Search for content, post, videos

In 3 Schritten zur Bikini-Figur

Der Sommer ist da und da fährst du entweder in den langersehnten Sommerurlaub oder du willst ins Freibad und dich abkühlen. Doch eine Sache hindert dich – die Bikini-Figur!

Dein Körper hat noch etwas Speck vom Winter übrig? Oder du denkst dir, du könntest noch etwas am Hintern abnehmen? Noch ein bisschen mehr Sport machen, damit deine Haut straffer ist und deine Cellulite weniger ist?

Das braucht es nicht! Ich verrate dir 3 Schritte, mit denen du die Bikini-Figur erreichst.

Wollen wir starten?

Los geht’s!

Schritt 1 zur Bikini-Figur

Was du als erstes brauchst in einen Bikini. Ganz klar. Ein hübscher kann es sein, ganz nach deinen Vorlieben: Knallig bunt, einfarbig, mit Spitze, als Triangel oder Bandeau. So viele Variationen gibt es und für jeder Körperform etwas dabei.

Ich sehe auch gerade wieder ziemlich viele Frauen mit Badeanzug. Es gibt einen ganz heißen, vielleicht hole ich mir so einen. Wobei ich es aber lieber mag, mich mit mehr Vitamin D zu betanken und da ist mehr Haut von Vorteil!

 

Schritt 2 zur Bikini-Figur

Was braucht es in diesem Schritt? Etwas super Simples. Etwas, dass du immer bei dir hast.

Eine Figur! That’s it!

Einfach, oder?

Und genau da ist ja der Knackpunkt! Die Meisten denken nämlich, ihre Figur sei nicht in Ordnung. Sie sind zu klein, zu groß, zu dick, zu dünn, zu untrainiert, schwabbelig, unförmig, and so on …

Deswegen ist Schritt 3 so wichtig!

 

Schritt 3 zur Bikini-Figur

Selbstbewusstsein. Das ist es, was es dazu braucht. Mich dahin zu bringen, war ein Weg. Ich kann dir erzählen, dass ich Selbstbewusstsein laaaaange nicht hatte. Es war ganz schön harte Arbeit mich mit den Themen über die letzten Jahre auseinanderzusetzen, aber es hat sich gelohnt!

Deswegen ist meine Message diese:

Versuche dich nicht im Außen zu ändern, sondern gucke nach innen und dein Äußeres wird sich verändern. Versprochen! (Und ich gebe nie Versprechen 😉 )

 

 

Ich war mit meiner Freundin am See und da zeige ich dir mal meine Bikini-Figur. 😉 Schau dir das Video dazu an!

Genieße dich, deinen Körper und natürlich den Sommer!

 

Fühle dich umarmt,

Jennifer

4 comments

  • Jutta

    Super Artikel,
    Gibt aber noch eine Möglichkeit 🙂
    Wer nackt badet braucht auch keine bikinifigur!

    LG jutta

  • Hallo,

    super Beitrag, davon bräuchte es wesentlich mehr aus unterschiedlichster Richtung.

    Bei Punkt 2 würde ich gerne noch einen Schritt weitergehen. Nehmt doch bitte bitte Eure Wohlfühlfigur.

    Nein, das ist nicht die Figur, die die Diätdrink-Werbung als allgemein ideal darstellt, auch nicht die, die die Fitness-Studios als ideal darstellen, nein, auch nicht die, die von Diätpillenwerbung und Ernährungsmedizin gutgeheissen wird oder in Diätempfehlungen von Frauenzeitschriften angepeilt wird.

    Das ist die Figur, über die Ihr allein mit Übezeugung sagt, damit fühle ich mich wohl und damit geht es mir (körperlich und seelisch) gut. Negative Kommentare oder gar Änderungswünsche von dritten, auch die der besten Freundin oder des Partners haben in der Meinungsfindung darüber nichts verloren! Und genau diese Figur ist wahrscheinlich auch in Eurem genetischen Code hinterlegt. Dazu können die zählbaren Rippen (weil Du ein eher schlanker Typ bist) genauso gehören, wie ein sportlicher Körper, die perfekte Sanduhr oder aber auch die süssen Pölsterchen, die sich so toll anfühlen wenn sie gestreichelt werden.

    Eine solche Wohlfühlfigur führt dann auch zu Ausgeglichenheit und einer tollen Ausstrahlung und passt prima in einen schicken (weiblichen, sportlichen, knappen, großflächigen oder wie auch immer gearteten) Wohlfühlbadeanzug. Je nach Sonnenhunger, Stimmung und Umgebung kann das ein Einteiler, Bikini (mit oder ohne Oberteil) oder auch allein die Haut sein (Frau hat ja in der Regel mehr als einen im Schrank 😉 ).

    Ach ja, und den Ausdruck „Bikinifigur“ in der allgemeinen Gebrauchsform würde ich am liebsten aus dem Wortschatz streichen, ich persönlich finde ihn diskriminierend! Was die anderen Denken, sch. drauf, es gibt mit Sicherheit dutzende, die Euch in Eurer Wohlfühlfigur genau so toll finden wie Ihr seit. Und wenn ein so genannte geliebter Mensch nicht dazu gehört…… ????

    LG
    Hans

    • Eine super Ergänzung Hans!

      Doch ich würde sagen, dass genau die Wohlfühlfigur über die Zeit verloren gegangen ist. Man hat verlernt darauf zu hören, was für einen selbst stimmig ist, weil das Außen zu sehr beeinflusst.

      Deswegen lernen und herausfinden, was das EIGENE Wohlfühlgewicht ist und nicht was man meint haben zu müssen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *