlte mir noch eine Inspirationsquelle zur weiblichen Sexualität. Freue mich daher voll über deinen Blog!

    Aber jetzt zu dem Thema „Keine Lust auf Sex“ – momentan ein ziemlich großes Projekt von mir: wie werde ich endlich wieder richtig rallig? Hatte noch nie so lange so wenig Lust auf Sex, bin mega frustriert. Sex ist mir mega wichtig und eigentlich war ich immer ein ralliger Mensch. Natürlich stellt man dann alles mögliche in Frage… ich glaube meine größten Probleme, die ich analysieren kann, sind die folgenden Drei:

    1. ich habe zugenommen, komme einfach nicht mehr von dem Gewicht runter und fühle mich nicht wohl damit. Frage mich aber gleichzeitig, warum ich Attraktivität und ein paar mehr Pfunde als Widerspruch wahrnehme?! (Mein Freund findet mich beispielsweise immer noch super sexy). Daher: Anstatt abzunehmen, möchte ich es mal auf eine andere Art und Weise versuchen – mein Mindset ändern.

    2. ich genieße nicht den Moment weil mein Kopf nicht im „Jetzt“ ist, sondern in den To Do’s. Neige dazu, gestresst zu sein. Möchte mit Meditation und Yoga nun dagegen wirken.

    3. Weil der Sex in unserer 3-jährigen Beziehung langsam zu sehr Routine ist. Mein Kopf blockiert sofort, wenn ich merke, dass er Sex will und mir quasi die Entscheidung überlässt ob wir Sex haben wollen. Ab diesem Moment ist es nur noch ein „Trade-Off“ in meinem Kopf und der Sex ist eigentlich nur ein Akt für ihn. wie lösen wir das?

    Ich dachte mir oft, mein Freund könnte manchmal dominanter sein, mich einfach mal „packen“ und es sich einfach nehmen. Damit würden wir diesen unerotischen Punkt des „Um Erlaubnis beten“ um Sex zu haben überspringen und damit würde er mir leidenschaftlich zeigen, wie heiß er gerade auf mich ist (bisschen in die Richtung Sub-Dom). Auch Statistiken zeigen, dass Paare, die traditionelle Geschlechterrollen leben, häufiger Sex haben. Deswegen dachte ich mir, vielleicht fehlt uns das ein bisschen, da ich ihm in meiner Rolle als Frau keineswegs untergeordnet bin. Vielleicht brauch ich ein bisschen mehr „Herrschaft über mich“ 😀 zumindest im Bett.

    Darüber habe ich auch schon mit ihm gesprochen und an sich stimmt er zu, aber irgendwie ist das nicht richtig authentisch in der Realität. Vielleicht kann man einen bestimmten Typ Mensch nicht einfach umerziehen in dieser Hinsicht? Zumindest ging das große Analysieren und Philosophieren weiter für mich… Und da bin ich an einer interessanten Sache hängen geblieben und es ist mal so gar nicht „Sub“…

    Ich habe gemerkt, wenn es absolut in meiner Hand liegt und ich weiß, dass er nicht die Erwartung hat, dass ich mit ihm Sex haben werde an diesem Tag (z.B. weil ich gesagt habe, dass ich Bauchschmerzen habe) und er einfach nur super „caring“ ist, dann habe ich den Raum für meine Fantasie, ganz ohne Druck. Ihn dann quasi zu überraschen indem ich ihm zeige, wie feucht ich gerade geworden bin, als er mir liebevoll ne Geschichte erzählt hat, macht den Moment plötzlich total zauberhaft. Dieses Unvorhersehbare, Spontane… <3

    Also eigentlich will ich gar nicht, dass er mir signalisiert/zeigt, wie sehr er mich will, sondern irgendwie macht es mich mehr an, wenn er desinteressiert wirkt….

    Danke für dieses Video, das hat nochmal angeregt, sich darüber Gedanken zu machen… 🙂

    Wie geht es euch bezüglich dieser Themen? Was macht euch an? Und was turnt euch ab? Ich habe Lust, zu Experimentieren und freue mich über Inspiration, eure Gedanken, eure Sexfantasien… 🙂 Vielleicht kommt man ja nochmal auf ganz neue Impulse <3

    Liebe Grüße
    Jenny

    • Hi liebe Jenny,

      danke dir für deinen offenen und ehrlichen Kommentar!
      Sehr spannend alles… und ja was soll ich sagen?
      Es fühlt sich so für mich an, als wüsstest du schon was zu tun ist! 😉

      Schreib dir einfach mal genau auf, wie DU gerne Sex hättest. Erlaub dir mal alles rauszulassen.
      Was müsste dein Gegenüber machen? Was würdest du heiß finden? Was macht dich an?

      Und wenn du das hast, dann mal zu gucken, wer diese Jenny da in deiner Vorstellung ist.
      Wie unterscheidet sie sich von dir?
      Was macht sie anders?

      Nur ein paar kleine Anregungen 😉

      Liebe Grüße,
      Jennifer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *