„Sometimes, I grab my boobs. Because, well, I can.“


 

Du trägst sie ständig mit dir herum. Doch weisst du überhaupt was die süßen Dinger alles können?

Ich habe sie auch lange einfach als selbstverständlich angesehen. Sie waren halt einfach da. Aber das will ich hier ändern!

Und deswegen zähle ich dir heute 5 Sachen auf, damit du deine Brüste mehr Beachtung und Liebe schenkst.

Nachdem ich mich dann mehr mit meinen beschäftigt hatte, wurde ich sogar von einem Bekannten gefragt, was ich gemacht hätte. Meine Brüste seien großartig. 😉

Okay, dann starte ich mal mit Nummer 1:

1. Deine Brüste geben Energie

Die weiblichen Brüste bestehen neben den Milchdrüsen, Lymphen und Nerven, hauptsächlich aus Fett. Denn sie waren ursprünglich als Fettspeicher gedacht. Und wofür ist so ein Speicher gut? Richtig, für „schlechtere“ Zeiten.

Eine Schwangerschaft benötigt mehr Energie als üblich, der Nachwuchs muss mit Milch versorgt werden und das Baby braucht Energie, um zu überleben und das komplexe Gehirn auszubilden.

Aber ehrlich gesagt wird der Fettspeicher in der heutigen Welt gar nicht mehr gebraucht. Das nenne ich doch mal ein nettes Überbleibsel!

 

2. Deine Brüste als erogene Zone

Irgendwie wird der Vagina beim Sex mehr Aufmerksamkeit geschenkt, als den Brüsten, oder? Dabei ist deine Vagina „nur“ Empfänger.

Das heißt also, dass deine Brüste (besonders die Brustwarzen), nach zärtlicher Berührung aktiviert sind. Sie werden prall, fangen an zu pulsieren und geben deiner Vagina den Startschuss sich zu öffnen. Und die steht jetzt unter Strom und freut sich auf die männliche Leidenschaft.

 

3. Sie wollen frei sein

Wer will schon eingesperrt sein? Genau! Und deine Brüste auch nicht. Sie möchten sich bewegen. Das geht mit BH allerdings sehr schwer und das macht sie mal gar nicht happy. Deswegen schenke ihnen so viel es geht Freiheit und laufe ohne BH herum.

Lies dazu auchRunter mit dem BH – Ich verrate dir auch warum

She-flows-brüste

4. Die Quelle der Lust

Wofür stehen Brüste? Sie sind ein Symbol für weibliche Schönheit und erotische Attraktivität. Also ein kraftvolles, sexuelles Organ. Sie wirken nicht nur auf Kinder wirken sie sehr anziehend, sondern auch auf Männer.

Dort entsteht Orgasmus, dort beginnt Lust.

 

5. Brüste geben Nahrung

So weit ich weiß haben alle (Säuge)Tiere immer nur pralle und runde Brüste, wenn sie zum Nähren gebraucht werden. Danach bilden sie sich einfach wieder zurück. Ja und bei uns… von der Pubertät an sind sie uns treu und bleiben immer bei uns.

I make milk. What’s your superpower?

Und was sagst du? Unsere Brüste sind doch wirklich cool, oder?

Was hast du für ein Verhältnis zu ihnen? Magst du sie? Könnte es besser werden?

 

Schreib’s gerne unten in die Kommentare!

Tschüss und bis bald,

deine Jennifer

 

Tags: , , ,
Jennifer
http://www.sheflows.de
Hallöchen, ich bin Jennifer. Ich möchte spüren, ich will wissen was ich will und was ich brauche. Ich will mich selbst einfach am besten kennen. In mir steckt noch viel Ungeahntes das entdeckt werden will. Und ich vermute in dir auch. Deswegen habe ich She flows gegründet. Ich zeige dir, wie du dich wieder mehr mit deinem Körper verbindest, deine Sexualität neu entdeckst und sie mit Spaß auslebst. Worauf wartest du? Los geht's!
  • Barbara

    Hallo,
    wie schon beim BH- blog geschrieben, ich bin sehr dafuer, den Bruesten den BH zu ersparen. Ich geniesse so oft es geht das natuerliche Gefuehl, dass sich mein Busen ohne den laestigen BH frei bewegen kann und ich lasse diese Bewegung auch zu. Ja, ganz ehrlich, ich geniesse sogar das Gefuehl, wenn sich die Brueste bewegen und keine Traeger einschneiden oder Buegel kneifen. Fuer mich gehoert dazu auch, fast immer oben ohne zu baden. Manchmal zieh ich zwar im Urlaub ein Bikinitop an fuer den Weg zum Pool oder Strand, oder auch im Freibad auf dem Weg zur Liegeweise, meistens nehme ich aber gar keins mit und gehe dann entweder mit einem leichten Traegertop oder am liebsten nur mit Hoeschen und von Anfang an barbusig. Meine Brueste sind fuer mich ganz normaler Teil meines Koerpers, obwohl ich mir der moeglichen erotischen Wirkung natuerlich bewusst bin. Aber ich finde, es darf nicht in die „Schmuddelecke“ argumentiert werden, wenn man seinen Busen mag und ihn ganz natuerlich, also fast immer ohne Polster-Buegel-pushup-padding Kanonenkugel-BH zeigt.

    Montag, 4. April 2016 um 6:41 Uhr
    Kommentieren
    01
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Wirklich wahr was du schreibst, Barbara!
      Die Brüste gehören zum Körper einfach dazu und sollten auch wie jedes andere Teil angesehen werden.

      Und wer sich so bewusst, selbstverständlich und sicher bewegt, kann gar nicht falsch rüberkommen. Das hat nichts mit Anmachen oder Provozieren zu tun. Im Gegenteil. Das ist für mich innere Stärke und ist super schön und weiblich! 🙂

      Dienstag, 5. April 2016 um 19:26 Uhr
      Kommentieren
      02
  • Dana

    Deine Texte sind inspirierend, danke dafür.
    Zu meinen Brüsten:
    Ich gebe ihnen gerne viel Freiheit so weit es geht.
    Habe zwei Kinder gestillt und hatte glücklicherweise genügend Milch, welche übrigens jetzt fast 10 Jahre nach meiner letzten Geburt noch immer leicht vorhanden ist. Mein Gynäkologe wollte mit der Chemiekeule ran, aber warum sollte ich das tun!?
    Ich liebe und ehre meine Brüste. Mein Partner widmet sich ihnen mit Liebe und Lust und mein Körper dankt es ihm.

    Donnerstag, 21. Juli 2016 um 14:23 Uhr
    Kommentieren
    03
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo liebe Dana,
      danke für dein Kompliment und das Teilen deiner Erfahrung.
      Ich finde deine Einstellung super gut! Bloß nichts von anderen einreden lassen. Sei weiterhin stolz auf deine wunderbaren Brüste und ehre sie weiter 🙂

      Lieben Gruß,
      Jennifer

      Mittwoch, 27. Juli 2016 um 15:38 Uhr
      Kommentieren
      04
  • Susanne

    Hallo liebe Jennifer, bin zufällig auf deine Seite gestoßen und finde deine Texte sehr schön und interessant. Ich bin zwar schon 50, habe aber immer noch schöne jugendliche Brüste, die ich sehr liebe. Daher versuche ich auch, ihnen so viel Freiheit wie möglich zu gebe, sobald ich von der Arbeit nach Hause komme, fliegt erstmal der BH runter, wenns warm genug ist, laufe ich auch gern oben ohne herum. Ich würde mich auch gerne öfters oben ohne sonnen, leider ist man da an den österreichischen Seen total in der Minderheit und wird mitunter auch schief angeschaut…. Daher mach ich es nur auf meinem Balkon oder auch mal im Garten bei einer guten Freundin. Ich finde es sehr schade, vor ca. 20 Jahren war oben ohne voll im Trend, da war man eher mit Bikinionerteil in der Minderheit….
    Ich würde mich gern mit anderen über das Thema austauchen, was denkt ihr darüber und wie ist es z.B. in Deutschland?

    Liebe Grüße aus Österreich,
    Susanne

    Samstag, 6. August 2016 um 12:26 Uhr
    Kommentieren
    05
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo liebe Susanne und danke für deine Sicht!
      Ich finde es toll wie du so weit es gehst dir und deinen Brüsten die Freiheit gibst. Vor 20 Jahren im Trend? Da habe ich im Westen von Deutschland nicht so viel mitbekommen, denn da war ich noch kleiner und hab da nicht wirklich drauf geachtet 😉
      Aber ich bin mir sicher, dass dieser Trend wiederkommt, denn in dem Bereich passiert ja grad einiges. Mal gucken wie lange es dauern wird.

      Ich muss dazu aber grad mal etwas erzählen. Ich war letztens mit einer Freundin am See hier in Berlin/Brandenburg. Hier ist Nacktheit nicht wirklich verpönt… im Gegenteil, an jedem großen See gibt es einen FKK Teil. Aber wir legen uns immer woanders hin und liegen Oben ohne da. Und was letztens passiert ist: Ein Mädel hatte uns gesehen und daraufhin auch ihr Bikinioberteil ausgezogen 😀 Voll toll! Vielleicht schnappst du dir auch eine Freundin und präsentiert die Freiheit eurer wunderbaren Brüste! Manchmal muss jemand einfach den ersten Schritt machen.

      Schicke dir einen ganz lieben Gruß nach Österreich,
      Jennifer

      Mittwoch, 10. August 2016 um 8:36 Uhr
      Kommentieren
      06
      • Susanne

        Hallo Jennifer, danke für den Tipp, ich werde es einmal versuchen, vielleicht trauen sich dann wirklich noch andere Mädels, das Oberteil einfach mal wegzulassen ? liebe Grüße, Susanne

        Donnerstag, 11. August 2016 um 13:15 Uhr
        Kommentieren
        07

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.