Je mehr Körperarbeit ich mache, desto mehr wird mir bewusst, wie wichtig die Atmung ist. Ich meine, deine Atmung läuft pausenlos ganz von alleine. Du musst nichts wirklich machen. Das ist ja schon mal irre, oder?

Aber man kann die Atmung auch bewusst nutzen, um etwas im Körper zu kreieren und zu bewegen.

Und genau das zeige ich dir jetzt!

Was kann die Yoni-Atmung?

Die Yoni-Atmung ist eine vaginale Atmung, die dich mit deiner Vagina und deiner sexual Energie connected. Du atmest ein, hältst den Atem und spannst dabei deine Vagina und deinen Anus an. Beim Ausatmen lässt du los und die angesammelte Energie fließt frei heraus.

Das ist so ein geiles Gefühl und ich bin immer wieder erstaunt wie schnell ich diese Kraft spüre. Schon nach ein paar Runden fühle ich mich so richtig lebendig und saftig in meinem Körper.

Die Yoni-Atmung ist wirklich leicht in den Alltag zu integrieren. Du kannst es in der Bahn machen, im Auto, oder in deine Morgenroutine mit einbauen.

Tipp: Wähle dir ein Lied aus das dir gefällt und mache solange mit der Yoni-Atmung mit, bis das Lied vorbei ist.

 

So geht die Yoni-Atmung

Wie oben schon beschrieben ist es eigentlich nur ein bewusstes Ein- und Ausatmen. Aber um ein Gefühl dafür zu bekommen, können wir das jetzt mal zusammen machen.

Setze dich bequem auf einen Stuhl, Mediationskissen oder den Boden. Schließe deine Augen und spüre dein Körpergewicht wie es auf deiner Unterlage sitzt. Werde ruhig noch etwas schwerer und lass dich in dein Becken sinken.

Beim nächsten einatmen zählst du bis 5, hältst dann für 5 Sekunden deine Atmung an UND ziehst deine Vagina und deinen Anus nach innen hoch; sprich du spannst dein Beckenboden an.

Nach den 5 Schlägen lässt du die angesammelte Energie nach oben über den Scheitel rausströmen. Wie ein Vulkan. Puuuffffffff!!

Wenn du deine Stimme noch mit einbeziehst, dann wird’s noch kraftvoller. Lass dafür einfach deinen Mund geöffnet und guck was für ein Ton beim Ausatmen raus kommen will. Kurze Info: Da können echt abgefahrene Töne bei rauskommen 😉

 

Es gibt verschiedene Varianten der Yoni-Atmung.

Schau dir dazu das Video hier an, da erfährst du noch mehr dazu.

Falls du stolze Besitzerin eines Yoni-Ei’s bist, dann kannst du diese Übung auch super gut mit einem Yoni-Ei machen.

 

Gib mir Feedback! Hast du es ausprobiert? Und wie kommst du mit der Yoni-Atmung zurecht?

 

Ich schicke dir ganz liebe Grüße aus Berlin,

Jennifer
http://www.sheflows.de
Hallöchen, ich bin Jennifer. Ich möchte spüren, ich will wissen was ich will und was ich brauche. Ich will mich selbst einfach am besten kennen. In mir steckt noch viel Ungeahntes das entdeckt werden will. Und ich vermute in dir auch. Deswegen habe ich She flows gegründet. Ich zeige dir, wie du dich wieder mehr mit deinem Körper verbindest, deine Sexualität neu entdeckst und sie mit Spaß auslebst. Worauf wartest du? Los geht's!
  • Kathrin

    Hallöchen Jennifer! Praktizierst du die Yoni Atmung auch während du menstruierst? Ich bin unsicher, weil eine Reihe von Dingen dann ja besser nicht geübt werden sollten: Übungen mit dem Yoni Ei etwa, und Beckenbodenübungen überhaupt. Dankeschön schon mal – und liebste Grüße. Kathrin

    Sonntag, 20. August 2017 um 13:39 Uhr
    Kommentieren
    01
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hi Kathrin,

      ne, während meiner Menstruation mache ich nichts. Das sagt mir mein Körper einfach, er braucht Ruhe. Da ist ja schließlich schon genug in Bewegung 😉

      Dienstag, 5. September 2017 um 17:14 Uhr
      Kommentieren
      02

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.