Ganz ehrlich, ich hätte es bis vor einer Zeit auch nicht gedacht. Aber ich bin jetzt echt ein Fan von BH-frei. Ich weiß noch vor einem Jahr. Da hatte ich nämlich morgens einmal vergessen einen BH anzuziehen und bin ohne ins Büro. Boah war das komisch! Wohlfühlen war anders. Bei jeder Bewegung hat alles (naja, also das was ich mit meiner 80B als „alles“ bezeichnen kann) gewackelt. Und jetzt fast ein Jahr später, fühle ich mich bei der Vorstellung einen zu tragen total eingeengt.

Was war der Wandel?

Ich habe angefangen nackt zu schlafen. Den Artikel darüber kannst du hier lesen. Und seit diesem Sommer trage ich so wenig wie möglich Unterwäsche. Das Freiheitsgefühl ist echt geil und möchte es so viel es geht in meinen Alltag integrieren.

Abgesehen davon hat es echt Vorteile.

 

5 GUTE GRÜNDE KEINEN BH MEHR ZU TRAGEN

  1. KEINE HÄNGEBRUST – Durch einen BH sind unsere süßen Brüste eingeschlafen. Sie haben gemerkt das ihre Aufgabe durch einen BH überflüssig geworden ist. So leiert das Gewebe aus und sie fangen an zu hängen. Doch sie brauchen nur einen kleinen Wachruf. Die Brustmuskulatur wird wieder gestärkt und sie fangen mit dem Stehen wieder fleißig an.
  2. BESSER ATMEN – Ein BH soll ja gut sitzen, halten und alles schick in Form bringen. Aber durch den Zug unter der Brust entsteht eine Spannung, die die Atmung beeinträchtigt. Wir gewöhnen uns somit an mit mehr Widerstand zu atmen. Was total unnötig ist. Es ist viel schöner, es einfach ganz leicht fließen zu lassen. Im Flow halt 😉
  3. DAS BLUT WILL DURCH – Wie auch die Luft, will das Blut fließen können. Es hat ja schließlich die Funktion zu reinigen. Und dazu muss es durch’s Kreislaufsystem. Das wird aber durch einen BH echt erschwert. Noch einen Grund mehr ihn im Schrank zu lassen.
  4. KRANKHEITEN VORBEUGEN – Studien haben sogar gezeigt dass durch’s regelmässige BH-Tragen, das Lymphsystem beeinträchtigt wird. Das Lymphsystem ist nämlich dafür verantwortlich, dass Sauerstoff und Nährstoffe zu den Zellen gelangen und Stoffwechselabbauprodukte und Giftstoffe aus den Zellen entfernt werden.
  5. RÜCKENSCHMERZEN ADÉ – Besonders bei Frauen mit großen Brüsten treten häufiger Rückenschmerzen auf. Die Überraschung: Es liegt aber nicht wie meist vermutet an der üppigen Obeweite. Ne, der BH ist meist der Verursacher. Die breiten und engen Träger können zu Verspannungen führen und Rückenschmerzen verursachen.

she-flows-bh-frei

Das klingt ja alles doch recht logisch, oder? Hab ja schon geschrieben, dass es am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Wie also am besten starten?

Meine Tipps für den Umstieg

  • Sobald du zu Hause bist, runter mit dem BH.
  • Wähle für den Anfang T-Shirts aus, die etwas enger anliegen und dir mehr Halt geben.
  • Eine gute Alternative zu Bügel-BHs sind Triangel-Tops oder Bustier’s. Schau mal hier.
  • Wenn du dich dann ohne BH raustraust, dann pack dir einfach noch ein Top oder Bustier ein. So kannst du dir dann jederzeit wieder etwas unterziehen, wenn du merkst dass du dich doch nicht ganz wohl fühlst.

Lesetipp: Ein hoch auf die Brüste! 5 Sachen die du über sie wissen solltest

 

KEINE ANGST VOR NIPPELALARM!

Es braucht seine Zeit zur Umgewöhnung und umso Größer deine Brüste sind, desto länger wird es dauern. Und ach ja, keinen Stress damit. Mach es immer nur so wie du dich gut fühlst. An manchen Tagen ist es vielleicht mit, an anderen ohne. Probiere es einfach mal aus. Es wird sich lohnen. 

Und berichte mal. Hast du schon Erfahrungen ohne BH gemacht? Hast du vielleicht andere Tipps zum Thema BH-frei? Immer her damit! Schreib’s unten in die Kommentare.

Ich freue mich von dir zu lesen!

 

Tschüssi und bis bald

 

Jennifer
http://www.sheflows.de
Hallöchen, ich bin Jennifer. Ich möchte spüren, ich will wissen was ich will und was ich brauche. Ich will mich selbst einfach am besten kennen. In mir steckt noch viel Ungeahntes das entdeckt werden will. Und ich vermute in dir auch. Deswegen habe ich She flows gegründet. Ich zeige dir, wie du dich wieder mehr mit deinem Körper verbindest, deine Sexualität neu entdeckst und sie mit Spaß auslebst. Worauf wartest du? Los geht's!
  • Ingrid Fischer
    http://www.humanenergetik-fischer.at

    Nicht zu vergessen: Bügel-BHs liegen direkt auf den neurolymphatischen Punkten des Lebermeridians auf, wodurch diese permanent stimuliert werden. Auch nicht optimal.

    Donnerstag, 26. November 2015 um 9:10 Uhr
    Kommentieren
    01
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Danke Ingrid für deinen Kommentar. Noch einen Grund mehr 😉

      Donnerstag, 26. November 2015 um 20:12 Uhr
      Kommentieren
      02
  • Kerstin
    http://Www.gkt-muenchen.de

    Trage seit 49 Jahren keinen BH. Nein, ich bin nicht ungepflegt …
    Ich bin überzeugt , das der BH nur nötig ist, wenn das Bindegewebe geschwächt ist . Und nicht nur der Lebermeridian wird von den Bügeln vorne beeinträchtigt , der Verschluss hinten drückt auf den 8ten Brustwirbel und verschiebt diesen. Energetisch liegt hier Magen und Milz / Element der TCM Erde( und somit das Bindegewebe). Eine Schwächung der Milz zieht Heißhunger auf Süßes nach sich .
    Der beste BH ist die Muskulatur die darunter liegt.
    Bei starken Belastungen ( Sport) sollte ein gut sitzender , gepolsterter ( keine Bügel) Sport-BHgetragen werden .
    In meiner Praxis sehe ich sehr oft schlecht sitzende billige BHs.
    Gönnen Sie sich eine Fachberatung und geben Sie ruhig Geld für die richtige Passform aus, wenn Sie nicht ohne leben können 😉

    Donnerstag, 26. November 2015 um 11:10 Uhr
    Kommentieren
    03
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Das mit dem Heißhunger ist ja auch gut zu wissen. Danke Kerstin 🙂 Hier sieht man mal wieder wie alles miteinander verbunden ist!

      Donnerstag, 26. November 2015 um 20:14 Uhr
      Kommentieren
      04
    • Nicole

      Ich bin gerade schwanger. Im 8. Monat. Einen bügellosen BH trage ich nur wenn wir mit Freunden weggehen und meist mache ich im Laufe des Abends den Verschluss hinten auf. Aktuell trage ich Körbchengröße B, also jetzt mit der bereits vergrößerten Version meiner Brüste.
      Aber ich stelle mir nun die Frage wie es ist, wenn das Baby da ist und die Stillzeit beginnt. Das ist doch schon eine besondere Zeit mit besonderer Beanspruchung und so. Haltet ihr es für ratsam in dieser Zeit doch auf Still-BHs, Still-Bustiers zurück zugreifen? Ich mein, die Brust produziert ja auch Milch wenn der kleine Milchvampier nicht gerade angedockt ist. Wie sind da eure Erfahrungen?

      Montag, 31. Juli 2017 um 14:39 Uhr
      Kommentieren
      05
      • Jennifer
        http://www.sheflows.de

        Hi liebe Nicole,

        ich kann da leider nicht mitreden.
        Aber es wäre toll wenn hier einer der wunderbaren Frauen dir einen Tipp zum Stillen geben könnte!

        Mittwoch, 9. August 2017 um 20:32 Uhr
        Kommentieren
        06
      • Silvia

        Hallo Nicole,

        probiere es einfach aus, wenn du zuhause bist. Ein Bustier mit Stilleinlagen ist sicher sinnvoll, denn manchmal kann ganz schön viel Milch auslaufen und ein nasses Shirt ist auch nicht gerade angenehm.
        Zudem kann es auch angenehm sein, den Brustwarzen mal eine Pause zu gönnen und sie „wegzupacken“.

        Samstag, 12. August 2017 um 11:26 Uhr
        Kommentieren
        07
      • Claudia

        Hallo! Als mein drittes Kind auf die Welt kam habe ich ein Jahr lang BH frei gelebt. Das stillen ging leichter und wenn das Tshirt mal nass wurde, dann wurde es eben gewechselt.

        Das feucht/warme Klima mit BH und Stilleinlagen als ich meine beiden ersten Kinder gestillt habe war nicht schön. Auch das enge Gefühl im BH, wenn die Brüste voll Milch waren, war sehr unangenehm. Daher habe ich nach der Geburt meines Jüngsten einfach mal auf meinen BH verzichtet. Anfangs habe ich wenn ich das Kind links angelegt habe, rechts eine Mullwindel um die Brust gelegt. Denn durch den Milchspendereflex lief es beim stillen anfangs auf der anderen Seite gleich mit. Das legt sich aber mir der Zeit. Nach dem Stillen am Besten den letzten Tropfen Muttermilch auf der Brust belassen und an der Luft trocknen lassen. So konnte ich mein drittes Kind lange stillen und hatte nie Probleme mit wunden Brustwarzen oder schmerzenden Brüsten. LG

        Dienstag, 29. August 2017 um 14:23 Uhr
        Kommentieren
        08
  • Biggi Weidlich

    Hallo,
    ich trag seit meinem 18 jährigen Geburtstag keinen BH mehr.Ich hab mich immer wohl gefühlt ohne und nie Probleme gehabt,bis auf das Gemeckere von meinen Eltern damals.Aber das hat mich dann nicht mehr interessiert.Bin jetzt 60 Jahre alt,klar,jetzt hängt es etwas,aber das liegt daran,das ich zugenommen habe und die Brust schwerer ist.Wenn ich raus gehe,trage ich ab und zu mal einen BH wegen der Optik bei manchen Kleidern oder so isses einfach schöner.Sobald ich aber zuhause bin,fliegt er in die Ecke.

    LG Biggi

    Donnerstag, 26. November 2015 um 15:19 Uhr
    Kommentieren
    09
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo Biggi,
      danke für deinen Kommentar! Da stimme ich dir zu… bei manchen Sachen sieht es etwas geformter dann doch schöner aus. Und super das dich die Kommentare nicht gejuckt haben 😉

      Donnerstag, 26. November 2015 um 20:17 Uhr
      Kommentieren
      10
    • Brigitte

      ja, so gehts mir auch. Seit ich über die Wechseljahre hinaus bin und merke, dass mich eh niemand mehr ansieht (welche Befreiung!!!), kann ich auch einfach so sein und aussehen, wie ich bin. Nie war ich glücklicher!!!!

      Sonntag, 29. November 2015 um 11:08 Uhr
      Kommentieren
      11
      • Jennifer
        http://www.sheflows.de

        Toll Brigitte. Denn wer will nicht glücklicher sein? 😀

        Sonntag, 29. November 2015 um 19:15 Uhr
        Kommentieren
        12
  • Jochen Pippir
    http://www.naturheilpraxis-pippir.de/wenn-unterwaesche-krank-macht-rueckenschmerzen-durch-den-falschen-bh/

    Die Studien das durch den Lymphstau Brustkrebs entstehen kann sind mittlerweile widerlegt. Das heißt aber natürlich nicht das gestaute Lymphe gut ist. Körperliche Einschränkungen und Funktionsstörungen können dadurch trotzdem entstehen.

    Die Krebsgefahr besteht eher wegen der giftigen Farben die verwendet werden. Vor allem schwarz ist da in der Vergangenheit immer mal wieder erwähnt worden.

    Ansonsten ein wichtiges Thema das leider viel zu oft in die Ecke gedrängt wird. Rückenschmerzen, vor allem durch falsche BHs, kommen häufiger vor als man denkt.

    Viele Grüße

    Jochen

    Donnerstag, 26. November 2015 um 15:51 Uhr
    Kommentieren
    13
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo Jochen,
      das mit dem Widerlegen habe ich auch schon gelesen. In Amerika sollen Frauen ihre Handy’s wohl auch häufiger im BH tragen… da ist der Brustkrebs ja kein Wunder!

      Und das mit den Farben war mir neu. Danke für deinen Kommentar 🙂

      Donnerstag, 26. November 2015 um 20:20 Uhr
      Kommentieren
      14
  • Julia

    Mit 17 war ich in Paris, also vor nun 7 Jahren. Dort ist mir vor allem aufgefallen wie Frauen mitten in der Stadt und in schönster Kleidung, scheinbar ganz selbstverständlich auf ihre BHs verzichteten. Trotz Pubertät beschloss ich das Diktat des BHs zu beenden, wieso auch nicht, ich hab nie wirklich einen gebraucht. Jaja die Franzosen wissen wies geht dachte ich mir 🙂 seit dem hat kein Bügel BH meine Brüste mehr gesehen. Nur im Dirndl, also einmal im Jahr wird auf diesen Käfig zurückgegriffen! Ich bin ganz bei dir! Und rate auch Frauen mit größerem Busen dazu, sich zu trauen und sich einfach ohne wohlzufühlen 🙂

    Donnerstag, 26. November 2015 um 15:53 Uhr
    Kommentieren
    15
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Haha… die Franzosen 😉 Danke dir Julia für deinen Kommentar!
      Auch hier kommt es ja immer mehr „in Mode“. Das freut mich echt zu sehen.
      Back to the roots sag ich da 😀

      Donnerstag, 26. November 2015 um 20:23 Uhr
      Kommentieren
      16
  • JohannaLuna

    Ich ziehe den BH sofort aus, wenn ich heimkomme. Aber bei Körbchengröße H 120 ist es bei der Arbeit (Büro) und in der Freizeit nicht einfach „ohne“, da hab ich schon das Gefühl, alles wogt und viele glotzen, so dass ich mich unwohl fühle. Der BH engt ein, auch der spezial-Angepasste aus dem Spezialgeschäft, drückt auf die Schultern und verursacht mir ein HWS-Syndrom. Wenn keiner zum Glotzen da ist, fühl ich mich ohne tausendmal besser. Aber auf Dauer ohne? Trau ich mich nicht….

    Donnerstag, 26. November 2015 um 16:46 Uhr
    Kommentieren
    17
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Ja das mit den Blicken kenne ich auch Johanna. Zumindest dachte ich auch am Anfang häufig, dass mir die Leute da hingucken. Und was bringt einem das Freiheitsgefühl, wenn man sich die ganze Zeit beobachtet fühlt. Aber wirklich toll das du deiner großen Oberweite dann zu Hause den Freiraum gönnst 🙂

      Donnerstag, 26. November 2015 um 20:29 Uhr
      Kommentieren
      18
  • Welfenfee

    Ich selber besitze wohl BH`s, habe die auch schon Mal getragen! Als ich recht jung war und über Körbchengröße A verfügte, da wollte ich unbedingt einen haben, aber für mich gab es keinen. Mein Brustkorb ist einfach zu breit und 85 A gibt es eben nicht. Dann war ich einige Jahre später mit Körbchengröße C zusammen mit einer Freundin in einem Wäschegeschäft. Die Verkäuferin war anfänglich der Meinung, dass es doch sicherlich kein Problem sei für mich was zu finden, doch auch sie musste passen. Ich bin sehr schlank, aber eben breit gebaut, auch wenn man mir es nicht ansieht. So extrem hängen tut bei mir nun auch nichts, doch ich hatte mal eine Brustentzündung.
    Meine Mama hingegen hat immer BH`s getragen und fünf Kinder auf die Welt gebracht und auch gestillt. Sie war über 60 Jahre alt und lag im Krankenhaus und ein junger Arzt hat sie ganz erstaunt auf ihre Brüste angesprochen und meinte, dass sie doch sicherlich keine Kinder gehabt hätte, weil ihre Brüste so schön in Form seien. Der war wirklich überrascht. Doch sie hatte auch sehr große Brüste und immer körperlich viel gearbeitet. Man sollte halt immer seine Brustmuskeln trainieren. Ich selber fühle mich total eingeengt, wenn ich mal so ein Teil anhabe und das ist sicherlich schon über 5 Jahre her und mich stört das Schaukeln nicht so sehr. Nackt schlafe ich auch am liebsten, es ist ein Gefühl, was man kaum beschreiben kann. Natürlich und frei und wie schön sich die Decke auf der Haut anfühlt… Aber sexy Unterwäsche kann schon schön sein, aber nur zu bestimmten Gelegenheiten und bestimmt auch nicht immer.

    Donnerstag, 26. November 2015 um 17:43 Uhr
    Kommentieren
    19
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Danke dir für deinen tollen Kommentar! Ich kann mich auch noch total an meinen ersten BH-Kauf erinnern. Viel war noch nicht zu sehen. Deswegen kam ein Doppel A in die Einkaufstasche. Ich fand es einfacher cool damals. Ein Zeichen das ich jetzt endlich erwachsen wurde. Und dann habe ich einfach mal weiter damit gemacht. Bis vor einiger Zeit. Und das schöne Gefühl möchte ich nicht mehr eintauschen 🙂

      Freitag, 27. November 2015 um 11:05 Uhr
      Kommentieren
      20
    • Marisa
      http://www.keinopfermehr.de

      Finde ich total spannend, weil ich, genau wie Welfenfee es von ihrer Mama beschreibt, überzeugte BH Trägerin bin und total oft auf meine tolle, feste Oberweite gelobt wird. Nachts schlafe ich schon sehr lange nackt,da fühle ich mich mir selbst am meisten verbunden UND mein Körper heizt richtig schön im Schlaf.
      Nur ist da der Busen ja auch nicht weit von der Liegefläche entfernt, aber die 1,xx, die er im Stehen sonst vom Boden entfernt ist, die kann doch – so meine Überzeugung bisher – kein Bindgewebe auf Dauer unbeschadet überstehen. Ich dachte also immer, dass ich damit mein Bindegewebe schütze und durch das Tragen eines BHs länger alles straff und knackig bleibt 😉
      Klar, achte ich auch auf die Muskulatur, was für mich als Trainerin auch einfach dazu gehört, aber ich dachte eben, dass ich genau deswegen so tolle Brüste noch habe, weil ich ihnen die Unterstützung in Form eines BHs im Alltag immer gebe.
      You never know – aber es ist interessant, hier mal andere Ansichten zu lesen 😉
      Was ich leider auch lernen musste ist, dass ich immer viel zu enge BHs getragen habe lange Zeit und da achte ich nun sehr drauf.
      Danke an alle hier für eure zahlreichen interessanten Sichtweisen 😉

      Mittwoch, 2. Dezember 2015 um 6:26 Uhr
      Kommentieren
      21
      • Jennifer
        http://www.sheflows.de

        Danke Marisa für deinen Kommentar! Mich freut es voll andere Erfahrungen hier zu lesen. Und wo du es jetzt sagst, fällt es mir erst auf… Ich wärme auch total auf beim Nacktschlafen. Sehr interessant 🙂

        Donnerstag, 3. Dezember 2015 um 18:27 Uhr
        Kommentieren
        22
  • Happy Durian
    http://blog.happydurian.de

    Ich selber habe im Zuge der Selbstliebe zu mir und meinem Körper mich dafür entschlossen, die meiste Zeit ohne BH zu sein. Da ich täglich trainiere, trage ich während des Sportes einen richtig guten Sport-BH. Aber nachher kommt der wieder weg. Fühle mich ohne einfach viel besser. Mittlerweile auch in der Arbeit – allerdings kommt es auch etwas auf die Oberteile an, die ich trage. Bei manchen Oberteilen trage ich BHs ohne Bügel. Die hab ich schon lange aus dem Schrank verbannt. Danke für den schönen Artikel!

    Donnerstag, 26. November 2015 um 17:43 Uhr
    Kommentieren
    23
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo Andrea (war grad auf deiner Website 😉 ). Am Namen hab ich schon erkannt, dass du was mit 80/10/10 am Hut hast 😀 Sehr cool. Einfach der beste Lifestyle wie ich finde!
      Ich trage beim Sport auch lieber einen Sport-BH. Das ist dann schon angenehmer.
      Danke für deinen lieben Kommentar!

      Donnerstag, 26. November 2015 um 20:33 Uhr
      Kommentieren
      24
  • Uschi

    Vor ca 30 Jahren wies uns unser Yogalehrer daraufhin,es sei gesünder ohne BH zu leben. Seitdem trage ich kaum mehr einen BH, 🙂 auch jetzt im Moment nicht. Ein wunderbares Gefühl der Freiheit, herrlich.

    Donnerstag, 26. November 2015 um 19:57 Uhr
    Kommentieren
    26
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Die Yogis sind so weise 😉 Danke Uschi für deinen Kommentar!
      Ich kann mir auch gar nicht mehr vorstellen einen Bügel-BH, und dann am besten noch mit Cup, zu tragen. Freiheit ist schon was schönes 🙂

      Donnerstag, 26. November 2015 um 20:37 Uhr
      Kommentieren
      27
  • Ilse
    http://www.entfaltungsparadies.at

    Ich hab erst mit ca. 20 begonnen BH zu tragen. Am Wochenende verzichte ich aber nach wie vor drauf. Es gibt Kleider, die gefallen mir besser mit BH und andere, die gefallen mir besser ohne.
    Jedenfalls ist es ein herrlich freies Gefühl ohne und ich möchte nicht drauf verzichten.

    Donnerstag, 26. November 2015 um 20:29 Uhr
    Kommentieren
    28
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Ich kann dir nur zustimmen Ilse! Ich frag mich auch warum ich nicht eher darauf gekommen bin.
      Manche Oberteile bekommen einen BH noch drunter… aber das ist wirklich echt selten mittlerweile.
      Danke dir für deinen Kommentar 🙂

      Donnerstag, 26. November 2015 um 20:39 Uhr
      Kommentieren
      29
  • Alois Mader
    http://www.gesünderschlafen.at

    …und nicht zu vergessen, eine neue Studie belegt:
    Nackt schlafen hält jung und macht schlank. Gute Nachrichten für Nacktschläfer! Wer nackt schläft, führt eine glücklichere Beziehung und bleibt länger jung. Das Ergebnis diverser Studien.
    Boxershorts, Seidenpyjama, Flanell-Nachthemd oder einfach nur einen Hauch Chanel No 5 wie Marylin Monroe – wie schläft es sich am besten und gesündesten? Diesem Thema widmeten sich in den vergangenen Jahren zahlreiche Studien und Umfragen. Die Top 4 der wichtigsten Argumente fürs nackt Schlafen: auf http://www.facebook.com/gesuenderschlafen.at oder
    http://www.wunderweib.de/…/4-gute-gruende-ab-sofort…

    Donnerstag, 26. November 2015 um 22:12 Uhr
    Kommentieren
    30
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Das wusste ich auch noch nicht… danke Alois! Werde mir deinen Link auch gleich mal angucken 🙂

      Freitag, 27. November 2015 um 10:59 Uhr
      Kommentieren
      31
  • Ramona

    Ich praktiziere das schon immer. Mich hat der BH einfach schon immer sehr eingeengt. Manchmal mehr, manchmal weniger. Ich habe das Gefühl nicht richtig Atmen zu können. Zu Hause angekommen, ist es die erste Handlung diesen „Panzer“ los zu werden. Zum Glück habe ich in der Arbeit auch die Möglichkeit ihn weg zulassen – als Krankenschwester trage ich eh einen Kittel, da sieht keiner etwas, was er nicht sehen sollte. Fazit… Nur mal zum chic Weg gehen, tu ich es mir an 🙂

    Donnerstag, 26. November 2015 um 23:39 Uhr
    Kommentieren
    32
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Haha… Panzer trifft es schon ganz gut Ramona 😀 Ich finde es übrigens total toll, wie viele das auch so machen. Danke für deinen Kommentar!

      Freitag, 27. November 2015 um 10:05 Uhr
      Kommentieren
      33
  • Claudia

    Also wenn das Bindegewebe nur verwöhnt ist ….. das währ toll. Ich trage auch nicht immer einen BH aber dann zieht es schon ganz schön. Es wird auch blöd geguckt wenn der Busen nach dem stillen einfach nicht mehr in seiene Ursprungsform zurück will. Manchmahl erfüllt mich das mit Trauer …. dem eigentlichen Zweck gedient aber jetzt nicht mehr perfekt, was auch immer das ist. Im Sommer schwitzt Frau und dann (ich) auch unter dem nicht mehr abstehenden Busen. Muskelaufbau hab ich auch schon probiert funktioniert aber auch nicht ….. ich weiß manchmahl auch nicht aber wenn etaws sinngemäß eingesetzt wird, scheinen die Menschen keine Achtung mehr zu haben …. als währe alles aus seinem natürlichen Gefüge ….. ich fühle mich ohne BH auch nicht wohl, die abwertenden Blicke sind eben nicht schön ….. Selbstwert kommt dann meist als Argument, ich frage mich nur wenn der Wert auf etwas vorübergehendes fokusiert wird und – gerade Frauen – diesem Ideal entprechen müssen ob Selbstbewußtsein da etwas bringen kann. Frau ist eh aus dem Raster, weil nicht erreichbar. Vielleicht sind einfach nur die Werte falsch definiert …. lange rede kurzer Sinn, ist es echt das verwöhnte Bindegewebe und ist meins mit 43 Jahren vielleicht sowiso zu träge?

    Donnerstag, 26. November 2015 um 23:49 Uhr
    Kommentieren
    34
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo Claudia, danke für deine ehrlichen Worte! Ich finde das Wichtigste ist, dass du dich wohlfühlst! Ich hatte auch Körperteile die ich nicht so prickelnd fand und sie als meinen „Feind“ angesehen habe. Meinen Po oder meinen Bauch zum Beispiel. Und mein Becken ist auch recht breit gebaut. Was aber alles verändert ist der eigene Blick darauf. Also die positiven Dinge daran zu sehen. Mein Becken bietet enormen Platz für Kinder zum Beispiel. 😉
      Vielleicht ist dein Bindegewebe etwas träge. Das kann ich schlecht beurteilen. Auch da ist es ja von Frau zu Frau unterschiedlich.
      Versuche dich aber selbst damit nicht zu stressen. Mache nur die Dinge, die dir guttun 🙂

      Freitag, 27. November 2015 um 10:13 Uhr
      Kommentieren
      35
  • renate eisner-rinner

    recht gut und schön, wenn man körbchen grösse a max. b hat. wenn du zu hause aufwäscht und durch die bewegung deine brüste hin und her schwabbeln und auf einander klatschen… mir hat das nicht gefallen und es gab mir schon gar nicht ein gefühl der freiheit. auch als junges mädchen dachte ich probiers ohne wegen der muskulatur. das ist der grösste blödsinn. du nbist benachteiligt bei der kleidung (top, rückenfrei, etc) ich habe oben grösse 44 unten 38. bikinis kaufen: schwer, obwohl es schon langsam besser wird, weil einzelteile. ich verstehe die mädels nicht, die ein brustvergrösserung wollen, ich habe mein leben darunter geltten. als junger wirst gehänselt, als alter schaun dir die männer nur auf die brust und machen die nur deshalb an. nebenbei habe ich bei guten bh´s im sommer ausschläge auf der haut ( ich möcht mir nicht vorstellen, wie das ohne bh aussieht). die stellen sind trotz bh offen, nässen und schmerzen. also bitte nicht solch gute ratschläge, wenn man aus eigener erfahrung nicht weiss, wovon man spricht.

    Freitag, 27. November 2015 um 0:39 Uhr
    Kommentieren
    36
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo Renate, das mit dem Bikini kenne ich. Allerdings nur andersherum. Denn ich habe im Vergleich zu meiner Oberweite einen großen Po. Deswegen habe ich auch in der Schule ein paar Sprüche kassiert. Eine Freundin hat auch eine sehr große Oberweite und hat sich nie wohl gefühlt. Aber jetzt kam sie auch auf den Trichter, seltener einen BH zu tragen und hat so auch eine andere Beziehung zu ihren Brüsten aufgebaut.
      Mit dem Artikel wollte ich einfach mal eine Alternative aufzeigen, die mir ein besseres Gefühl gegeben hat. Wer merkt, dass es für einem selbst aber gar nicht’s ist… dann ist das voll ok! 🙂

      Freitag, 27. November 2015 um 10:23 Uhr
      Kommentieren
      37
  • Michaela

    Meine Oma meinte immer: „Wenn Frauen auf den BH verzichten, bekommen sie einen Hängebusen!“ Dieser „Glaubenssatz“ war der eigentliche Grund, warum ich immer ein ungutes Gefühl „ohne“ hatte. Und natürlich setzt frau mit Körbchen Größe 95D ganz schön was in Bewegung. Aber es ist wirklich ein feines Gefühl, wenn dem Busen mal etwas Freiheit vergönnt wird..
    Danke für den wundervollen Artikel. Ich werde künftig öfter bewusst darauf verzichten!

    Freitag, 27. November 2015 um 3:15 Uhr
    Kommentieren
    38
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Danke Michaela für deinen lieben Kommentar! Jaja… diese Glaubenssätze. Könnte noch weitere aufzählen 😉 Aber es ist doch wirklich toll, dass man sich von ihnen auch befreien kann!

      Freitag, 27. November 2015 um 10:25 Uhr
      Kommentieren
      39
  • Marianne

    Alle reden vom großen Busen, was ist mit kleinen?
    Ich trage immer gepolsterte BHs 80a oder b.
    Ohne BH fühle ich mich sehr unwohl, auch noch mit 65 Jahrem.
    Bin ich die Einzige mit kleinem Busen?

    Freitag, 27. November 2015 um 7:40 Uhr
    Kommentieren
    40
    • Eleonora

      Schau dir doch mal Sabrina Fox an, die macht sich keine Gedanken um Polster im BH. Und ist sie nicht trotzdem hübsch anzusehen?

      Freitag, 27. November 2015 um 7:55 Uhr
      Kommentieren
      41
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Ich selbst habe ja auch 80b, also eine gute Hand voll 😉 Habe früher nur gepolsterte BHs getragen. Ich brauchte irgendwie einen „Schutz“. Von den gepolsterten ging es dann zu Bügel-BHs. Die ich jetzt echt furchtbar finde! Und nach Bügel kam ich dann auf ganz einfache BHs, ohne Cup oder sonst etwas. Und jetzt halt so viel es geht nichts mehr von allem. Es war also ein Prozess der mir geholfen hat, mich mit meinen „kleinen“ Brüsten auseinanderzusetzen. Und jetzt find ich sie toll 🙂

      Freitag, 27. November 2015 um 10:40 Uhr
      Kommentieren
      42
    • Naturkind

      Ich hab auch rechts nur ein A Cup und links ein B Cup und es stört mich gar nicht! Meine Brüste sind sehr schön, vielleicht auch weil sie so von der Norm abweichen. Ich jedenfalls mag sie und alle meine bisherigen Partner auch!

      Freitag, 27. November 2015 um 17:38 Uhr
      Kommentieren
      43
  • Karen

    Zum Punkt 1: Die Hängebusen sind nach dem vielen Stillen entstanden und das sieht ohne BH einfach gar nicht gut aus. Vorher war das kein Problem. Sprechen hier nur Frauen die nie gestillt haben oder hatte ich so viel Milch?

    Freitag, 27. November 2015 um 7:56 Uhr
    Kommentieren
    44
    • Heike Weiland
      http://www.pflegekatzen-erkelenz.de

      Also ich habe zwei Kinder (jetzt 14 und 18 Jahre alt) jeweils ein Jahr lang gestillt (davon jeweils ein halbes Jahr voll gestillt). Ich habe noch nie regelmäßig einen BH getragen. Ich habe mir immer mal wieder einen gekauft, weil ich dachte, das muss so sein, oder zum Sport. Aber ich konnte mich nie daran gewöhnen, und nach einmal tragen flogen die Dinger dann wieder in die Schublade. Ich schlafe allerdings auch schon mein Leben lang nackt (außer in meiner Kindheit), und meine Brust hat ungefähr die Form und Größe einer halben aufgesetzten Pampelmuse. Ich bin jetzt 49 und meine Brust hat sich kaum verändert. Hängt wohl mit dem Bindegewebe zusammen, was nicht bei allen Menschen gleich fest ist.
      Davon abgesehen zähle ich aber wohl eher zu den ungepflegten Frauen – keine Kosmetik, Haare an den Beinen und unter den Achseln, und … keine Ahnung was man sonst noch so tun müsste. Ich halte mich sauber und lebe einfach nur. Den Rest habe ich nie verstanden.

      Freitag, 27. November 2015 um 9:13 Uhr
      Kommentieren
      45
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Ich kann da leider noch nicht mitreden Karen. Aber danke Heike für deinen Kommentar 🙂

      Freitag, 27. November 2015 um 10:41 Uhr
      Kommentieren
      46
    • Ina

      Ich habe 2 Kinder insgesamt 7 Jahre gestillt, bin jetzt 37 und habe Körbchengröße 80b. Klar siehts nicht mehr aus wie mit 18. Früher fand ich meine Brüste immer zu klein, heute bin ich sehr froh darüber. Aber inzwischen trage ich auch schon seit Jahren keinen BH mehr nur noch zum Sport. Ich trage sehr gerne Tanktop, also etwas enger und empfinde es ohne BH als sehr viel angenehmer. Im Sommer schwitze ich auch manchmal unter dem Busen, aber das war mit BH früher nicht anders. Aber in der Anfangszeit war es doch noch etwas gewöhnungsbedürftig. Heute bin ich sehr froh, dass dieses nervige BH kaufen entfällt.

      Samstag, 28. November 2015 um 18:56 Uhr
      Kommentieren
      47
      • Jennifer
        http://www.sheflows.de

        Und das Waschen nicht zu vergessen 😉
        Danke Ina für deinen Beitrag!

        Samstag, 28. November 2015 um 19:04 Uhr
        Kommentieren
        48
  • Ravinal

    Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich mich ohne BH gar nicht wohl fühle. Mir gefällt das stützende Gefühl. Ich fühle mich dabei irgendwie sicher. Ich habe nicht viele, aber sehr gute BH´s, die mich in keinster Weise beengen. Ich bin nun 40, habe Größe 85B und da hängt nichts, ist nichts ausgeleiert etc. (trotzdem ich ein Kind und gestillt habe).

    Freitag, 27. November 2015 um 8:26 Uhr
    Kommentieren
    49
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Das sichere Gefühl kenne ich auch noch gut Ravinal. Das war irgendwie ein Schutz. Vielleicht brauche ich ihn nicht mehr und fühle mich deswegen ohne wohler. Und das ist auch der beste Wegweiser. Mache nur das , womit du dich wohlfühlst! Und wenn es halt mit BH ist 🙂

      Freitag, 27. November 2015 um 11:08 Uhr
      Kommentieren
      50
  • Désirée

    Also ich trage seit Jahren keine Unterhosen. Fühle mich so viel wohler. Das mit dem BH werden ich jetzt auch probieren. ?

    Freitag, 27. November 2015 um 9:05 Uhr
    Kommentieren
    51
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Oha Désiréé, seit dem Sommer bin ich auch riesen Fan 🙂 Habe angefangen bei langen Kleidern keine Unterhosen mehr zu tragen. Und zu Hause auch nicht mehr. Fühlt sich echt gut an! Bei Loggins oder Strumpfhosen finde ich es aber dann doch irgendwie besser.

      Freitag, 27. November 2015 um 10:44 Uhr
      Kommentieren
      52
  • anjali
    http://www.energyforhealthandbeauty.tumblr.com

    Ich habe nie wirklich durchgaengig BH getragen, einfach, weil ich ihn unbequem fand und in den letzten 30 Jahren gar nicht mehr … Fazit bin nun 57 Jahre, mein Busen haengt immer noch nicht und ich trage auch beim sport oder joggen keinen BH, ich finde, dieses kleidungsstueck ist schlichtweg ueberfluessig

    Freitag, 27. November 2015 um 9:19 Uhr
    Kommentieren
    53
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Danke Anjali für deinen Kommentar. Richtig schön zu lesen das immer noch nichts hängt 🙂 Und cool, dass du auch beim Sport auf ihn verzichtest!

      Freitag, 27. November 2015 um 10:47 Uhr
      Kommentieren
      54
  • Niandra
    http://www.shiatsu-im-wendland.de

    Das sag ich ja schon immer 🙂

    Eine kleine ergänzende Information zu den Energie-Meridianen:

    Am Rücken wird der Blasen-Meridian auf 4 Linien (je 2 seitlich von der Wirbelsäule und nochmal eine Handbreit von der WS entfernt) blockiert, seitlich an der Brust beginnt der Perikard-Meridian (Herzbeutel, reguliert u.a. den Blutkreislauf), vorne der Magen-Meridian (der verläuft von oben nach unten mitten über die Brust, auch durch die Brustspitze, gehört zum Erdelement, und dazu gehört dann wieder alles, was zum Frausein wichtig ist). Seitlich am Brustbein entlang verläuft der Nieren-Meridian (Quell des Lebens), genau entlang der Mitte des Rückens (Wirbelsäule) und genau durch die Mitte der Vorderseite laufen die beiden sog. ‚Wundermeridiane‘ Ren Mai und Du Mai, welche auf den kompletten Organismus Einfluss nehmen.
    Der Träger oben klemmt den Energieverlauf von Dickdarm, Perikard, 3fachem Wärmer und Gallenblase ab. Am Oberen Schultermustel, auf dem Schulterblatt und unterhalb des Schulterblattes (wenn man unter die Schulterblattspitze greift) liegen Punkte, die zum Dünndarm-Meridian gehören. Da staut sich enorm viel emotionaler Müll…

    mein Fazit: BH tragen … nur in absoluten Ausnahmefällen, wenn das Dekolleteé mal so richtig zum Anbeissen aussehen soll

    Freitag, 27. November 2015 um 9:56 Uhr
    Kommentieren
    55
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Wow, danke Niandra für deinen tollen Kommentar! Ich finde es nämlich total spannend, wo was am Körper liegt und welche Funktion sich dahinter verbirgt. Ein spannendes Thema! Umso mehr freue ich mich über Menschen, die sich da auch auskennen 😉

      Freitag, 27. November 2015 um 10:50 Uhr
      Kommentieren
      56
  • Co

    Ich habe mir gerade so die Geschichten durchgelesen, und hab mir gedacht, jetzt muss ich auch einen Senf dazu geben 🙂

    Für mich persönlich war es immer wichtig, dass meine Oberweite einen guten Sitz hat und der BH optisch das unterstützt was schon da ist. Auch, weil bei meinem Job als Musikerin das schon sitzen sollte.
    Dabei hab ich noch diesen kleinen Tick….andere kaufen gern Schuhe, ich kauf gern schöne Unterwäsche.
    Was aber noch viel wichtiger für mich ist, ist ein guter Sportbh, denn ich reite sehr viel, und das kann mit 75C schon auch schmerzhaft sein wenn die Mädels nicht ordentlich in Zaum gehalten werden. 🙂
    ABER ich liebe diese Tage, an denen ich zu Hause bleiben kann, und der BH im Schrank bleibt!
    Abgesehen von gesundheitlichen Vorteilen ist das Gefühl super!
    Übrigens interessiert sich mein Freund Null für mein Sortiment an Unterwäsche 😉
    Und nackig schlafen hat echt nur Vorteile 😉

    Freitag, 27. November 2015 um 16:00 Uhr
    Kommentieren
    57
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Danke dir für deinen Senf 😉
      Ich denke auch wirklich das die Qualität eine wichtige Rolle ist. Besonders beim Sport. Da trage ich ja dann auch einen Sport-BH.
      Und das Gefühl ist nach dem „auspacken“ natürlich umso schöner 😀

      Samstag, 28. November 2015 um 18:20 Uhr
      Kommentieren
      58
  • Sonja

    servus leute,

    war echt spannend und lustig zu lesen! freut mich echt dass viele schon lange & mehr und mehr drauf verzichten! <3 also ich bin sommer 2012 daheim ausgezogen und schlafe seitdem oft nackt & daheim trag ich keinen bh! 😀 aber… wenn besuch zu mir & meim freund kommt (meistens typen) dann zwäng ich mich halt doch meistens in einen 🙁 manchmal auch nich, kommt drauf an wie ich mich fühl^^ ich hab recht kleine brüste, die einen ja nich gleich "anspringen" hehe ^^ ich versuch halt so oft wies geht drauf zu verzichten, grad jetzt im winter is es leicht wenn man mehrer schichten an hat^^

    also das mit den "punkten" & energien & so, is wichtig & ich denk mir auch meinen teil…. dass die bügel wohl einiges an schlechten strahlen verstärken!?! is ja nich grad wenig strahlung in dieser zeit…
    also dass frauen handys (&alles mögliche) im bh ham is nich nur in amerika so oda neu für mich… hier in norwegen ham sie auch ihre handys im bh.. fast sowas wie n trend geworden!?? schrecklich -.-

    jennifer: deine art zu schreibn hat mich angesprochen & auch deine themen, werde bald mal auf deim blogg rumstöbern ;D hoffe du interessierst dich auch für spirituelles! ich bin gespannt was du über vegetarisch sein erzählst! davon bin ich zwar nich ganz überzeugt (leider nicht möglich zur zeit) aba würde es gerne werden thihi 😉

    liebe grüsse aus norwegen!! (nein is leider noch kein schnee da wo ich wohn ;-P )
    sonja, 23, grad ohne bh 😉 <3

    Freitag, 27. November 2015 um 16:31 Uhr
    Kommentieren
    59
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo Norwegen 😀 Danke für deinen Kommentar liebe Sonja! Ich bin auch echt begeistert wie viele sich hier mitteilen. Voll toll!
      Ja das mit den Handy’s war mir auch neu für mich. Hoffentlich schwappt das nicht hierher. Und dein Argument mit den Bügeln macht total Sinn!

      Cool das dir mein Schreibstil gefällt. Ich will halt so schreiben, wie ich auch sprechen würde. Dadurch fließt alles auch viel leichter 😉 Und schön dich hier als Leserin zu haben!

      Zu Vegetarisch: Als ich selbst lebe seit 2 Jahren vegan und das hauptsächlich roh und fruchtbasiert. Also noch mal ein Stück verrückter 😛
      Da oben im Norden ist das aber nicht wirklich leicht, oder?
      Ich bin aus gesundheitlichen Gründen dazu gekommen und nicht aus ethischen. Für mich macht es aber mittlerweile keinen Sinn mehr irgendwas mit Tieren zu essen. Aber jeder so, wie er es für sich richtig findet. Will auch nicht mit dem Finger daherkommen und sagen „Du weisst aber schon das es nicht gut ist, oder?“.
      Stresse dich selbst nicht damit. Das ist alles ein Weg und vielleicht macht es irgendwann klick und du lebst vegetarisch 🙂

      Ganz liebe Grüße!

      Samstag, 28. November 2015 um 18:33 Uhr
      Kommentieren
      60
  • Naturkind

    Also ich trage seit der Stillzeit meiner Tochter keinen BH mehr und sie ist jetzt drei. Es fühlt sich viel besser an, ich habe keine Rückenschmerzen mehr und kann besser atmen! Die Blicke bei manchen Oberteilen finde ich nicht schlimm, im Gegenteil, es ist ja auch schön, sich ab und zu mal einen begehrlichen Blick einzufangen 🙂 Und mal abgesehen davon schauen viel weniger Männer hin, als man denkt. Wenn ich bewusst drauf achte, dann merken es tatsächlich relativ wenig Männer bzw. schauen drauf. Außerdem sieht meine Brust mittlerweile so toll aus, dass letztens eine Freundin überhaupt nicht glauben konnte, dass ich keinen BH trage, obwohl ich ein sehr dünnes, eng anliegendes Shirt trug, dass alles offenbarte. Das war ein super Gefühl! Ich kann jede Frau nur ermutigen, auf BH`s zu verzichten, die Schönheit ihrer Brust zu erkennen und sich selbst etwas Gutes damit zu tun. Und wenn es wirklich sein muss, dann gönnt euch einen teuren, gut sitzenden BH und tragt ihn nur solange es nötig ist. Zum Thema schöne Unterwäsche… mein Mann findet es seeehr sexy, dass ich keinen BH mehr trage 😉

    Freitag, 27. November 2015 um 17:35 Uhr
    Kommentieren
    61
    • Naturkind

      … noch als Zusatz: Ich habe rechts nur ein A Cup und links ein B Cup und das sieht man auch. Aber ich mag meine Brüste trotzdem und finde sie sehr schön und alle meine bisherigen Partner fanden sie auch super. Kein Mensch ist komplett symmetrisch und das tut der Schönheit keinen Abbruch! Es kam noch nie ein Mann auf mich zu und meinte: „Boah du trägst gar keinen BH und deine Brüste sind auch noch asymmetrisch!“ Wirklich kein einziger… bisher kamen nur intensive Blicke und leicht gerötete Wangen als die Erkenntnis durchsickerte, dass ich wohl keinen BH trage 😉 Also seid mutig Mädels!

      Freitag, 27. November 2015 um 17:41 Uhr
      Kommentieren
      62
      • Jennifer
        http://www.sheflows.de

        Hey, ich danke dir für deine ermutigen Worte! Musste oft schmunzeln beim lesen 😀
        Und du hast es echt gut auf den Punkt gebracht mit „…die Schönheit ihrer Brust zu erkennen…“. Ich glaube darin liegt der Schlüssel. Dann fangen sie an zu leuchten und stolz vor dir zu stehen…. hahaha 😉

        Das mit den Männern ist echt krass. Ich habe bisher keinen erlebt, der es ohne nicht mochte. Das sollte natürlich nicht der Hauptgrund sein, aber hey… etwas Zuspruch ist doch was Schönes.

        Samstag, 28. November 2015 um 18:40 Uhr
        Kommentieren
        63
  • Pusteblume11

    Ich bin sehr überzeugt davon, weil man sich einfach wohler fühlt und meine Brüste sehen viel schöner, praller und runder aus! Ich hab mich immer für meine Brüste geschämt und wollte sie deshalb mit einem Bh schöner machen aber jetzt ohne sind sie es endlich. Ich bin richtig stolz und ich glaube sie sind auch größer geworden 🙂

    Samstag, 28. November 2015 um 9:17 Uhr
    Kommentieren
    64
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Und das kann ich nur unterschreiben 🙂
      Sobald sie bemerkt und akzeptiert werden, so wie sie halt grad sind… bekommen die hübschen Dinger echt Spaß!

      Samstag, 28. November 2015 um 18:42 Uhr
      Kommentieren
      65
  • Lia

    Ein wirklich schöner Artikel. Ich trage auch selten einen BH. Das funktioniert bei mir aber nur, weil ich selbstständig bin und Zuhause arbeite, wo mich keiner außer meinem Partner sieht. Leider hatte ich nicht viel Glück mit dem Bindegewebe und schon beim Wachsen der Brüste in der Pubertät hat das Gewebe schlapp gemacht. Mit 80H und starkem Gewichtsverlust ist es wirklich kein schöner Anblick und ich würde mich niemals ohne BH in die Öffentlichkeit trauen. Ich bin erst 26, aber selbst die Brüste meiner Oma sind straffer. Sozialphobien machen es aber möglich, dass ich höchstens 4 Stunden die Woche in diesen Käfig muss.
    Nackt schlafe ich auch schon seit einem Jahrzehnt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, mit Kleidung ins Bett zu steigen. Das beengt mich viel zu sehr und es ist einfach ein wundervolles Gefühl gar nichts zu tragen.
    Liebe Grüße von einem neuen Leser

    Samstag, 28. November 2015 um 10:51 Uhr
    Kommentieren
    66
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo Lia und willkommen an Board 🙂
      Danke dir für deinen lieben Kommentar! Ich frag mich ehrlich gesagt echt, warum ich nicht früher auf das Nacktschlafen gekommen bin. Es ist wirklich viel viel toller so.
      Mit dem Bindegewebe habe ich echt Glück. Habe trotz schnellem Zu- und Abnehmen aus Essstörungszeiten keine Risse am Po, wie vielleicht manch andere. Wir sind halt alle unterschiedlich 🙂

      Happy Weekend und alles Liebe!

      Samstag, 28. November 2015 um 18:49 Uhr
      Kommentieren
      67
  • F-Cup-Mama

    Ich habe gerade mit großem Erstaunen den Artikel und die Kommentare gelesen. Dass es mit Sicherheit gesünder ist (Meridiane, Lymphe etc.) ohne BH leuchtet mir absolut ein. Aber wenn man einen großen Busen hat, ist das definitiv leichter gesagt als getan. Wenn ich ohne BH gehe, dann hängt alles viel weiter unter und „leiert“ meiner Meinung auch noch mehr aus – einfach wegen der Schwerkraft. Zudem schwitze ich dann drunter und habe das Gefühl, ohne die Stütze gebückt zu laufen. Ohne BH auch noch „raus“ zu gehen geht erst recht nicht, weils dann optisch einfach sch… aussieht. Also praktikabel bei der Größe gleich null und ich bin mir nicht sicher, ob einfach nur vom „hängenlassen“ sich da irgendwas wieder an Muskeln aufbaut.

    Samstag, 28. November 2015 um 22:08 Uhr
    Kommentieren
    68
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Danke dir für deinen Beitrag 🙂
      Ich finde du solltest schon nach deinem Gefühl gehen. Denn irgendwas zu machen wo du dich nicht mit wohl fühlst, bewirkt ja dann meistens das Gegenteil.
      Aber vielleicht für den Anfang zum austesten einfach mal den BH zu Hause auslassen. Mit engeren Oberteilen viellicht, die dir etwas mehr Halt geben.

      Sonntag, 29. November 2015 um 19:24 Uhr
      Kommentieren
      69
  • Walpurgis Schwarzlmueller
    http://www.walpurgisartundweise.com

    Ich finde es sehr interessant zu lesen, wie es anderen Frauen damit geht und super, dass / wie Du das hier angehst, liebe Jennifer! Ich hatte immer schon große Oberweite und komme bei all den Bewegungen, die ich mache, nicht ohne leichte Stütze aus ( – würde aber niemals BH mit Reifen verwenden! Ein Metallreifen am Herz schnürt energetisch wie körperlich ab). Hab’s zwar einige Zeit ganz ohne probiert (und die tadelnden Kommentare anderer / auch Frauen) ausgehalten, aber trotz Muskeltraining habe ich einfach Hängebusen und fühle mich nach bisherigen „Recherchen“ in einem Still-BH aus reiner BW am wohlsten. War für mich eine interessante Entdeckung, weil ich selbst keine Kinder habe. Dabei fühle ich mich bei der Atmung und auch bei all den Atemübungen, die ich mache, gar nicht eingeschränkt – was mir sehr wichtig ist.
    Ja und nackt schlafen geht bei mir leider nicht, weil ich Frischluftfanatikerin bin und auch im Winter bei leicht geöffnetem Fenster schlafe. 🙂 Da trag ich lieber ein Bio-Shirt unter der Schafwolldecke. Denn frische Luft in der Nase macht mich absolut glücklich…..

    Samstag, 28. November 2015 um 23:20 Uhr
    Kommentieren
    70
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Willkommen im Club. Ich schlafe immer mit offenem Fenster 😀 Ohne kann ich mir gar nicht vorstellen. Egal wie kalt es draußen ist. Und jetzt bei den Nullgraden müssen dann einfach mal ein paar mehr Decken ins Bett. Das wird noch kuscheliger.
      Danke für deinen lieben Kommentar 🙂

      Sonntag, 29. November 2015 um 19:28 Uhr
      Kommentieren
      71
  • Mary

    Ich mag dieses Gefühl, keinen BH zu tragen, auch sehr. Wenn ich zu Hause bin, verzichte ich auch gern darauf. Allerdings stehem meine Nippel immer so weit ab, dass ich mich schlichtweg unwohl fühle, anderen Menschen ohne Polster obenrum zu begegnen.

    Sonntag, 29. November 2015 um 22:54 Uhr
    Kommentieren
    72
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hi Mary, es gibt so Nipple Pasties oder alternativ Klebe-BHs. Ich habe die Dinger zwar selbst noch nicht benutzt, aber vielleicht wäre das ja was 🙂

      Montag, 30. November 2015 um 11:08 Uhr
      Kommentieren
      73
      • Mary

        Uh nee, bevor ich mir da irgendwas draufklebe, trag ich doch lieber einen BH. Aber trotzdem Danke für die Tipps.

        Montag, 30. November 2015 um 22:42 Uhr
        Kommentieren
        74
        • Jennifer
          http://www.sheflows.de

          Für mich ehrlich gesagt auch irgendwie schwer vorstellbar 😉

          Dienstag, 1. Dezember 2015 um 15:19 Uhr
          Kommentieren
          75
  • Valerie

    Die Optik ist einfach nicht so toll, wenn man ab einem gewissen Alter mit der Schwerkraft zu kämpfen hat und gleichzeitig der kleine Bauch stärker zu sehen ist, vor allem, wenn man seitlich gesehen wird. Das ist die falsche Optik … der Busen gehört sichtbar, der Bauch nicht, ohne BH ist das dann aber leider umgekehrt und das stört mich so sehr, dass ich unter etwas figurbetonterer Kleidung sogar ein Mieder anhabe … und zwar für mich, nicht für jemand anderen.

    Montag, 30. November 2015 um 22:21 Uhr
    Kommentieren
    76
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hi Valerie, das finde ich auf jeden Fall gut, dass du es für dich machst. Denn du sollst dich ja auch schließlich wohl fühlen. Vielleicht wäre es für zu Hause dann eine Alternative. 🙂

      Dienstag, 1. Dezember 2015 um 15:24 Uhr
      Kommentieren
      77
  • Anita

    Die Giftstoffe, die bei einem BH ja direkten Hautkontakt haben, darf man auch nicht unterschätzen:
    http://www.welt.de/gesundheit/article13673320/Gefaehrlicher-Chemikalien-Cocktail-in-Textilien.html
    Synthetisches Material ist immer bedenklich.
    Bei Polyester, Polyacryl, Polyamid usw. handelt es sich um Kunstfasern = Kunst-Stoff.
    Die meisten „schicken“ BHs sind aus Kunstfasern hergestellt.
    Möchte kein Plastik direkt auf meiner Haut tragen, selbst als ich im Sommer noch BHs getragen habe,
    habe ich stets nur welche aus Baumwolle getragen.

    Montag, 30. November 2015 um 22:23 Uhr
    Kommentieren
    78
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Oh das ist sehr gut das du das erwähnst Anita. Danke 🙂
      Ich finde besonders im Sommer ist Poly… (und wie sie alle heißen) echt unangehm auf der Haut. Das Wort Plastik ist durch andere Wörter echt gut getarnt.

      Dienstag, 1. Dezember 2015 um 17:04 Uhr
      Kommentieren
      79
  • Margot Pimperl

    In den 70ziger jahren haben wir zur demonstration zur befreiung der frau BH bei demos gegen den aptreibungs paragraf verbrannt.Aber leider haben einige über lebt und haben sich wieder vermehrt.Ich war über 40 als ich meinen ersten BH hatteFinde es z.b.unmöglich ein träger top zu tragen und man sieht unten die träger des BH furchtbar und das bei jungen schlanken fraun wo es nicht nötig wäre. Heute noch ziehe ich einen BH nur im sommer bei dünner kleidung an,es ist nur gewohneit und einbildung das einen wehr auf den busen starrt.Man sollte einmal untersuchen ob es nicht einen zusammen hang zwischen brustkrebs und BH gibt.Völker wo man keinen trägt haben auch sicher weniger krebs.Allso befreit euch von diesen geschirr.Fraun sollten natürlich erotisch sein.

    Montag, 30. November 2015 um 22:38 Uhr
    Kommentieren
    80
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Oha, da sagst du was Margot. „Natürlich erotisch sein“ 🙂

      Dienstag, 1. Dezember 2015 um 17:12 Uhr
      Kommentieren
      81
  • xenia

    ich bin fast 60 jahre und habe nur in der stillzeit einen still bh getragen. ansonsten mein lebenlang ohne . er hat mich immer gestört,ich fühlte mich stets eingeengt. im alter ist die erdanziehungskraft was den busen angeht natürlich auch da aber bei weiten nicht so sehr wie bei bh trägerinnen. meine grösse wäre übrigens C körbchen. kritik wegen ohne bh ,habe ich stets nur von meinen kindern bekommen und nippelalarm…nein hab ich halt nur wenn mir kalt ist , ist ja wohl normal und dann tragen auch andere jacken . vielen dank für den bericht,den ich einfach mal an meine töchter weiterleite . lg xenia

    Montag, 30. November 2015 um 22:39 Uhr
    Kommentieren
    82
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Danke liebe Xenia für deinen Kommentar. Das finde ich echt sehr gut und bemerkenswert, dass du schon immer drauf verzichtet hast. Hut ab 😀

      Dienstag, 1. Dezember 2015 um 17:15 Uhr
      Kommentieren
      83
  • Leen

    Ich habe noch nie regelmäßig BHs getragen. Von Anfang an habe ich nie die richtige Größe gefunden. Zu klein, die Nippel schauen oben raus oder zu groß, und man konnte irgendwie von oben reinschauen.
    Mittlerweile ziehe ich mal einen BH an, wenn ich ausgehe, ein Kleid anziehe oder so. Fühle mich aber immer sehr unsicher, weil mein Busen dann so monströs aussieht und ich das Gefühl habe, alle starren auf meine Brust.
    Ich lebe mittlerweile in einem muslimischen Land, alles in allem seeeerhr unangenehm so auf den Körper reduziert zu werden.

    Bin nun 28 Jahre jung und bei mir steht noch alles! Selbst mein Freund hat den Unterschied bemerkt.

    Dienstag, 1. Dezember 2015 um 10:36 Uhr
    Kommentieren
    84
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo Leen! Ich denke mir auch, wenn immer mehr Frauen ohne BH rumlaufen, dann ist es auch nicht mehr so ungewohnt für viele und hören dann mit dem Gucken auf. Die Gesellschaft braucht halt meistens immer ein bisschen länger 😉

      Dienstag, 1. Dezember 2015 um 17:19 Uhr
      Kommentieren
      85
  • Polly

    Hallo,

    danke für diesen Artikel, das macht mir Mut. Im Großen und Ganzen schere ich mich nicht um die Meinung anderer Leute, aber in dieser Hinsicht habe ich echt Hemmungen. Vermutlich auch, weil die weiblichen Brüste so sexualisiert werden und man sich geradezu belästigt fühlt, wenn man ohne BH auf die Straße geht und angeglotzt wird.
    Mein Freund versucht schon seit Jahren mich davon zu überzeugen, meinen Brüsten die Freiheit zu schenken und jetzt werde ich es wirklich mal ausprobieren.
    Ich habe durch den BH bereits ständige Schmerzen und Verspannungen in Nacken, Schultern und Rücken, gerade da, wo der BH-Verschluss auf der Wirbelsäule aufliegt. Und ich habe nicht mal große Brüste.
    Danke, für’s Mut machen!

    Dienstag, 1. Dezember 2015 um 10:42 Uhr
    Kommentieren
    86
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Danke Polly für deinen Kommentar und natürlich gerne 🙂 Ich finde es auch echt cool, dass dich dein Freund anspornt den BH mal auszulassen. Besonders wenn du schon Schmerzen bekommst. Also werden sich nicht nur deine Brüste freuen, sondern auch dein Rücken 😉

      Dienstag, 1. Dezember 2015 um 17:24 Uhr
      Kommentieren
      87
  • Julie

    Sehr interessanter, toller Artikel!
    Gleich bei den ersten Zeilen wurde ich tätig: Runter mit dem BH! Ich probier jetzt mal einen Monat ohne. Zugegeben, es fühlt sich schon etwas seltsam und ungewohnt an. Aber irgendwie auch so kuschelweich und entspannt. Danke für deinen inspirierenden Beitrag 🙂

    Dienstag, 1. Dezember 2015 um 10:52 Uhr
    Kommentieren
    88
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Cool Julie und toll das er dich animiert hat 😀 Ja, stimmt. Schon komisch am Anfang. Aber das wird ganz fix besser! Viel Spaß mit der neuen Freiheit 😉

      Dienstag, 1. Dezember 2015 um 17:26 Uhr
      Kommentieren
      89
  • Bibi

    Hallo ihr lieben,

    ich habe alle Beiträge gelesen. Ohne BH ist es schöner aber wenn man eine Halbleere Brust durch das Stillen hat (habe 5 Kinder) gestillt, sieht das echt nicht mehr schön aus. Würde es etwas geben wo man dies verbessern könnte das die Brust obenherum voller wäre,würden bei mir auch die BH´s in die Ecke fliegen. Zuhause trage ich oft keinen,aber unter Blusen, Shirt´s und Pullis sieht es einfach grausam aus. Erst so flach und dann ein bissel Brust..

    Dienstag, 1. Dezember 2015 um 11:15 Uhr
    Kommentieren
    90
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hi Bibi, ich finde regelmäßiges Massieren auch super für die Brust. Dadurch wird sie echt gut durchblutet und wirkt gleich viel praller. Vielleicht kann das ja etwas bei dir helfen. Ansonsten ist mein Rat immer nur so weit zu gehen, wie du dich wohl fühlst. 🙂

      Dienstag, 1. Dezember 2015 um 17:32 Uhr
      Kommentieren
      91
  • Bianca
    http://www.heldinnen-der-schoenheit.de

    Danke für diesen tollen Artikel! Ich trage, seit ich Kinder habe, kaum noch einen BH. Er engt mich ein, ich atme schwerer, es drück und zackt überall. Das „Geschaukel“ finde ich nicht schlimm. Ist doch Natur! Wenn Mutter Natur gewollt hätte, dass wir Frauen BHs tragen, hätte sie was entsprechendes erfunden 😉 Manche Männer, die etwas fülliger sind, tragen ja auch keine BHs, auch wenn das was schaukelt 🙂
    Allerdings fällt es auf. Als ich das letzte Mal weg war, sprach mich ein Bekannter an: „Trägst du wieder keinen BH? Dein Busen hängt!“ Mein Kommentar: „Ach, ist das jetzt Pflicht wie im Winter Winterreifen?“

    Dienstag, 1. Dezember 2015 um 11:42 Uhr
    Kommentieren
    92
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hahaha 😀 Sehr gut gekontert Bianca! Jaja… die Männer tragen stolz ihre Bierbäuche oder Brüste vor sich rum und bei uns wird es dann oft als komisch angesehen. Also mehr stolze Frauen wie dich. Voll gut 🙂

      Dienstag, 1. Dezember 2015 um 17:35 Uhr
      Kommentieren
      93
  • michaela
    http://www.rubensmode.de

    Hallo,

    ich möchte mich gerne in die Disskusion einbringen. Einen BH trage ich schon seit 16Jahren nicht mehr, habe ihn aber nicht gegen „oben ohne“ ausgetauscht, sondern gegen gut sitzende Bodys. Diese trage ich außer daheim immer. Bei meinem B-Cup könnte ich auch ohne gehen, aber ich habe einfach ein besseres Körpergefühl (Konfektionsgröße 48). Nach vielen Bauch-OP`s hängt der Bauch mehr als der Busen und mit einem Body kann man das gut zusammenhalten. Außerdem gibt es wunscherschöne Bodys in tollen Farben, mit Spitze und Applikation, da fühlt man sich schon beim Anziehen sexy.
    Bei allen Vor- und Nachteilen des BH´s darf man aber die Damen mit den wirklich großen Brüsten nicht vergessen. Ich habe viele Kundinnen, die weit jenseits des B-Cups, teilweise sogar bis „K“ liegen. Und vielleicht könnt Ihr Euch vorstellen, wo der Busen einer Frau mit z.B. Größe 110H liegt (hängt). Da heißt es dann „Brustwarze küßt Bauchnabel“. Und da kann das „Darüber“ noch so toll sein, das ist einfach unästhetisch und so möchte keine gepflegte Frau rumlaufen.
    Im übrigen – da ich selbst jahrelang BH`s verkauft habe, kann ich nur sagen, ein gut und richtig sitzender BH drückt nicht und tut auch nicht weh.

    Dienstag, 1. Dezember 2015 um 12:36 Uhr
    Kommentieren
    94
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Danke Michaela für deinen Beitrag. Das mit dem Body klingt ja nach einer guten Alternative. Hatte letztens auch einen mal an, aber mir war es darin zu eng. Aber vielleicht wird es einer anderen gut gefallen 🙂
      Und ja, ich gebe dir recht. Bei so einer Größe sammelt sich schon einiges an Gewicht an. Meine Mum hat zwar nicht K, aber auch einen sehr starken Busen.

      Dienstag, 1. Dezember 2015 um 17:39 Uhr
      Kommentieren
      95
  • Anni

    Hallöchen. Schöner Artikel. Ich bin 35 und trage schon seit einigen Jahren so gut wie nie BH. Wenn dann mal ein Bustier oder einen Sport-BH. Ich bin sehr klein, unter 1.50m und habe ne ziemlich große Oberweite. Müsste so ungefähr 75DD sein. Aber ich fühle mich ohne BH sehr wohl. Ich finde bei jeder Größe und Form der Brust Ok keinen BH zu tragen. Jede Brust ist schön egal ob groß, klein, hängend oder stehend. Ich kann es nur empfehlen und es einfach mal auszuprobieren.

    Dienstag, 1. Dezember 2015 um 12:49 Uhr
    Kommentieren
    96
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Ohja Anni. Und Brüste können noch was echt tolles… Leben nähren. Ist doch irre 😀

      Dienstag, 1. Dezember 2015 um 17:42 Uhr
      Kommentieren
      97
  • Claudia
    http://www.claudia-elizabeth-huber.de

    Danke für deinen Artikel!

    Ich mag meine BHs, wenn sie gut passen. Das heißt, sie dürfen nicht einschneiden, die Träger müssen breit genug und angenehm sein, alles muss gut passen. Und ich liebe es, unter der Wäsche ohne zu gehen. Dann muss der Stoff drüber jedoch schön angenehm sein. Sonst reibt mir das doch zu sehr an meinen werten Lustknospen.

    Beim Sport verzichte ich nicht auf einen BH, weil es mir weh tut, wenn die Brüste ganz ungebremst gen Erde fallen.

    Die Bustier-Alternative ist auch gut. Weil auf das Metall verzichtet wird. Das stört mich am meisten. Bustiers passen sich auch so schön an die Körperform an.
    Ich mag das Gefühl des „Gehalten werdens“ bei den Bustiers sehr. Fühlt sich eben auch sehr nah an. Im Sinne von „ich bin mir nah“.

    Aber ganz ehrlich: Wer will denn auf das OHNE verzichten? Vor allem, wenn man sich einen faulen Tag macht oder mal ungehindert atmen will?

    Nochmal Danke also für diesen schönen Artikel!

    Liebe Grüße Claudia

    Dienstag, 1. Dezember 2015 um 13:53 Uhr
    Kommentieren
    98
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Danke Claudia! Freut mich sehr das dir der Artikel gefällt 🙂
      Es gibt wirklich schöne Bustiers mit leichten und elastischen Stoffen. Mir gefällt es beim joggen auch ganz gut. Und jetzt wo du es sagst… Ich glaube beim Gammeln hatte ich noch nie einen BH an. 😀

      Dienstag, 1. Dezember 2015 um 17:47 Uhr
      Kommentieren
      99
  • Alina
    http://flecht-hexe.com

    Genialer Blogartikel!! Freiheit für die Brüste <3
    Ich trage seit mehr als 2 Jahren keinen BH mehr und ich bin richtig happy! Es ist soooo viel besser!
    Ich glaube ich sollte auf meinem Blog auch mal darüber schreiben. Tolles Thema 🙂

    Dienstag, 1. Dezember 2015 um 14:36 Uhr
    Kommentieren
    100
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Oh Alina, ich war grad auf deinem Blog und habe dein Video über’s Barfußlaufen gesehen. Meine Füße haben richtig laut „wir wollen auch“ gerufen 😀 Werde ich das nächste mal doch einfach mal machen.

      Dienstag, 1. Dezember 2015 um 17:51 Uhr
      Kommentieren
      101
  • BH Freundin

    Ohne BH möchte ich nicht sein. Es ist ja gut und schön, dass die Muskulatur darunter gestärkt wird, aber die Brust selbst besteht nun mal aus Drüsen und Fettgewebe, die ohne BH nicht nur wogen (wär mir egal) aber eben auch dank Schwerkraft sehr ziehen (bei mir hängt nichts, aber Masse zieht trotzdem). Mit einem B-Körbchen sicher kein Problem, mit F-H (je nach Hersteller) ist das doch unangenehm, bis schmerzhaft. Im Sommer, im Urlaub, am Strand bin ich gern oben ohne (Schweiß Haut an Haut reicht, ich brauch es nicht in den Klamotten), muss aber nach spätestens 4h wieder einen BH anlegen, weil es einfach zu sehr weh tut. Daher finde ich diese „es ist besser ohne, man ist viel freier, es ist schöner, etc. etc. etc.“ Artikel immer unschön. Es ist toll, wenn das für die Einzelne so ist (oder auch gern die Masse, denn ich kann meine BHs nicht von der Stange kaufen, also kann es durchaus für die Mehrheitsgrößen bis C Körbchen gelten), aber davon gleich das Allseligmachende abzuleiten, finde ich, die es nicht kann, einfach unfair und auch falsch. Zumal die meisten der beschriebenen „Problempunkte“ auf schlecht sitzende, falsch angepasste (80% der deutschen Frauen tragen ja die falsche Größe) und falsch getragene (es mag zwar schick aussehen, aber Sinn eines BHs ist es nicht, sich die Oberweite unters Kinn zu schnallen, da sind Nacken/Schulter/Rückenprobleme vorprogrammiert) Wäsche zurückzuführen ist, und nicht auf den BH als solchen.

    Also, wie gesagt, schön, wenn es Dir ohne BH gefällt – aber es ist keineswegs die Lösung für jede.

    Dienstag, 1. Dezember 2015 um 15:29 Uhr
    Kommentieren
    102
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Danke dir für deinen ehrliche Meinung! Natürlich ist jeder Körper anders gebaut und hat somit auch andere Bedürfnisse. Wenn du dich, oder auch andere Frauen mit BH einfach wohler und besser fühlen, ist das vollkommen ok. Ich wollte mit dem Artikel auch mehr zum Ausprobieren anregen. 🙂

      Dienstag, 1. Dezember 2015 um 17:58 Uhr
      Kommentieren
      103
    • Noch ne BH Freundin

      Danke für deinen Kommentar BH Freundin. Ich habe alle Kommentare bis zu Deinem gelesen und dachte mir, du bist ein merkwürdiger Exot 😉 😀 Ich denke so wie du. Ich fühle mich auch viel wohler MIT. Und das hat nichts mit glotzenden Männern zu tun, denn bei 75 E-F tun sie es sowieso, auch mit BH. Es geht um mein Wohlgefühl. Ich trage manchmal morgens nach dem Aufstehen keinen BH , weil ich zu faul bin, mir sofort Einen anzuziehen. Aber ziemlich bald merke ich dann, daß etwas, nämlich ER , fehlt , auch wenn ich alleine bin und nur „rumgammele“ Ich bin ein Mensch, der ständig in Bewegung ist und es tut teilweise wirklich weh und ich mag es auch nicht, dieses „Geschwabbel“. Keinen BH zu tragen, würde das Ausleben meines Bewegungsdranges einschränken/behindern… so fühl ich mich halt. Ich kann auch nur in Fachgeschäfte gehen und die BH´s die mir dann wirklich passen, sind natürlich teurer, als die vom „Grabbeltisch“ . Aber sie sitzen richtig und ich hab nicht das Gefühl der Einengung. Als ich jung war, hatte ich einen Freund, der immer versuchte mich davon zu überzeugen, daß es besser ist für eine Frau, keinen BH zu tragen… ich habe es nie verstanden warum… ich fühl mich sauwohl und gesund und liebe BH´s wenn sie gut sitzen. Wenn meine Brüste klein wären, würde es sich vielleicht anders anfühlen. Aber sie sind so wie sie sind und jetzt, wo ich sie mehr liebe, als ich es früher getan habe (ich fand sie immer zu groß und konnte es auch nie verstehen, warum man Brüste vergrößern läßt) fühle ich mich immer noch freier mit BH . LG 🙂

      Mittwoch, 2. Dezember 2015 um 0:12 Uhr
      Kommentieren
      104
      • Jennifer
        http://www.sheflows.de

        Finde toll, dass auch du eher auf dein Gefühl hörst. Denn das ist dein Indikator, also dein persönlicher Guide 😉 Und wenn es dich freier mit fühlen lässt, dann machst du ja alles richtig!

        Mittwoch, 2. Dezember 2015 um 20:11 Uhr
        Kommentieren
        105
  • Marion

    Ich habe den Artikel und alle Kommentare gelesen. Toll! Als ich noch jung war, alles kein Problem, da hatten wir eh nie BHs an. Nach Kindern und Stillen war auch alles wieder gut. Die Brüste sollten also eigentlich gut trainiert sein. Und dann, ja dann kamen die Wechseljahre. Meine Brüste wurden schwerer und ich brauche zwei Körbchengrößen größer. In meinem Job kann ich nicht ohne BH erscheinen, das käme nicht gut mit Blaser, Jacket, Blüschen oder Kleid. Aber – und das lese ich hier – mir geht wie vielen Frauen: wenn ich von der Arbeit heimkomme, ziehe ich mich bequem an und da ist der BH dann aus.

    Dienstag, 1. Dezember 2015 um 18:29 Uhr
    Kommentieren
    106
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Danke dir Marion für deinen Kommentar. Meine Wechseljahre werden wohl noch was dauern 😉 Deswegen kann ich da leider nicht mitsprechen. Aber vielleicht findet sich ja hier jemand, dem es wie dir geht 🙂

      Mittwoch, 2. Dezember 2015 um 20:14 Uhr
      Kommentieren
      107
  • Christine
    http://www.seidenweich.info

    Hallo Jennifer,

    Eine echt coole Idee über so ein Thema zu sprechen.Es scheinen sich ja viele Frauen damit auseinander zu setzen.
    Auch ich schmeiße als erste den BH weg wenn ich nach Hause komme.Manchmal Trag ich auch tagsüber keinen,wenns die Silhouette erlaubt,schließlich bin ich eitel.Meine Oberweite hat sich nur verändert,als ich mit 17 die falsche Pille bekam und in einem Monat 5 kg zunahm.Die Kilos waren schnell wieder weg,die Form aber auch?.Doch trotz vier Kindern hat sich danach nicht viel verschlechtert.
    Also an alle mit Kinderwunsch:die Form der Brüste muss sich nicht zwingend verschlechtern,außerdem :seid stolz auf eure mädels!

    Dienstag, 1. Dezember 2015 um 23:08 Uhr
    Kommentieren
    108
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Danke Christine für deinen Kommentar und den kleinen Aufruf 🙂 Genau… stolz sein! Finde ich einen guten und wichtigen Punkt.

      Mittwoch, 2. Dezember 2015 um 20:17 Uhr
      Kommentieren
      109
  • freddie

    meine frau ist immer am aufatmen, wenn sie nach hause kommt und das DD ding auszieht. und ich find’s auch schöner; auch wenn sie hängen.
    wg. schwitzen und wundsein gibt es eine interessante alternative für grosse grössen:
    https://breastnest.com/

    Dienstag, 1. Dezember 2015 um 23:33 Uhr
    Kommentieren
    110
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hi Freddie, cool das du dich in die Runde mit einbringst 😀 Und danke für den Link. Das wird manchen Frauen mit großer Oberweite bestimmt gefallen.

      Mittwoch, 2. Dezember 2015 um 20:20 Uhr
      Kommentieren
      111
  • Simone
    http://www.fastenundwandern.info

    Na siehste, immer bestätigt mich mein Bauchgefühl – und wenn erst nach Jahrzehnten! Ich hab 75B, was ich bis vor ein paar Jahren gar nicht wusste, weil ich nie einen BH gekauft hatte. Dann wollte ich aber mal ein schönes Dessou und wurde von der netten Verkäuferin beraten. Ich bin 41 und hab von Freundinnen früher viel Schelte eingesteckt wegen Nicht -BH-tragens, aber immer auf mein Empfinden gehört. Nackt schlafe ich auch sowieso und es gibt nix gemütlicheres. Und das geht natürlich auch im Winter bei offenem Fenster. Danke für Deinen schönen Blog <3

    Mittwoch, 2. Dezember 2015 um 3:48 Uhr
    Kommentieren
    112
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Oh danke Simone für deinen lieben Kommentar 🙂 Es freut mich echt zu sehen wie viele Frauen auf ihr Gefühl hören und ihrem Wohlbefinden nachgehen. Eine echt schöne Runde ist hier entsanden. Danke euch allen 😀

      Mittwoch, 2. Dezember 2015 um 20:24 Uhr
      Kommentieren
      113
  • Sandra K

    Hallöchen,
    bei mir ist der BH weitgehend arbeitslos. Nicht weil mein Busen so klein ist (ich habe eher volle 80 C), sondern weil ich mich ohne BH viel besser fühle, freier atmen kann, bessere Körperhaltung habe. Das Gefühl, dass nichts am Busen stört, kneift, einengt und der Busen sich ganz natürlich bewegen kann (und das auch tut!) ist einfach gut! Auch wenn es heute nicht mehr so weit verbreitet ist wie in den 80ern, ich bade und sonne immer noch oben ohne, wo es eben geht. Früher habe ich bei Tops oder sommerlichen Blusen meistens BH getragen, inzwischen gehe ich auch mit diesen Tops und Seidenblusen ohne BH. Der einzige Unterschied ist, dass der Busen sich etwas mehr bewegt und dass sich meine immer wieder mal aufgerichteten Nippilies abzeichen. Mein Mann findet es sexy oder einfach okay, blöde Kommentare oder geile Blicke habe ich deswegen aber noch nie bekommen, jedoch so manche Bemerkung anderer Frauen, sie würden sich gerne auch so anziehen, trauen sich aber nicht. Es ist anfangs ungewohnt, ja, aber es ist klasse, fast immer ohne BH zu gehen und den Busen so sein zu lassen( und auch ganz stolz und selbstbewusst den Busen mal wippend, hüpfend zu „präsentieren“) wie er ist. Letzten Sommer habe ich weite, lange, auch tief ausgeschnittene und ungefütterte Kleider immer ohne BH getragen, da war schon viel Busen zu sehen, aber ich denke, niemals billig oder so. Nicht zum Thema direkt: Immer wieder mal habe ich bei Kleidern nicht nur Busen ohne BH sondern auch Po ohne Höschen ausprobiert. Klar, das sieht man nicht, ob mit oder ohne Slip, aber das Gefühl, oben und unten ohne ist ziemlich prickelnd und den Versuch wert .
    LG Sandy

    Dienstag, 23. Februar 2016 um 5:52 Uhr
    Kommentieren
    114
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo Sandy,
      freut mich deine Meinung und Erfahrung zu dem Thema zu hören 🙂
      Es gibt Tage an den es mir „leichter“ fällt und an manchen nicht, stolz mit gehobenen Brüsten durch die Gegend zu gehen 😉 Je nachdem, wo ich grad in meinem Zyklus bin.
      Und ich gebe dir voll Recht, mit billig hat das wenig zu tun. Es ist ein unterschied ob man das aus Wohlbefinden macht, oder um zu provozieren.
      Weiter so 🙂
      Lieben Gruß,
      Jennifer

      Mittwoch, 24. Februar 2016 um 12:01 Uhr
      Kommentieren
      115
  • Katha

    Ich beneide jeden, der keinen BH braucht . Ich habe immer schon eine große Brust gehabt, die dadurch hing…ansich stört es mich nicht, ich mag meine Brust und bis jetzt hat sich auch noch nie ein Mann beschwert, dass er sie unsexy findet ;)…und ja, Bhträger….Bügel…das alles kneifft, engt ein…und die roten Striemen….zu Hause lasse ich ihn, wenn ich nichts zu tun habe , gerne weg….aber ansonsten…da ist mein Busen einfach im Weg…und das Gefühl stört mich extrem…..Wenn ich draußen unterwegs bin, da trage ich gut sitzende Bügelbhs….darin sieht mein Dekoltee einfach Bombe aus und damit geht es mir gut….zu Hause Bustiers, aber wenn ich was zu tun habe, dann müssen sie gut sitzen…sonst fühle ich mich unwöhl. Ich gebe zu…ich bin oft neidisch, auch wenn ich nicht unglücklich mit meiner Brust bin…..aber schöne Brüste, so ne Handvoll, nicht hängend…im Sommer nur mit Tf rausgehen…ein Abendkleid mit freiem Rücken….das wäre ein Traum….aber für mich wohl nicht in diesem Leben *seufz….

    Donnerstag, 24. März 2016 um 20:15 Uhr
    Kommentieren
    116
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hey Katha,

      danke dir für deinen Kommentar und deine Sicht.
      Ich kann jedem/jeder nur den Tipp gehen, dass zu machen wobei man sich wohl fühlt. Und wenn das in deinem Alltag halt mit BH ist. Zu Hause gönnst du deinen Brüsten ja Freiheit 😉

      Ich war auch letztens tanzen und habe mir vorsichtshalber ein Bustier eingepackt. Und siehe da, es war auch gut. Denn im Top ohne etwas hin und her zu zappeln, da fühlte ich mich an diesem Tag nicht so in der Stimmung.

      Alles Liebe,
      Jennifer

      Montag, 28. März 2016 um 18:14 Uhr
      Kommentieren
      117
  • Barbara

    Hallo,
    grundsaetzlich finde ich einen BH keine schlechte Sache, aber grundsaetzlich sind ja auch sehr hohe Absaetze nichts Schlechtes…… Will sagen, man kann das mal tragen, aber eben eher ausnahmsweise, und nicht weil irgendwer es fuer notwendig haelt oder es ins Rollenbild Frau passt. Ich verzichte so oft es geht auf den BH, weil es sich besser anfuehlt, weil es -glaube ich – gesuender ist, und weil ich mich nicht irgendeinem Diktat ( oh, Hilfe, Nippel sind zu ahnen….!!!) unterwerfen will. Ich will mich so kleiden, wie es sich fuer meinen Koerper am besten anfuehlt, und das ist nun mal fast immer ohne BH. Dass meine Brueste ohne BH etwas mehr wippen und wackeln als mit BH empfinde ich nicht als Nachteil, sondern als angenehm, weil eben nichts kneift oder einschneidet. Dass sich mein mittelgrosser Busen (80 C)ohne BH etwas deutlicher in seiner natuerlichen Form abzeichnet finde ich okay und dass gelegentlich auch mal meine (uebrigens ohne BH viel angenehmer, aber auch oefter und fuer laengere Zeit) aufgerichteten Nippel ganz schoen zu sehen sind, findet mein Mann sexy und ich finds nur natuerlich. Dumme Bemerkungen oder geile Blicke habe ich bisher als absolute Ausnahme registriert, die Reaktionen sind ueberwiegend positiv, tolerant oder ausdruecklich ein meist stilvolles, nicht billiges Kompliment.
    Genau so wie den haeufigen Verzicht auf BHs finde ich es ausserdem wichtig, wie z.B. in Schweden von der Bewegung „barabroest“ gefordert und praktiziert, wie selbstverstaendlich ohne Oberteil, immer und ueberall barbusig zu baden und sich zu sonnen. Nicht nur am „sowieso oben ohne“ Strand, sondern auch am Pool oder im heimischen Freibad! Vielleicht sollte man dazu mal in Deutschland eine Initiative ins Leben rufen, so nach dem Motto BBB befreit barbusig baden 🙂 ? Ich denke, das hat nichts mit irgendeinem verkniffenem Feminismus oder Aktionismus zu tun, sondern es wuerde den Busen aus der Sexobjekt-Sichtweise rausnehmen und zum “ normalen“ Koerperteil werden lassen. Das faend ich super und deswegen fang ich schon mal an mit oben ohne so oft wie moeglich. Wie anfangs geschrieben, ab und zu ist ein BH notwendig oder angesagt oder auch mal sexy, dann gerne mit, am liebsten aber bequemer, natuerlicher, mit Freiheit fuer den Busen!

    Montag, 4. April 2016 um 6:22 Uhr
    Kommentieren
    118
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo Barbara,
      danke dir für deine Meinung zu dem Thema. Ich finde es richtig gut, dass du ganz nach deinem Körpergefühl gehst. Das ist auf jeden Fall das Wichtigste!

      Und das wir Schweden mal als Vorbild nehmen sollten, finde ich ausgesprochen super! Ich bin mir sicher, dass diese „Bewegung“ auch zu uns rüber kommen wird!

      Freue mich schon auf’s BBB 😉 Ich würde mal sagen, wir machen mal den Anfang! 😀

      Liebe Grüße,
      Jennifer

      Dienstag, 5. April 2016 um 19:20 Uhr
      Kommentieren
      119
  • Mary

    „Ich mag dieses Gefühl, keinen BH zu tragen, auch sehr. Wenn ich zu Hause bin, verzichte ich auch gern darauf. Allerdings stehem meine Nippel immer so weit ab, dass ich mich schlichtweg unwohl fühle, anderen Menschen ohne Polster obenrum zu begegnen.“

    Das habe ich irgendwann im November geschrieben – und nun trage ich schon seit gut zwei Monaten keinen BH mehr und fühle mich pudelwohl damit. Noch kein einziges Mal hatte ich das Gefühl, dass mir jemand auf den Busen starrt. Manchmal muss man es eben einfach ausprobieren… 😉

    Montag, 4. April 2016 um 20:13 Uhr
    Kommentieren
    120
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Geeeeeil Mary!!!
      Toll das du es „überwunden“ hast und das du mir davon berichtest! Das freut mich riesig 😀

      Dienstag, 5. April 2016 um 19:14 Uhr
      Kommentieren
      121
  • Sonja

    Hallo es ist sehr interessant was ihr alle schreibt.
    Also ich versuche den bh weg zu lassen, aber ich habe immer das Gefühl angestarrt zu werden.
    Mein Problem ist auch das die meisten meiner Sachen durchsichtig sind.
    Würde es euch stören wenn man eine nippel durch das shirt sieht?

    Achso slipless ist ein tolles Gefühl, aber bei Röcken und Kleidern habe ich immer Angst das ich mich bücken muss und dann hat jeder eine Aussicht auf mein Schmuckkästchen…

    Was sagt ihr zu meinen Problemen? 🙂

    Donnerstag, 12. Mai 2016 um 22:47 Uhr
    Kommentieren
    122
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo Sonja,

      schön das du deine Probleme mit uns teilst!
      Also an sich finde ich es überhaupt nicht schlimm durchsichtige Tops zu tragen. Solange du dich aber dabei wohl fühlst. Und ich kenne das auch von mir, dass mir an manchen Tagen nicht so wohl damit ist. Dann muss halt ein anderes Oberteil her.
      Fang am besten mit etwas an, bei dem du dich richtig wohl fühlst. Oder wie wäre es, wenn du unter den durchsichtigen Sachen noch ein Träger Top oder sowas anziehst?

      Zu der Rockgeschichte:
      Ich trage gerne lange Röcke oder Kleider. Die können dann auch gerne aus leichtem Stoff sein. Damit fühle ich mich sicher. Bei kürzeren hingegen, ist dann Jeansstoff ok. Soll ja bei Wind ja nicht gleich alles frei liegen 😉 Pack dir doch ansonsten mal ein Slip einfach für unterwegs ein. Falls es gar nicht mehr geht und du dich nicht wohl und sicher fühlst, ziehst du es einfach an.

      Hoffe ich konnte dir etwas helfen! Berichte mal!
      Liebe Grüße, Jennifer

      Montag, 16. Mai 2016 um 17:00 Uhr
      Kommentieren
      123
  • Lulu

    Zuerst einmal: Danke für deinen tollen Blog-Beitrag! Ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und finde ihn echt super.

    Als ich 17 war, also vor drei Jahren, habe ich ich meine Sommerferien in England bei einer Gastfamilie verbracht. Mich hat es etwas überrascht, dass quasi alle Frauen der Familie keinen Bh trugen.
    Von zu Hause kenne ich das nicht, weil meine Mutter und meine ältere Schwester mit recht großer Oberweite ausgestattet sind. Ich dagegen habe mit 80b/c eine eher kleinere Brust.
    Meine Gastmutter sagte damals, dass sie sich ohne Bh wesentlich besser fühle und damit mehr „Bewegungsfreiraum“ habe.
    Zuerst war ich etwas skeptisch. Ich war nie der Fan von den abgefahrenen und ziemlich bunten Push-up Bhs und habe nur einfache Soft Bhs ohne Schale getragen, konnte mir aber nicht vorstellen komplett auf meinen BH zu verzichten.
    Vor einem Jahr habe ichdann aber angefangen meine Bhs immer häufiger durch leichtere Bustiers zu ersetzen und muss sagen dass es viel bequemer ist! Mittlerweile kann ich die Anzahl meiner Bhs an einer Hand abzählen und trage auch immer häufiger gar nichts mehr unter meinen Shirts.
    Für mich fühlt es sich wirklich befreiend an keine Bhs mehr zu tragen und ich bin froh, dass die Gesellschaft angefangen hat umzudenken. Ich finde nämlich, dass niemand verurteilt oder schräg angesehen werden sollte, nur weil sie keinen Bh trägt. Jeder sollte für sich entscheiden, ob sie lieber einen Bh trägt oder eben nicht.

    #nobra

    Liebe Grüße
    Lulu 🙂

    Dienstag, 17. Mai 2016 um 18:07 Uhr
    Kommentieren
    124
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo Lulu, toll das du deine Story mit uns teilst 🙂

      Einmal vorab: Genau… jeder sollte selbst für sich entscheiden, ob es sich mit oder ohne BH besser anfühlt!
      Und es ist wie auch bei dir ein Weg. Mir hat die Überbrückung durch Bustiers oder bügellose BH’s echt geholfen.

      Schicke dir einen lieben Gruß,
      Jennifer

      Mittwoch, 18. Mai 2016 um 16:42 Uhr
      Kommentieren
      125
  • Cat

    Hi,

    momentan schwitze ich wie Hölle (bin im 9. Monat schwanger und dementsprechend sind die Brüste noch etwas schwerer) und würde mir manchmal wünschen, ich könnte den BH einfach im Schrank lassen. Allerdings hindern mich die „Ausmaße“ meiner beiden Mädels dann doch. Vor der Schwangerschaft waren es noch 90 D; jetzt 95 E und nach dem Milcheinschuss womöglich sogar F :(. Dieser Umstand deprimiert mich schon echt und ich schäme mich sehr für die Größe und Form der Brüste (sie „stehen“ nicht, sondern haben eine Tendenz zum Hängen – Sch…schwerkraft) und außerdem wünsche ich mir ein C-Körbchen wie vor 2 Jahren zurück. Also wird es bei mir wohl leider nix mit BH-frei.

    Montag, 6. Juni 2016 um 12:54 Uhr
    Kommentieren
    126
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hey Cat,

      oh wow… ja da kommt bestimmst einiges an Gewicht zusammen.
      Hast du denn schon mal Bustiers benutzt? Die engen nicht so viel ein wie BH’s. Vielleicht ist ist das ja eine Alternative?
      Wünsche dir und deinem Baby eine gaaaaanz tolle Geburt. Müsste ja bald losgehen 🙂

      Liebe Grüße,
      Jennifer

      Mittwoch, 8. Juni 2016 um 13:47 Uhr
      Kommentieren
      127
      • Cat

        Hi Jennifer,

        ich werde erstmal einfach bei den Still-BHs auswärts bleiben – einfach praktischer in der Handhabung 😉 Wenn ich wieder auf ein C- oder D-Cup geschrumpft bin, nehm ich auch hin und wieder mal Bustiers.

        Mittwoch, 8. Juni 2016 um 20:27 Uhr
        Kommentieren
        128
  • Heidi

    Ich habe diese Seite schon mehrmals besucht, weil ich dachte jemand könnte mir einen Tipp geben in Bezug auf “ ohne BH“. Ich selbst kann diese Dinger auch nicht vertragen , was vor einigen Jahren eigentlich sehr gut zu tragen ging. Ich laufe ständig ohne BH herum obwohl der Nippelarlarm bei mir sehr stark ausgeprägt ist
    ( ich friere dauernd 🙁 ) und deshalb habe ich versucht eine Lösung zu finden. Habe mir BH´s gekauft die vom Umfang her viel weiter waren als ich benötige: also trage eigentl 75 B und bin dann am Schluß auf 85B hängen geblieben, nur damit ich Luft bekomme. Aber auch das ging nur eine zeitlang gut und die Atemnot fing trotzdem an. Ich muß vorausschicken das ich an COPD erkrankt bin und sowieso kaum Luft bekomme, was diese BH´s sehr verstärkt haben. Aber nun das Gute: ich habe im Internet gesucht und bin fündig geworden und trage diese naja “ Etwas“ nun…juhu , die Nippel können Alarm machen soviel sie wollen , keiner sieht es mehr und Halt gibt dieses “ Etwas “ auch . Es sind 2 von innen mit Silikon ausgeschlagene Cup`s, die sehr sehr fest auf der Brust haften ohne das die Brust beim Entfernen Schaden nimmt, sie werden dann mit einen Klipp vorne zusammengehalten ( wie beim Wonderbra ) das Gute daran ist , das man Trägerlose, Rückenfreie etc etc Klamotten anziehen kann und keine Träger blinzeln irgendwo . Ich bekomme nun wieder Luft und fühle mich angezogen unten drunter . Dieses “ Etwas “ nennt sich Sexy Push-Up BH trägerlos Bra Klebe BH Selbstklebend und gibt es bei Ebay zum günstigen Preis bis Körbchengröße D. ..Vielleicht konnte ich einigen hier helfen , denen es wie mir geht, nicht nur wegen Atemnot sondern wegen des Nippelarlarm`s. Lg. Heidi

    Freitag, 10. Juni 2016 um 12:13 Uhr
    Kommentieren
    129
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo liebe Heidi,

      das ist eine tolle Nachricht und vielen Dank für den Tipp mit dem „Etwas“ 😉
      Die Teile habe ich schon öfter gesehen, aber ich hätte nie gedacht dass sie bei einer großen Brust halten.

      Also danke für’s Teilen!

      Ganz liebe Grüße,
      Jennifer

      Donnerstag, 16. Juni 2016 um 15:04 Uhr
      Kommentieren
      130
  • jutta

    Nie wieder Bh!
    Es hat tatsächlich etwas gedauert aber die anfängliche umgewöhnung ist schnell in ein Wohlgefühl umgeschwankt. Ich liebe es keinen BH zu tragen. Es ist einfach so frei und toll! Auch traue ich mich mittlerweile ohne BH vor die Tür zu gehen und wenn man halt ein wenig nippel sieht dann stört mich das gar nicht mehr. Warum soll ich mich schämen für etwas total natürliches?
    Ich habe mit dem weg lassen des BH einfach nur ein gutes Körpergefühl gewonnen!
    Vielen Dank für deinen tollen artikel

    Donnerstag, 23. Juni 2016 um 16:59 Uhr
    Kommentieren
    131
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Ich danke dir Jutta und freue mich sehr, dass du auch davon so überzeugt bist.
      Es ist auch einfach toll 😉

      Freitag, 24. Juni 2016 um 16:46 Uhr
      Kommentieren
      132
  • LittleLisa

    Ich bin zwar selbst erst 14 und habe kleine Brüste, doch trotzdem interessiert es mich was hier so von schon älteren Frauen geschrieben wird. Ich selbst trage keinen BH und fühle mich mit auch total unwohl. Ich trage lediglich ein Bustier, einfach nur weil ich mich damit wohler fühle. Ich denke ich bin somit auch das einzige Mädchen in meiner Klasse, die keinen BH trägt. ? Aber das ist mir egal, denn so fühle ich mich wohl. ?

    Montag, 15. August 2016 um 3:52 Uhr
    Kommentieren
    133
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo Lisa,

      das ist total toll zu hören. Du machst es voll richtig! Tue das, was DIR gut tut. Ob jemand damit was anfangen kann oder nicht, ist egal! Deswegen weiter so.
      Und ich wette, du inspirierst damit auch noch ein paar mehr 😉

      Gaaaaaaanz lieben Gruß,
      Jennifer

      Mittwoch, 17. August 2016 um 11:05 Uhr
      Kommentieren
      134
  • Yolante
    http://Yolante.blogspot.de

    Liebe Jennifer, das ist ein schöner Artikel, der einiges auf den Punkt bringt. Ich merke auch, dass ich ohne BH besser atmen kann und sich alles viel freier anfühlt. Ich mache das aber erst seit Kurzem und bin gespannt auf weitere positive Effekte. Gegen den Nippelalarm nutze ich Silikonpads, damit kann ich mich sicherer bewegen, auch wenn ’s mal wackelt wie beim Sport.

    Dienstag, 6. September 2016 um 13:50 Uhr
    Kommentieren
    135
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hi Yolante,

      das mit den Pads habe ich schon öfter gehört. Danke dir noch mal für den Tipp. Das hilft bestimmt einigen Frauen hier 😉

      Und toll das du dich ohne BH viel freier fühlst! Freu dich auf die weiteren tollen Erfahrungen 😀

      Ganz lieben Gruß,
      Jennifer

      Mittwoch, 7. September 2016 um 11:16 Uhr
      Kommentieren
      136
  • Kevin von Lovestyle Blog
    http://innocnt.de

    Hallo Jennifer, danke für diesen tollen und ausführlichen Artikel. Du triffst auf jeden Fall mit diesem Thema den Nerv der Zeit… ich und meine Freundin haben uns auch schon länger mit dem Thema BH-frei auseinandergesetzt.
    Apropos: Wir lieben deinen Blog. Hast du Interesse an einer Zusammenarbeit?

    Dienstag, 13. September 2016 um 4:21 Uhr
    Kommentieren
    137
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hi Kevin,

      deine Nachricht sehe ich ja jetzt erst :-O
      Danke dir für das liebe Feedback, das freut mich riesig zu lesen!
      Schreib mir gerne eine Mail an jennifer@sheflows.de, dann können wir mal über die Zusammenarbeit sprechen 🙂

      Lieben Gruß,
      Jennifer

      Dienstag, 11. Oktober 2016 um 8:03 Uhr
      Kommentieren
      138
  • Marijke

    Hallo,
    eher zufällig bin ich auf den blog und das Thema gestossen, ich finde es gut, wie locker hier damit umgegangen wird, egal ob BH Verzichterin oder BH Trägerin. Ich trage seit vielen Jahren nur noch ganz selten einen BH, weil es sich für mich bequemer und freier, natürlicheranfühlt. Auch meine Körperhaltung ist ohne BH eine andere, irgendwie straffer, selbstbewusster, kein Druck auf den Schultern. Angefangen habe ich mal im Urlaub, nachdem ich einen Artikel über die negativen Seiten des BHs gelesen hatte. Ich war nach ein paar Tagen dann den Rest des Urlaubs komplett ohne BH, auch bei Trägertops oder Kleidern mit tiefem Ausschnitt, die meinen mittelgroßen Busen schon ganz gut erkennen liessen. Am Pool und Strand hab ich dann einfach auch mal das Bikinitop ausgezogen. Erst nur manchmal, später fast immer und dann erst gar keins angezogen. Das aber mehr aus Neugier, ob ich mich oben ohne wohlfühle und ob ich es gut finde, barbusig zu baden. Vielleicht auch um den vermuteten Wunsch meines Mannes mal zu testen, und ja, er fand es super, obwohl natürlich auch viele andere meinen nackten Busen sehen konnten. Ohne BH war jedenfalls viel schöner und einfacher als erwartet, da habe ich es zuhause auch immer öfter gemacht. Einige hier bezeichnen es als störend oder unangenehm, dass sich der Busen ohne BH mehr bewegt und dass sich vielleicht die Nippel abzeichnen. Anfangs habe ich darüber auch mal nachgedacht, aber inzwischen frage ich eher, was denn so schlimm oder falsch daran ist, wenn die Brüste etwas wippen, wenn der Busen unter der Bluse zu ahnen ist oder auch wenn sich der Busen unterm Top mal etwas deutlicher abzeichnet. Die oft befürchteten blöden Bemerkungen oder geilen Blicke habe ich noch nicht erlebt in all den Jahren. Wenn ich mal einen BH trage achte ich darauf, dass keine Bügel drücken können und dass der Busen zwar etwas gehalten, aber nie gedrückt wird. Diese Schaumstoffpolsterei für die prallen Kugelformen finde ich eher lächerlich. Das Gefühl, wie natürlich sich mein Busen bewegt finde ich sehr angenehm, dass sich manchmal durch das Reiben am Stoff die Nippel etwas anspannen ist doch auch nur normal, ich finde das sollte nicht als primitiv oder billig gelten. Wichtig ist, dass das jede Frau für sich selbst entscheiden sollte, ob mit oder ohne BH, ich kann euch nur empfehlen, probiert es mal ohne und lasst Euren Busen frei. Tut nich weh, is nich schlimm ;))

    Donnerstag, 29. September 2016 um 1:13 Uhr
    Kommentieren
    139
  • Jennifer
    http://www.sheflows.de

    Hallo liebe Marijke,
    voll toll dein Meinung und Erfahrungen zu lesen. Danke dir für’s Teilen!
    Du schreibst „was denn so schlimm oder falsch daran ist, wenn die Brüste etwas wippen, wenn der Busen unter der Bluse zu ahnen ist oder auch wenn sich der Busen unterm Top mal etwas deutlicher abzeichnet.“ Und genau das frag ich mich auch manchmal.

    Einen BH Muster oder Metallbügel zu erkennen ist anscheinend „normaler“ 😉

    Ganz lieben Gruß,
    Jennifer

    Dienstag, 11. Oktober 2016 um 8:08 Uhr
    Kommentieren
    140
  • julia

    Hey!
    Ich bin zwar erst zwölf, habe aber schon ein 75C Körbchen mit Tendenz zu D.
    Ich lasse auch mal gerne den BH weg 😉
    Das traue ich mich aber nur zu Hause. Da mache ich das dafür aber sehr oft.:) In der Schule gucken mir manche jungen aus meiner Klasse eh schon auf die Brust. Wenn ich dann auch noch ohne BH komme gucken bestimmt ALLE komisch oder lachen:(

    Zum nackt schlafen:
    Würde ich echt gerne machen, habe aber bedenken. Meine Eltern wecken mich immer noch und ich schlage oft mit offener Tür, sodass mich jeder sehen kann.
    Aber ich komme dem schon recht nahe: ich schlafe immer nur in Viel zu großen schlabber t-shirts von Papa ohne BH und Unterhose bzw kurzer Stoffehose 😉

    Dienstag, 11. Oktober 2016 um 12:12 Uhr
    Kommentieren
    141
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Liebe Julia,
      sorry sorry für die späte Antwort!!

      Ich finde es genial das du dich mit 12 schon im Netz umschaust und guckst was es so für Möglichkeiten gibt!
      Zum BH weglassen: Je nachdem was du für Oberteile trägst, kannst du es ja in der Schule mal testen. Jetzt ist ja Herbst. Vielleicht hilft da ein dicker, weiter Wollpulli 😉

      Und zum Nacktschlafen: Dein Körper ist jetzt grad voll im Wandel. Ist halt die Frage in wie weit du dich damit wohlfühlst, deinen Eltern einfach davon zu erzählen. Wie würden sie es finden? Und vielleicht inspiriert es sie ja und sie lassen die Klamotten beim Schlafen auch weg 😀 Wäre ja richtig cool.

      Aus meinen Erfahrungen sind die Gedanken die wir uns oft machen, ohne Grund. Und wenn du was ansprichst siehst du ja die Reaktion deiner Eltern. Dann weißt du mehr.

      Ich hoffe ich konnte dir helfen?!

      Ganz lieben Gruß zu dir,
      Jennifer

      Mittwoch, 2. November 2016 um 12:59 Uhr
      Kommentieren
      142
  • julia

    Ja her!
    Das mit dem dickem Pulli habe ich ausprobiert und es War wirklich gut und nicht annähernd so schlimm wie ich befürchtet habe. Es ist nur meiner besten Freundin was aufgefallen 🙂
    Sonst ziehe ich meistens enge tops mit Jacke etc.an.

    aber meinen Eltern vom nacktschlafen erzählen: Nein!
    Ich habe keine so starke Bindung wie andere zu meinen Eltern (besonders zu meiner mutter), dass ich ihnen überhaupt von so etwas erzählen würde. Wenn Sie mich dann aber so sehen würden wäre mir das schon irgendwie peinlich.

    Trotzdem danke für die tipps und die Motivation 😉

    P.s. Das mit dem Verhältnis zu meinen eltern ist nicht schlimm. Ich brauche und möchte diese Art von Beziehung nur einfach nicht für mich 😉

    Samstag, 19. November 2016 um 17:05 Uhr
    Kommentieren
    143
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Ja cool Julia das dir die Tipps mit dem Pulli geholfen haben 😀 Freut mich voll!

      Mittwoch, 23. November 2016 um 11:00 Uhr
      Kommentieren
      144
  • Iris Ann

    Liebe Busenträgerinnen…hallo, ich bin Iris, 53 Jahre jung. BH Größe 95 D. Ich habe seit Jahren Atemnot und körperliches
    Unwohlsein, sobald ich einen BH trage. Leide auch seit Jahren an echt starken Hitzewallungen etc. halt Wechseljahre.
    Stellte aber schon seit Jahren fest, immer wenn der BH ausgezogen ist, geht es mir wieder besser mit dem Atmen.
    Habe mit 30 ein Kind bekommen, es 1 1/2 Jahre voll gestillt und und im ganzen Leben wenig BH getragen. Nur im Beruf.
    Zuhause nie.

    Habe eine schöne Brust, sie hält von selbst.. und für mein Alter bin ich mehr als zufrieden.
    Nur, ich muss leider während der Arbeit einen BH tragen und bin verzweifelt, weil ich egal was ich schon gekauft habe,
    nichts gefunden habe, was mich nicht beim Atmen behindert. Also sollte irgendwer von den lieben Leserinnen hier einen Tipp haben, ich wäre sehr dankbar. Es geht mir jedoch ehrlich gesagt, gar nicht so darum einen BH zu tragen, sondern da ich sehr sehr ausgeprägte kleine Brustwarzen habe, die aber ständig stehen und das geht halt leider nicht im Job.

    Freue mich über jeden Ratschlag. Alles Liebe Euch und frohe Weihnachten.

    Mittwoch, 14. Dezember 2016 um 11:52 Uhr
    Kommentieren
    145
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo liebe Iris,

      danke dir für deinen Kommentar und das Teilen deiner Erfahrungen.
      Ich finde es super das du als „vollbusige“ Frau auch andere dazu inspirieren kannst, den BH mal auszulassen. Denn das höre ich oft als Grund, dass die Brüste dann schmerzen würden. Da kann ich nämlich nicht mitreden. 😉

      Zu deinem Thema mit der Arbeit: Musst du Blusen tragen, oder bestimmte Shirts? Weil ansonsten vielleicht ein dickerer Pulli oder Stoff evtl. hilft, deine Brustwarzen etwas zu kaschieren.

      Nur grad so eine Idee 🙂

      Ganz liebe Grüße zu dir,
      Jennifer

      Donnerstag, 19. Januar 2017 um 11:44 Uhr
      Kommentieren
      146
  • Sina
    http://www.haare-nur-mit-wasser-waschen.de

    Hallo Jennifer,

    es ist toll, wie offen du die Themen hier angehst und damit sprichst du wirklich viele an. Vor einiger Zeit habe ich auch begonnen, meine BH`s gegen Bustiers zu tauschen. Eigentlich fand ich die Dinger schon lange unbequem. Die Träger waren mal zu eng, dann zu weit oder sind gerutscht. Und nach meiner Schwangerschaft fand ich bei Stillen alles ungemütlich, da habe ich langsam angefangen meine Trägerlosen Bustiers zu tragen. Jetzt nach der Stillzeit sind meine alten BH´s zu groß und ich vermisse sie überhaupt nicht. Die Brüste werden zwar nicht mehr in Form gedrückt aber mit zwei Kindern spielt nicht mehr so sehr die Optik, sondern mehr die Bequemlichkeit eine größere Rolle.

    Viele Grüße
    Sina

    Dienstag, 28. Februar 2017 um 22:11 Uhr
    Kommentieren
    147
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo Sina,

      das ist lieb von dir und danke dir für das Teilen deiner Erfahrungen!
      Ich gehe auch immer zuerst nach Bequemlichkeit und gucke, wie ich das mit guter Optik kombinieren kann.
      Vielleicht gibt’s ja engere Tops, die wieder etwas Form reinbringen? Nur so eine kleine Idee 😉
      Aber Hauptsache ist, du fühlst dich wohl!

      Lieben Gruß zu dir,
      Jennifer

      Mittwoch, 1. März 2017 um 12:52 Uhr
      Kommentieren
      148
  • Sandra K

    Hallöchen,
    vor etwas über einem Jahr hatte ich schon mal meine Einstellung geschrieben. Ich hatte angefangen, immer öfter den BH wegzulassen, weil es sich besser anfühlt, wenn mein Busen nicht gedrückt, gehalten und an Bewegung gehindert wird. Inzwischen verzichte ich komplett auf BHs und es ist echt schön. Im Laufe des Jahres scheint mein Busen etwas fester und voller geworden zu sein, zumindest hat sich meine Körperhaltung so verbessert, dass mein Busen größer wirkt, weil ich gerader gehe und stehe und auch beim Sitzen den Rücken senkrechter halte. Dadurch wird vielleicht die Größe des Busens mehr betont, aber das hat noch niemanden gestört, mir persönlich macht das auch nichts aus. Mein Mann sagt mir, dass er sich über den Anblick meiner (80 C)Brüste freut, wie sie sich unter der Bluse abzeichnen. Am liebsten trage ich taillierte, aber nicht allzu enge Blusen. Die sind bequem, der Busen kann sich bewegen und bei passender Gelegenheit kann ich mit ein paar offenen Knöpfen auch mal ein bisschen Einblicke auf den Busen erlauben…;)) Aber auch Tops oder Shirts, die eng anliegen sind ohne BH null Problem. Klar, dabei sind manchmal meine Nippel zu erkennen, wenn sie mal wieder stehen. (Ohne BH stehen meine Brustwarzen öfter hoch als früher) Ich finde, dass Nippel, die sich abzeichnen völlig falsch und überbewertet werden, es sind doch einfach nur Brustwarzen….. Wir sind öfter mal in der Fewo in Spanien und da bade ich inzwischen immer oben ohne, stört niemanden. Gerade im Wasser ist das Gefühl der nackten Brüste total schön. Auch unter den leichten Strandkleidern verzichte ich aufs Oberteil, obwohl bei einigen der Busen durchscheint . Wäre ja merkwürdig, am Pool den Busen nackt zu zeigen, aber unterm Kleid im Bikini oder BH zu verstecken..Ich kann euch nur ermuntern, es mal ohne BH zu probieren. Muss ja nicht immer sein, findet raus, ob es gefällt. Ich hoffe, dass Frauen ohne BH mal wieder was ganz Normales sind. Ich fang schon mal an….

    Samstag, 18. März 2017 um 4:29 Uhr
    Kommentieren
    149
  • Anne

    Ich trage zu Hause kaum einen BH, ausßer wenn ich draußen bin.
    Sonst trage ich den nur noch unterwegs. Aber ich habe nur eine 75 b. (nach Vermessung bei einem Unterwäscheladen 70 b oder 70 c) In Bandeu Tops und in Sport-BHs wird sie total flach gedrückt. Ohne was unter einem Top, sehen sie total mickrig aus, als wären sie nicht da 🙁 Das ist das einzige was mich an BHlos stört… Ich trage gerne enge Sachen und zeige auch gerne meine Rundungen (und hätte gerne mehr, da ist eben überall nicht viel) und ohne BH gehen sie halt verloren… Da steh ich immer im Zwiespalt… ich möchte sie gerne freier haben, eben um die Vorteile ohne BH haben zu können, aber ich möchte auch nicht mit 25 obenrum wie 12 aussehen ….

    Samstag, 1. April 2017 um 20:46 Uhr
    Kommentieren
    150
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo liebe Anne,

      danke für deine Sicht der Dinge!
      Es ist total spannend was du schreibst. „Du möchtest deine Rundungen zeigen.“ Ich habe mir nämlich immer gewünscht meine Rundungen gutmöglich zu kaschieren. Egal was wir haben, wir wollen meist das Gegenteil von dem was wir haben. Menno!

      Hast du schon mal Oberteile oder Kleider probiert, die eine Naht unter der Brust haben (Ich hoffe du weisst was ich meine 😉 ). Das trägt etwas auf und deine Brüste sind frei.

      Gaaaanaz liebe Grüße zu dir,
      Jennifer

      Montag, 3. April 2017 um 19:08 Uhr
      Kommentieren
      151
  • Ulrike

    Hallo,
    Ich bin 60 und trage seit meinem 16. Lebensjahr keinen BH. Damals Weile einfach „in“ war, danach aus Überzeugung. Ich habe keine Probleme mit Hangebusen. Ich Ernte noch heute anerkennende Blicke auch von jüngeren Männern. Traut euch. Ohne bh ist cool.
    Lg uli

    Freitag, 14. April 2017 um 13:19 Uhr
    Kommentieren
    152
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hi liebe Uli,

      cool und danke für deine Meinung zu dem ganzen BH-Thema!
      Ich finde es super spannend wie die Zeiten sich ändern und was damals „in“ war, heute nicht mehr ist oder erst wieder kommt. Das nur mal so am Rande 😉

      Und danke das du die Frauen hier animierst sich zu trauen. Genau das ist es: Wir unterstützen uns gegenseitig!

      Lieben Gruß,
      Jennifer

      Freitag, 14. April 2017 um 15:02 Uhr
      Kommentieren
      153
  • Beccy

    Hallo!
    Ich bin Mitte 40 und kann seit massiven HWS/BWS -Schmerzen keinen BH mehr tragen (ca. 3 Mon). Bei 95 J und superschlechtem Bindegewebe (Gene und starke Gewichtsabnahme) fiel es mir erst extrem schwer, unter Menschen zu gehen. Mir zuliebe habe ich mich aber gegen Isolation entschieden. Im Internet fand ich Artikel von Männern, die beschreiben, wie sie tubuläre Hängebrüste toll und erregend finden. Das hat mich sehr ermutigt. Inzwischen merke ich es fast gar nicht mehr. Und ich hab meine Brust noch nie so akzeptiert wie heute, so wie sie ist. Sie erzählt eine Geschichte, ja und die darf man gut finden oder nicht. Aber warum sollte ich mich gegen meine Geschichte stellen?! Warum soll ich Schmerzen erdulden oder mich wegschließen? Wegen einem fatalen Schönheitswahn in unserer Gesellschaft?
    Aber ehrlich gesagt… Ohne die unerträglichen Schmerzen wäre ich diesen Weg freiwillig ganz sicher nie gegangen. 😉

    Donnerstag, 20. April 2017 um 22:21 Uhr
    Kommentieren
    154
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hi liebe Becci,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Er hat mich berührt!
      Der Körper spricht immer zu uns und das oft mit unangenehmen Sachen, damit mir wir auch hinhören 😉

      Ich finde deine Einstellung sehr toll! Ja genau, es ist DEINE Geschichte und ich finde es super wie sehr du dazu stehst! Denn sie macht dich ja schließlich zu der Person die du jetzt gerade bist. Ich fühle richtig die Liebe zu dir selbst 🙂 Sehr cool!

      Ganz liebe Grüße zu dir,
      Jennifer

      Sonntag, 23. April 2017 um 12:29 Uhr
      Kommentieren
      155
  • Valerie

    Hallöchen,
    natürlich soll jede Frau selbst entscheiden ob BH oder nicht, und man muss sich auch wohlfühlen ohne. Ich persönlich habe seit vielen Jahren den BH meistens weggelassen. Das Gefühl, dass sich mein Busen frei und ungehindert bewegen kann, ist für mich das wichtigste Argument. Sicher spricht auch medizinisch vieles dafür, den Busen nicht zu oft in einen BH zu stecken. Seit ich ausprobiert habe, ob ich mich ohne BH wohlfühle sind jetzt schon 15 Jahre vergangen, mein Busen ist immer noch recht fest, hängt nicht und schmerzt auch nicht bei stärkerer Bewegung. Mein Busen hat sogar etwas an Fülle gewonnen, bei ansonsten kaum verändertem Körpergewicht. Vorher 75 B, jetzt volle C Brüste. Im Winter mit dickerer Kleidung ist es natürlich weniger deutlich erkennbar, aber auch im Sommer habe ich noch nie Probleme gehabt, weil man meinen Busen deutlich wippen und manchmal mit aufgerichteten Nippeln unter der Kleidung erkennen konnte. Das Thema Nippelalarm finde ich einfach nur albern, es ist eine künstliche Aufgeregtheit. Die Nippel gehören zum Busen und wenn sie mal hochstehen, dann kann man sie unterm Stoff erkennen, na und? Das ganze Thema, ob eine Frau BH tragen sollte, müsste meiner Meinung nach viel lockerer angegangen werden. Wer es mit BH möchte, bitteschön, wer den Busen lieber befreit spüren möchte, auch gut. Ich jedenfalls kann euch nur ermuntern, euren Busen mal ohne Bügel, Bänder, Träger, Schaumgummischalen usw. einfach natürlich zu „zeigen“. Es ist nur anfangs ungewohnt, wenn die Brüste sich stärker bewegen. Ich habe mich damals schnell daran gewöhnt, wie schön es sich anfühlt, dass mein Busen etwas mehr hüpft oder hin und her schwingt beim Gehen. Man muss es einfach ausprobieren, aber ich gebe zu, selbst ich als inzwischen überzeugte BH Verzichterin habe mal Tage oder Momente, wo ich meinen Busen lieber etwas einpacke.
    Viele Grüße Valerie

    Dienstag, 16. Mai 2017 um 17:35 Uhr
    Kommentieren
    156
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo liebe Valerie,

      danke für deine Sicht zu dem ganzen BH an oder aus Thema. Ich kann dir zu allem nur zustimmen. Indem wir selbst es als „normal“ und natürlich empfinden und es so auch ausstrahlen, so kann es sich einfach auch nur so verbreiten 😉

      Ganz liebe Grüße zu dir,
      Jennifer

      Freitag, 19. Mai 2017 um 11:26 Uhr
      Kommentieren
      157
  • Angelika

    Ich (45) habe 90D und es ist unvorstellbar, in der Öffentlichkeit keinen BH zu tragen. Ich habe einen Beruf, in dem man korrekt gekleidet sein soll und wie ginge das ohne BH? Sorry, aber BH-frei ist ein Luxus, den sich nicht alle Frauen leisten können.

    Zuhause gehe ich manchmal ohne. Aber spätestens bei den Wassereinlagerungen im Zyklus ist das extrem unangenehm…

    Mittwoch, 2. August 2017 um 10:56 Uhr
    Kommentieren
    158
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hallo liebe Angelika,

      hast du es schon mal mit Brustmassagen probiert? Das ist wirklich wunderbar und für jede Größe echt genial. Das durchblutet noch mal alles und das Gewebe und die Drüsen bekommen eine Portion liebevolle Aufmerksamkeit 😉

      Mittwoch, 9. August 2017 um 20:34 Uhr
      Kommentieren
      159
  • Vanessa

    Ich bin 17 und habe vor einem halben Jahr damit angefangen auf einen BH zu verzichten, einfach weil ich mich eingeengt gefühlt habe und jetzt trage ich nur noch zum Sport ein Sport BH und ich fühle mich viel wohler und freier!😍

    Freitag, 25. August 2017 um 10:19 Uhr
    Kommentieren
    160
    • Jennifer
      http://www.sheflows.de

      Hey Vanessa,

      das finde ich super cool! Besonders das du dich viel wohler fühlst!

      Dienstag, 5. September 2017 um 17:06 Uhr
      Kommentieren
      161

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.